SPD Andernach im Digitalaustausch mit der Deutschen Bahn

Veröffentlicht am 07.12.2020 in Pressemitteilung

Unterführung und Bahnsteig werden saniert / Haltepunkt Andernach-Süd in Stationsoffensive enthalten


ANDERNACH. Die Andernacher Sozialdemokraten hatte Ende November zu einem Vor-Ort-Termin in den Andernacher Bahnhof eingeladen. Pandemiebedingt musste der Austausch schließlich im Rahmen einer Digitalkonferenz stattfinden. 

Zu Beginn unterstrichen Hans-Peter Kohlbecker, Leiter des Bahnhofsmanagements und Marc Ruland, MdL und Vorsitzender der SPD Andernach: „Der Andernacher Bahnhof liegt uns allen am Herzen.“ Im kommenden Jahr werden die notwendigen Arbeiten für die neue statistische Unterstützung für die Unterführung fertig sein, erläuterte Kohlbecker. Der Beginn der Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Bahnsteige werde sich ins Jahr 2023 verschieben.

„Rund 10 Millionen Euro will die Bahn in neue Bahnsteige und deren Überdachungen sowie Beleuchtung und neues Bahnsteigmobiliar investieren. Dies begrüßen wir ausdrücklich.“, so Marc Ruland, MdL. Die 10 Millionen stammen aus Landes-, Bundes- und DB-Mitteln.

Außerdem erkundigten sich die Andernacher Sozialdemokraten, wann und wo die Deutsche Bahn den neuen Bahnhaltepunkt „Andernach Süd“ schaffen will. Nach Auskunft von Hans-Peter Kohlbecker ist der neue Bahnhaltepunkt in der Stationsoffensive Rheinland-Pfalz enthalten. Weitere Details werden noch bekanntgegeben.

Mit Blick auf erste Ideen zur Schaffung einer Bikestation im Bahnhof mit angeschlossener Fahrradwerkstatt teilte Kohlbecker, dass „die Bahn diesen positiv gegenübersteht“. Auch die Sauberkeit im Bahnhof war Thema des Digitalaustauschs. „Die Reinigungsintervalle wurden in der Vergangenheit erhöht und der Andernacher Bahnhof wird täglich händisch gereinigt.“, betonte der Bahnvertreter abschließend.

 

Homepage SPD Stadtverband Andernach

Corona-Hilfe

Facebook

Malu Dreyer

Kreisparteitag

Kreisparteitag