SPD VG Weißenthurm nimmt an Menschenkette gegen Querdenker teil

Veröffentlicht am 16.01.2022 in Aktionen

VG Weißenthurm. Die sogenannte Querdenkerszene hält alle in Atem, die die Corona-Pandemie bekämpfen wollen. Jüngster Trend: Querdenkende missbrauchen die Versammlungsfreiheit und treffen sich zu unangemeldeten „Spaziergängen“, um gesundheitsschützende Auflagen zu vermeiden. Bedeutet: Kein Abstand, keine Maske und bekennend ungeimpft. Am Samstag, den 15.01.2022 sollte damit Schluss sein.

Die Stadt Koblenz sprach ein Verbot dieser Spaziergänge aus. Gleichzeitig riefen Koblenzer SPD und Weitere zu einer angemeldeten Menschenkette, der sich die SPD VG Weißenthurm mit einer Delegation gerne anschloss. Sie fing am Zentralplatz an. Mit Transparenten und Fahnen sowie Abstand, Masken und geimpft reihten sich rund 500 bis 700 Menschen ins Geschehen. Diese Kette verband sich später mit einer weiteren Menschenkette, die vom Reichenspergerplatz kommend zum Zentralplatz stieß. So gelang es, durch die halbe Innenstadt ein kaum zu übersehendes Zeichen für ein umsichtiges und fürsorgliches Miteinander zu setzen.

Hierzu Jan Badinsky, Geschäftsführer der SPD VG Weißenthurm: „Manchmal reicht es nicht, nur die Nachrichten zu gucken und sich über das rücksichtslose Auftreten der Querdenker zu ärgern. Dann ist es auch einmal nötig, dass die gesellschaftliche Mehrheit auf einer Kundgebung sichtbar Position bezieht“, sagt Badinsky und setzt fort: „Es gibt Themen, dort sollten kommunale Gebietsgrenzen keine Rolle spielen. Das Virus und die Querdenker beachten auch keine Grenzen, in mehrerlei Hinsicht. Deshalb war schnell klar, dass wir die Einladung der Koblenzer SPD annehmen und als kommunale Nachbarn mitmachen.“

Abschließend äußert sich Svenja Budde, Juso-Kreisvorsitzende: „Mir hat gefallen, einige Familien in der Menschenkette zu sehen. Der Protest gegen die Querdenkerszene findet Rückhalt in allen Generationen und einige Kinder haben sich an der Gestaltung des Materials beteiligt. Alle waren friedlich und rücksichtsvoll.“

(Gruppenbild v.l.n.r.: Svenja Budde, Jan Badinsky, Klaus Herbel, die Familie Melanie, Till, Carlotta und Volker Passow)

 

Homepage SPD VG Weißenthurm

Olaf Scholz

Facebook