Ruland (SPD): „Kinder und Jugendliche in Rheinland-Pfalz essen auch künftig besser“

Veröffentlicht am 12.05.2016 in Pressemitteilung

Das EU-Schulobst- und –gemüseprogramm wird fortgesetzt

Wahlkreis/Mainz. „Ökologische Nachhaltigkeit und eine bewusste Auseinandersetzung mit unserer natürlichen Umwelt und ihren Ressourcen sind uns seit jeher ein wesentliches Anliegen. Hiervon zeugt nicht nur der Koalitionsvertrag von SPD, FDP und Bündnis90/Die Grünen, sondern auch das Regierungshandeln der bisherigen Koalitionspartner. Aus diesem Anspruch heraus freut es mich besonders, dass das EU-Schulobst- und –gemüseprogramm unter dem Dach der Initiative ‚Rheinland-Pfalz isst besser’ auch im Schul- und Kindergartenjahr 2016/17 fortgesetzt wird“, so der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland.

Zurzeit nehmen nach Auskunft des Ernährungs- und Landwirtschaftsministeriums über 1.000 Schulen und mehr als 1.800 Kindergärten mit insgesamt rund 260.000 Kindern an dem Programm teil. „Dies ist eine überwältigende Resonanz, die nicht zuletzt auch dazu beiträgt, infolge gesunder Ernährung sogenannten Zivilisationskrankheiten wie etwa Adipositas, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Typ-II-Diabetes vorzubeugen“, so Ruland weiter.

Ab dem 2. Mai können sich wieder Schulen und Kindertagesstätten für die Teilnahme an dem Programm für das Schuljahr 2016/17 anmelden. Anmeldeschluss ist der 28. Mai. Weitere Informationen zum Schulobstprogramm können auf den Internetseiten der ADD, per Email unter Schulobst@add.rlp.de oder telefonisch bei Herrn Toni Hellbrück unter der Telefonnummer 0651-9494-807 angefordert werden. 

 

Homepage Marc Ruland

Olaf Scholz

Facebook