MAYEN-KOBLENZ

Homepage des SPD Kreisverbands Mayen-Koblenz

Kommunalwahl 2024 - Lothar Kalter, aktueller Bürgermeister und Kandidat

Veröffentlicht am 29.03.2024 in Aktuell

Ausbau Bahnhofstraße

Die Notwendigkeit ist schon mehrere Jahre unbestritten, die Realisierung hat sich aus rechtlichen Gründen verzögert, im Laufe des Jahres 2024 sollten die Ausbauarbeiten weit gedeihen, wenn nicht weitestgehend zum Abschluss gebracht werden können. Wie versprochen wird die Abrechnung, wie für alle künftigen Ausbaumaßnahmen nicht mehr über hohe Einmalbeiträge erfolgen.

 

Gesundheit und Pflege

Die Besetzung der Hausarztsitze zur Gewährleistung der hausärztlichen Versorgung der Ochtendunger Bürgerinnen und Bürger ist im Blick und in der Begleitung der Gemeindeverwaltung. In guter Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld unterstützen wir mit eigenen persönlichen Gesprächen die Sicherstellungsaktivitäten.

 

Gewerbegebiet Beidseits der Koblenzer Straße

Es ist mir als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ochtendung maßgeblich mit gelungen, alle Eigentümer zum Verkauf ihrer Grundstücke im nördlich der Koblenzer Straße gelegenen Geltungsbereich des im Aufstellungsverfahren befindlichen Bebauungsplans zu bewegen. Flächenmäßig sind somit alle Vorausseitzungen für den Einstieg von Privatinvestoren geschaffen.

 

Kinderspielplätze

Die drei großen Kinderspielplätze „Im Linnerich“, am Theodor-Heuss-Ring und „Im Vogelsang“ werden neben der regelmäßigen Betreuung durch den Bauhof ständig – auch mit maßgeblicher Unterstützung des Fördervereins für den Jugendtreff und der kath. Kirchengemeinde – aufgewertet. Abgängige Spielgeräte werden zeitgemäß erneuert.

 

Wanderwege

Eine ganz aktuelle Bereicherung erfährt das Wanderwegenetz. Ein 12 km langer „Rundwanderweg Ochtendung“ wurde nach Erstellen des Streckenplans durch die Gemeindeverwaltung vom Bau- und Planungsausschuss beschlossen. Die Beschilderung ist in Vorbereitung und voraussichtlich noch im späteren Frühjahr montiert werden können.

 

Photovoltaik

Sinn und Erfordernis der Ausweisung von Potentialflächen für Photovoltaik ist hinreichend begründet, diskutiert und – zumindest weit überwiegend – nicht mehr umstritten. Umso unbefriedigender war es, dass die Verbandsgemeindeverwaltung bei der Aufstellung eines eigenen Teilflächennutzungsplans „Photovoltaik“ für den Ochtendunger Gemarkungsbereich keine Potentialfläche ausmachte. Auch wenn die Ausweisung als Grünzug und die Vorrangeigenschaft zur bergrechtlichen Nutzung auf den ersten Blick der Benennung als Potentialfläche widersprechen, machte die Ochtendunger SPD östlich der L 117 eine – ggf. in einem separaten Flächennutzungsplanverfahren zu prüfende Potentialfläche – aus.

 

Neugestaltung der Hauptkreuzung

Eine „never ending story“ ist die Neugestaltung der Hauptkreuzung nur noch durch das fehlende Abschlussurteil des Landesbetriebs Mobilität (LBM). Die Ochtendunger Gremien haben die planerischen Absichten inzwischen bis zum Beschluss des entsprechenden Bebauungsplans vorangetrieben. Die Signale aus Cochem besagen schon lange, dass auch dort (nur noch) wenig Korrekturbedarf an den Fachplanungen gesehen wird. 

 

Umgestaltung des Raiffeisenplatzes

Alle notwendigen grundplanerischen und finanzierungstechnischen Voraussetzungen sind geschaffen, es liegt nur noch an einer finalen Ausführungsplanung und der Ausschreibung, dass es, wie es der Bauzeitenplan vorsieht, noch im Mai 2024 zum Baubeginn auf dem Raiffeisenplatz vor dem Rathaus, im Übergang zum Feuerwehrhaus und auf dem Vorplatz des Foyers der Wernerseckhalle kommen kann. Zentrale Punkte werden das Erstellen eines Wasserspielplatzes, das Aufarbeiten des vielfach maroden und barrierebehafteten Belags und der Verbesserung der Aufenthaltsqualität des Übergangs zum und des Vorplatzes des Foyers der Wernerseckhalle selbst sein

 

Wohnungsbau

Die Erschließung des Baugebiets „Seibertspfad II“ ist durch den Bau des Schlehenwegs abgeschlossen. Viele Häuslebauer haben ihre Neubauten bereits erstellt bzw. sind dabei. Das Hauptaugenmerk liegt in Ochtendung derzeit auf dem Schließen von Baulücken im Innerortsbereich. Am Kanalweg sind die Abbrucharbeiten abgeschlossen. Bald werden dort die Neubauvorhaben eines Investors umgesetzt werden. Die Planungen und Realisierungen im mittleren Bereich der Alemannenstraße sind, auch in Folge der generellen Schwierigkeiten im Wohnungsbaumarkt ins Stocken geraten. Hier gilt es, die Perspektiven zu beobachten und positiv zu begleiten.

 

Kindertagesstätten und Grundschule

Die Trägerschaft der bisherigen drei gemeindlichen Kindertagesstätten ist zum Jahreswechsel 2023/2024 auf die Verbandsgemeinde übergegangen. Ursache ist nicht mangelndes Interesse der Gemeindeverwaltung und der Gremien an der Kinderbetreuung, sondern sind rechtliche Hintergründe, die von einer ehrenamtlichen Verantwortlichkeit abraten. Dass der gemeindliche Bauhof weiterhin die Außenanlagen betreut, bezeugt das fortgesetzte Interesse der Gemeinde an der Kinderbetreuung, die auch am regen Kontakt und Austausch mit der Schulleitung der Grundschule ablesbar ist.

 

Sport

Das Jakob-Vogt-Stadion erhielt eine neue korkgefüllte Kunstrasenfläche im Austausch mit dem in die Jahre gekommenen sandgefüllten Kunstrasenspielfeld. Zudem macht eine LED-Flutlichtanlage das gesamte Stadion somit insgesamt zukunftssicher. Die Gemeinde unterstützt den SV Ochtendung bei der Umsetzung von dessen bereits zuschussgesicherter Planung, ein Mini-Spielfeld auf der Rasenfläche an der L98 anzulegen, das tagsüber auch als öffentlicher Bolzplatz nutzbar sein und so eine langjährige Angebotslücke schließen wird.

Homepage SPD Ochtendung

Olaf Scholz

Facebook