Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

Veröffentlicht am 02.10.2008 in Arbeit

SPD-Generalsekretär Hubertus Heil hat sich erfreut über den erneuten Rückgang der Arbeitslosigkeit in Deutschland gezeigt. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Nürnberg mitteilte, waren im September 3,081 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet - so wenig wie seit 16 Jahren nicht mehr. Dies sei die Bestätigung dafür, dass sozialdemokratische Arbeitsmarktpolitik "erfolgreich" sei, sagte Heil.

"Wir haben mit den grundlegenden Reformen der sozialdemokratisch geführten Bundesregierung unter Gerhard Schröder den Grundstein dafür gelegt, dass wieder mehr Menschen gute Arbeit finden", kommentierte Heil die aktuellen Arbeitmarktzahlen. Weil sich die SPD aber nicht auf diesen Erfolgen ausruhen dürfe, setzten seine Partei und Arbeitsminister Olaf Scholz den eingeschlagenen Weg konsequent fort. So verbessere Arbeitsminister Olaf Scholz "Schritt für Schritt" die Arbeitsvermittlung. Darüber hinaus kämpfe die SPD für das Recht auf einen Hauptschulabschluss. Dies eröffne Menschen ohne Schulabschluss bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt, betonte Heil. Und mit dem Ausbildungsbonus helfe die SPD rund 100.000 jungen Menschen, die bisher keine Perspektive auf dem Lehrstellenmarkt hatten, einen Ausbildungsplatz zu finden.

Hubertus Heil: "Wir Sozialdemokraten kämpfen weiter für Mindestlöhne. Wir arbeiten weiter für neue Chancen für Langzeitarbeitslose. Wir wollen gute Arbeit für alle schaffen."

 

Olaf Scholz

Facebook