Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm (SPD): “Medizinstudium ohne Einser-Abitur in Rheinland-Pfalz möglich”

Veröffentlicht am 01.03.2021 in Pressemitteilung

Bewerbung für Landarztquote und Quote für den öffentlichen Gesundheitsdienst im März wieder möglich

 

Am 1. März öffnete das Bewerbungsportal für die Landarztquote und die Quote für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (ÖGD). Junge Menschen, die Medizin studieren möchten und bereit sind, sich für eine ärztliche Tätigkeit auf dem Land oder im ÖGD zu verpflichten, können ihren Studienplatz über ein Bewerbungsverfahren erhalten, das stärker die persönliche Eignung statt der Abschlussnote in den Blick nimmt. Dazu betonte der heimische Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär: “Durch die Landarzt- und die ÖGD-Quote erreicht die SPD-geführte Landesregierung zwei Ziele: Zum einen wird jungen Menschen mit besonderem Interesse an einem Medizinstudium eine Möglichkeit eröffnet, auch ohne Top-Abitur einen Studienplatz zu erhalten. Zum anderen ist die Landarzt- und die ÖGD-Quote ein wichtiger Bestandteil eines ganzen Maßnahmenbündels, das die Landesregierung auf den Weg gebracht hat, damit es auch zukünftig ausreichend Hausärztinnen und Hausärzte für den ländlichen Raum und den ÖGD gibt. Ich freue mich, dass die rheinland-pfälzische Landesregierung die Interessen der Jugend ebenso wie eine gute wohnortnahe Gesundheitsversorgung fest im Blick hat und mit der Landarzt- und der ÖGD-Quote verbindet.”

Für die Landarzt- und ÖGD-Quote sind erneut 16 Medizinstudienplätze an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz für Bewerberinnen und Bewerber reserviert, die bereit sind, sich im Anschluss an das Studium für eine Tätigkeit als Landarzt oder im Öffentlichen Gesundheitsdienst zu verpflichten. Bis zum 31. März haben Abiturientinnen und Abiturienten nun die Möglichkeit, sich unter www.landschafftarzt.rlp.de zu bewerben. Bei dem folgenden Auswahlprozess spielen insbesondere auch die persönliche Eignung sowie bereits vorhandene Erfahrungen im medizinischen Bereich eine wichtige Rolle. “Für die SPD-geführte Landesregierung ist eines ganz klar: Auch ohne Einser-Abi kann man eine sehr gute Ärztin oder ein sehr guter Arzt werden!”, so Landtagskandidat Dr. Wilhelm abschließend. Die SPD Mayen-Land setzt sich für eine weitere ärztliche Versorgung in der ländlichen Region wie in unserer Verbandsgemeinde Vordereifel im Interesse der Bürgerinnen und Bürger gerne ein. Dieses Thema ist uns schon seit mehreren Jahren ein großes Anliegen, teilte Herbert Keifenheim, Vorsitzender der SPD Mayen-Land mit.

 

Homepage SPD Mayen-Land

Corona-Hilfe

Facebook

Malu Dreyer

Kreisparteitag

Kreisparteitag