Marc Ruland: „Neutrale Anlaufstelle für Polizei ist Erfolgskonzept“

Veröffentlicht am 20.12.2020 in Pressemitteilung

Einrichtung der Polizeibeauftragten im Jahr 2014 hat sich bewährt

Kürzlich hat die Beauftragte für die rheinland-pfälzische Landespolizei ihren Tätigkeitsbericht für die Jahre 2019/2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) erklärt hierzu: „Seit 2014 hat Rheinland-Pfalz eine Polizeibeauftragte und damit bundesweit eine Vorreiterrolle eingenommen. Dieses Amt ist parlamentarisch gewählt und dient einzelnen Polizisten und besonders Bürgerinnen und Bürgern als Anlaufstelle. Andere Bundesländer haben sich hieran ein Beispiel genommen und vergleichbare Stellen dieser unabhängigen und überparteilichen Art geschaffen. Mittlerweile stellt die Polizeibeauftragte eine feste Institution für uns dar. Dies belegen besonders die insgesamt 159 Eingaben zwischen Juli 2019 und Juni 2020, darunter 94 Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern. Diese neutrale Anlaufstelle hat sich damit bewährt. Sinn und Zweck ist besonders, durch erklärendes und vermittelndes Wirken das Vertrauen in die Arbeit der Polizeibeamten zu stärken.“

„Mit dieser Anlaufstelle für Bürgerinnen und Bürger geht die SPD-geführte Landesregierung ihren Weg einer modernen und transparenten Exekutiven – Verwaltung – konsequent weiter. Genannt sei dabei unter anderem auch die Bürgerbeauftragte des Landes Rheinland-Pfalz als weitere Anlaufstellen für Fragen und Themen mit Behörden. Wir stellen den Menschen in den Mittelpunkt unserer Arbeit“, so Marc Ruland abschließend.

 

Homepage Marc Ruland, MdL

Corona-Hilfe

Facebook

Malu Dreyer

Kreisparteitag

Kreisparteitag