14.10.2008 in Ausbildung

Ausbildungsplatz schafft Zukunftschancen

 

Erstmals seit sieben Jahren gibt es mehr freie Lehrstellen als Bewerber. Diese positive Bilanz zog die Bundesagentur für Arbeit am Montag. Bundesarbeitsminister Olaf Scholz erklärte dazu für die Bundesregierung, junge Leute hätten derzeit so gute Chancen auf dem Ausbildungsmarkt wie lange nicht mehr. Damit werde die Zusage des Ausbildungspaktes, allen Jugendlichen ein Angebot zu unterbreiten, auch in diesem Jahr eingelöst.

Von Oktober 2007 bis September 2008 wurden der Ausbildungsvermittlung insgesamt 511.600 Ausbildungsplätze gemeldet, 1.200 mehr als im Vorjahreszeitraum. Hiervon waren 432.700 betriebliche und 78.900 außerbetriebliche Angebote. Der Anstieg geht laut Bundesagentur für Arbeit vor allem auf betriebliche Ausbildungsplätze mit einem Plus von 10.400 zurück. Die außerbetrieblichen Angebote nahmen um 9.200 Stellen ab.

Anstrengungen nicht nachlassen

Olaf Scholz dankte Industrie und Wirtschaft für ihre Bemühungen, forderte aber gleichzeitig, bei den Anstrengungen nicht nachzulassen. "Ganz besonders viele Sorgen machen uns die Altbewerber", sagte der Bundesarbeitsminister. Hier müssten Vorurteile abgebaut werden, da einige mehr könnten, als zunächst vermutet. Die Zahl der Jugendlichen, die bereits vor einem Jahr oder früher die Schule verlassen haben, macht noch immer rund die Hälfte aller Bewerber aus. In diesem Jahr gibt es der Arbeitsagentur zufolge rund 320.500 Altbewerber. Im Vorjahr waren es 384.900. Um den Übergang zwischen Schule und Beruf zu verbessern, sollen an 1.000 Schulen so genannte Einstiegsbegleiter eingesetzt werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

29.09.2008 in Ausbildung

Nahles für Rechtsanspruch auf Ausbildung für unter 30-Jährige

 

Berlin, 29. Sep (Reuters) - Die stellvertretende SPD-Chefin Andrea Nahles hat einen Rechtsanspruch auf Ausbildung für alle unter 30-Jährigen gefordert. "Was wir neben einem Rechtsanspruch auf Förderung zum Nachholen des Hauptschulabschlusses ergänzend brauchen, ist ein Rechtsanspruch auf Ausbildung", erklärte Nahles am Montag in Berlin. "Jeder Jugendliche unter 30, der
will und kann, muss eine Ausbildung absolvieren können." Dies sei auch ein Beitrag gegen den drohenden Fachkräftemangel. Eine von der Bundesagentur für Arbeit (BA) ins Gespräch gebrachte Kürzung des Arbeitslosengeldes II für Jugendliche
lehnte Nahles ab. Das Arbeitslosengeld II orientiere sich am Bedarf. "Für beliebige Forderungen nach Absenkung ist hier kein Platz", sagte Nahles, die auch arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Bundestagsfraktion ist. BA-Vorstandschef Frank-Jürgen Weise hatte dafür plädiert, den Hartz-IV-Regelsatz zu kürzen, um den
Druck zur Aufnahme einer Ausbildung zu erhöhen. Die Koalition streitet seit Monaten über den von der SPD geforderten Rechtsanspruch auf eine BA-Förderung beim Nachholen des Hauptschulabschlusses. Eine Entscheidung darüber wird erst
beim Treffen der Koalitionsspitzen am kommenden Sonntag erwartet. Durch den Streit liegt auch die Neuordnung der Arbeitsmarktinstrumente der BA auf Eis.

22.09.2008 in Ausbildung

Tag der Betriebe in Nachtsheim

 

Vertreter der SPD Mayen-Land besuchten mit dem Bürgermeister-kandidaten Herbert Keifenheim den 5. Tag der Betriebe an der Regionalen Schule in Nachtsheim

Über 20 Aussteller präsentierten sich in den Räumen der Schule. Viele Firmen, Dienstleister, Behörden und Institutionen nutzten diesen Tag, um Ihre Produkte und Leistungsfähigkeit vor Ort den Schüler/innen, der Elternschaft und den vielen Besucher/innen zu zeigen. Die angehenden Berufsanfänger/innen konnten sich über die Ausbildungswege und Berufsbilder informieren. Vermehrt wurden die SPD-Vertreter/innen der Verbandsgemeinde Vordereifel auf die Realisierung der Realschule plus angesprochen.

30.05.2008 in Ausbildung

Jugend in Arbeit und Ausbildung

 

Oberbürgermeister Achim Hütten und junge Sozialdemokraten aus dem Kreis zu Infogespräch in Mayener Agentur für Arbeit

MAYEN-KOBLENZ. Jugend in Arbeit und Ausbildung. Zu diesem Thema hatten die jungen Sozialdemokraten im Kreis ein Informationsgespräch mit Herrn Baumann von der Mayener Agentur für Arbeit vereinbart. Die aktuellen Zahlen des Ausbildungsmarktes von April 2008 haben sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbessert. Heute suchen 1.485 jungen Menschen eine Ausbildungsstelle bei einem Angebot von 1.157 Ausbildungsplätzen. 2007 waren es 1.875 Bewerber auf 1.107 Stellen. Die Sorge der Wirtschaft, es gebe zu wenig Ausbildungssuchende, konnten die Diskussionsteilnehmer zumindest nach diesen Zahlen nicht teilen.
Oberbürgemeister Achim Hütten und Marc Ruland von den Kreis-Jusos betonten nach dem Gespräch: „Die Mayener Agentur für Arbeit mit ihren engagierten Mitarbeitern macht den jungen Menschen ein hervorragendes Informations- und Betreuungsangebot für den individuellen Start ins Berufsleben. Hier wird informiert, beraten und vermittelt und Bewerbertrainings angeboten. Eine aktuelle Homepage mit lokalen Job- und Ausbildungsangeboten runden hier das breite Informationsspektrum ab.“

Kreisparteitag

Kreisparteitag

Malu Dreyer

Termine

Alle Termine öffnen.

18.12.2018, 18:30 Uhr Fraktionssitzung: Stadtrat

15.01.2019, 18:30 Uhr Fraktionssitzung Sonderausschuss Schule und Bau- und Vergabeausschuss

22.01.2019 Fraktionssitzung Werkausschuss

23.01.2019 OV - Sitzung

29.01.2019, 18:30 Uhr Fraktionssitzung Haupt- und Finanzausschuss

Hier finden Sie alle aktuellen Termine

Facebook