MAYEN-KOBLENZ

Homepage des SPD Kreisverbands Mayen-Koblenz

Bürgermeisterkandidat Jan Badinsky bekennt sich in Tauris-Frage

Mülheim-Kärlich. Nachdem bekannt wurde, dass dem Rathaus bei der ersten Tauris-Ausschreibung kein wertbares Angebot eines Unternehmens vorlag, nimmt Bürgermeisterkandidat Jan Badinsky nun Stellung:

"Die SPD hat konsequent alle Beschlüsse mitgetragen, das Tauris zu erhalten. Dieser Linie bleibe ich treu. Ich werde dem kommenden Rat vorschlagen, die zuletzt gescheiterte Ausschreibung für die Übergabe an einen passenden Unternehmer zu wiederholen.  Wie bei der Personalsuche braucht es manchmal einen zweiten Anlauf. Das Tauris ist uns die Mühe und den Versuch wert."

Unser Team für den VG-Rat Maifeld

Neben Verbandsbürgermeister Maximilian Mumm, Lothar Kalter, Günter Pinetzki, Thomas Kaut, Elisa Ternes, nicht auf dem Foto: Philipp Liesenfeld, Jürgen Lehnigk-Emden, Hubert Schmitt, Manfred Muschkiet, Georg Ritter, Alexander Hess

Für den Kreistag kandidieren: Lothar Kalter und Philipp Liesenfeld

SPD-Fraktion verabschiedet sich mit Dank in die Wahlen

VG Weißenthurm. Die Wahlzeit geht zu Ende und die SPD war mit 10 Persönlichkeiten im Verbandsgemeinderat vertreten. Dies hatte sie dem Wählervotum zu verdanken. Sie hat Vorschläge gemacht und darauf geachtet, dass die kommunalen Ausgaben sinnvoll und sozial eingesetzt wurden. Hierzu Klaus Herbel, Vorsitzender: „Die SPD dankt dem Bürgermeister und den Beigeordneten für die faire Zusammenarbeit. Auch ein Dank gilt den Kolleginnen und Kollegen aus den anderen Parteien für ein manchmal streitbares, aber immer sachliches Auskommen. Vor allem dankt die Fraktion den Wählerinnen und Wählern, die ihnen ihr Vertrauen gegeben haben.“ Die SPD beabsichtigt auch in Zukunft eine soziale und umweltfreundliche Stimme im Rat zu sein.

Auf dem Bild ist die SPD-Fraktion: Klaus Herbel als Fraktionssprecher, Albert Weiler, Stephan Schuth, Wilfried Zils, (Achim Bermel fehlt), je aus Mülheim-Kärlich, Karin Rössler, Andreas Zirwes, je aus Weißenthurm, Reinhold Pohl aus Urmitz, Erna Schneider aus Kettig, Erich Distelkamp aus Bassenheim. Einen Dank sendet die SPD auch den ausgeschiedenen Fraktionsmitgliedern.

Bericht vom SPD Bürgerempfang 2024

Sehr gute und interessante Redebeiträge konnten die Gäste beim SPD Bürgerempfang im Foyer der Wernerseckhalle am letzten Sonntag hören. Die Beiträge und Redner repräsentierten alle Ebenen der Kommunal- sowie Landes- und Bundespolitik. Lothar Kalter, aktueller Ortsbürgermeister unsd erneuter Kandidat der SPD sprach über die wichtigsten der kurz vor dem Baubeginn stehenden Projekte: Umgestaltung Raiffeisenplatz und Neugestaltung der Hauptkreuzung. Dabei betonte er zugleich wie wichtig es ihm ist, auch weiterhin als Ortsbürgermeister diese Projekte in der nächsten Legislatur zu begleiten und ins Ziel zu bringen.

Verbandsgemeinde-Bürgermeister Maximilian Mumm sprach das wichtige Thema 'ärztliche Versorgung im Maifeld' an und betonte, dass die zu diesem Thema neu geschaffene Stelle in der Verwaltung schon gute Früchte getragen hat. Das zeige sich zum einen in der Anzahl von aktuell 15 Hausarztpraxen im Maifeld und die immer wieder durchgeführte Analyse der demographischen Situation zur besseren Planung und damit Sicherstellung unserer ärztlichen Versorgung.

Im zweiten Schwerpunkt seiner Rede informierte er über die Bemühungen im Verbandsgemeinderat, so genante Potentialflächen für Solar- und Windenergie-Erzeugung auf dem Maifeld zu identifizieren.

Der nächste Redner war Marko Boos, der SPD Landratskandidat, der die Gelegenheit nutzte, sich den Gästen näher vorzustellen. Sein Themenschwerpunkt ist die unbefriedigende aktuelle Situation des ÖPNV im Kreis MYK. Als grösstes Handicap beim Versuch Verbesserungen zu erreichen, sieht er die fehlende Datentransparenz des Anbieters und des heutigen Kreistags. Hier wird er, im Falle seiner Wahl, für eine bessere und zielführendere Situation des ÖPNV sorgen.

In der Rede von Marc Ruland, SPD Generalsekretär des Landes Rheinland-Pfalz stand das Thema Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit im Mittelpunkt. Er betonte nachdrücklich, wie wichtig es ist, den Rechtsextremismus zu bekämpfen und unsere Demokratie zu schützen. Wörtlich: "Die SPD ist und bleibt die Brandmauer gegen Rechts!" Für diese Aussage erntete er großen Applaus von allen Zuhörern. Hierzu sei noch zu erwähnen, dass am nächsten Samstag, dem 27. April, 11:00Uhr, eine Demo gegen Rechts und gegen Fremdenfeindlichkeit in Ochtendung stattfindet. Alle sind aufgerufen 'Flagge zu zeigen'.

Im Anschluß an seine Rede nahm Marc Ruland zusammen mit Hubert Schmitt, dem Vorsitzenden des SPD-Ortsverein , Ehrungen von langjährigen Mitgliedern des SPD-Ortsvereins vor.

Den Abschluß bildete mit seiner Rede Dr. Thorsten Rudolph MdB.

Er vertritt als Bundestagsabgeordneter in Berlin den Wahlkreis Koblenz und betreut auch gleichzeitig den Landkreis Mayen-Kobelnz.

Er sprach vielen aus dem Herzen, als er in seiner Rede die heutigen Sorgen der Menschen benannte:

die Sorge um die Demokratie bei uns und in Europa.

die Sorge um einen Krieg in Europa,

die Sorge um Wohlstandsverlust

und die Sorge um unseren Planeten.

Dr. Thorsten Rudolph wies in aller Deutlichkeit darauf hin, dass es keine Zusammenarbeit mit rechten Parteien auf allen politischen Ebenen seitens der SPD geben wird und er bat auch nachdrücklich die anderen demokratischen Parteien diese Position zu vertreten.

Um dem Wohlstandsverlust zu begegnen, sagte er: "müssen alle Wachstums-Hemmer beseitigt, die Verkehrsinfrastruktur verbessert und die Digitalisierung in allen Bereichen vorangetrieben werden.

Was die Sorge um das Leben auf unserem Planeten betrifft betonte er in aller Dringlichkeit, das 1,5 Grad Ziel bezüglich der Erderwärmung einzuhalten. Dies sei nur mit einem Ausbau der erneuerbaren Energien, Einführung grüner Wasserstofftechnik und mit einer Verkehrswende zu erreichen.

Im Anschluß wurde noch lange intensiv über die gehörten Punkte der einzelnen Reden untereinander diskutiert.

Damit endete ein sehr interessanter Tag, der bei vielen sicherlich noch bleibende Eindrücke und Ansichten hinterlassen hat.

Traditioneller Bürgerempfang 2024

Alles ist hergerichtet für den Bürgerempfand des SPD-Ortsvereins Ochtendung, morgen, Sonntag 10:30Uhr, in der Wernerseckhalle. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Wir freuen uns auf interessante Reden von der Kommunalpolitik über die Landespolitik bis hin nach Berlin mit Dr. Thorsten Rudolf MdB, und natürlich auf gute und interessante Gespräche mit den Ochtendunger Bürgern bei einem kleinem Imbis und Getränken.

Bürgermeisterkandidat Badinsky für kommunales Wahlalter 16

Bürgermeisterkandidat Jan Badinsky und Kreistagskandidatin Svenja Budde vor dem Jugendhaus Mülheim-Kärlich

Mülheim-Kärlich. Wenn am 9. Juni die Kommunal- und Europawahlen stattfinden, wird es an den Wahlurnen zu einer hinterfragenswerten Trennung kommen: 16- und 17-Jährige werden das Europaparlament wählen dürfen und damit zum Beispiel über Finanz- und Agrarpolitik mitentscheiden. Gleichzeitig dürfen Sie ihren eigenen Stadtrat erst ab 18 Jahren wählen und sind folglich mit 16 oder 17 Jahren von der Mitbestimmung bei der örtlichen Vereins-, Freizeit- oder Umweltpolitik ausgeschlossen.

 

Kommunalwahl 2024 - 1. Infostand mit Landratskandidat Marko Boos

Schön und sehr informativ war's heute beim 1. Informationsstand der SPD Ochtendung. Wir konnten viele gute Gespräche führen und dabei viele Anregungen und Ideen mitnehmen. Unser SPD Landratskandidat Marko Boos war auch mit dabei und nutzte die Gelegenheit sich den Ochtendunger Bürger*innen vorzustellen. Wir wünschen allen Ochtendunger ein schönes und friedliches Osterfest.

Eure SPD Ochtendung

 

Kommunalwahl 2024 - Lothar Kalter, aktueller Bürgermeister und Kandidat

Ausbau Bahnhofstraße

Die Notwendigkeit ist schon mehrere Jahre unbestritten, die Realisierung hat sich aus rechtlichen Gründen verzögert, im Laufe des Jahres 2024 sollten die Ausbauarbeiten weit gedeihen, wenn nicht weitestgehend zum Abschluss gebracht werden können. Wie versprochen wird die Abrechnung, wie für alle künftigen Ausbaumaßnahmen nicht mehr über hohe Einmalbeiträge erfolgen.

 

Gesundheit und Pflege

Die Besetzung der Hausarztsitze zur Gewährleistung der hausärztlichen Versorgung der Ochtendunger Bürgerinnen und Bürger ist im Blick und in der Begleitung der Gemeindeverwaltung. In guter Zusammenarbeit mit der Verbandsgemeindeverwaltung Maifeld unterstützen wir mit eigenen persönlichen Gesprächen die Sicherstellungsaktivitäten.

 

Gewerbegebiet Beidseits der Koblenzer Straße

Es ist mir als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Ochtendung maßgeblich mit gelungen, alle Eigentümer zum Verkauf ihrer Grundstücke im nördlich der Koblenzer Straße gelegenen Geltungsbereich des im Aufstellungsverfahren befindlichen Bebauungsplans zu bewegen. Flächenmäßig sind somit alle Vorausseitzungen für den Einstieg von Privatinvestoren geschaffen.

 

Kinderspielplätze

Die drei großen Kinderspielplätze „Im Linnerich“, am Theodor-Heuss-Ring und „Im Vogelsang“ werden neben der regelmäßigen Betreuung durch den Bauhof ständig – auch mit maßgeblicher Unterstützung des Fördervereins für den Jugendtreff und der kath. Kirchengemeinde – aufgewertet. Abgängige Spielgeräte werden zeitgemäß erneuert.

 

Wanderwege

Eine ganz aktuelle Bereicherung erfährt das Wanderwegenetz. Ein 12 km langer „Rundwanderweg Ochtendung“ wurde nach Erstellen des Streckenplans durch die Gemeindeverwaltung vom Bau- und Planungsausschuss beschlossen. Die Beschilderung ist in Vorbereitung und voraussichtlich noch im späteren Frühjahr montiert werden können.

SPD stellt Liste für Verbandsgemeinderatswahl 2024 auf

Die SPD VG Weißenthurm unter Führung von Klaus Herbel vor dem Rathaus der Verbandsgemeinde

Unter dem Motto „Damit die Verbandsgemeinde sozial ausgewogen und zukunftsfähig bleibt“ wählte die SPD VG Weißenthurm am 23.02. ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen im Juni. Unter der Leitung des Landratskandidaten Marko Boos versammelte sich der Gemeindeverband im Kaltenengerser Hotel Larus.

Möhnen profitieren von Benefizlesung mit Dieter Aurass und der SPD

Möhnen, SPD und Autor Dieter Aurass (r.)

Mülheim-Kärlich. Als 2023 der Lagerraum des Mülheimer Möhnenclub durch Vandalismus verbrannte, war der Frust groß. Karnevalistischer Fundus im Wert tausender Euro löste sich buchstäblich in Rauch auf. Die SPD um Bürgermeisterkandidat Jan Badinsky fühlte mit und ergriff Initiative. Mit Krimiautor Dieter Aurass luden sie zur Benefizlesung am 15.03. in den Nebensaal der Kärlicher Kurfürstenhalle.

 

SPD-Bürgermeisterkandidat Jan Badinsky möchte Grillhütten flott machen

Jan Badinsky vor der besser erhaltenen Hütte Hümmeroth

Mülheim-Kärlich. Insgesamt drei Grillhütten gehören zum Stadtbild wie das Amen in der Kirche: Hümmeroth bei Mülheim, Dalfter bei Kärlich und die Hütte Bahnhof. Regelmäßig „pilgern“ Vereine für ihre Helferfeste zu den Feuerstätten und lassen es sich gut gehen. Auch Familien- und Jugendgruppen suchen nach einer schönen Zeit, die sie ausweislich vieler Reservierungen zumeist finden.

 

SPD und Freunde besuchen Landtag und ZDF in Mainz

SPD und Freunde zu Besuch im Landtag

Auf Einladung des Abgeordneten und Ministers Clemens Hoch besuchte eine Gruppe der SPD VG Weißenthurm und Freunden am 25.01. die Landeshauptstadt Mainz. Die Organisation übernahm im Vorfeld die Kettiger SPD um Ulrich Böttinger.

 

SPD diskutiert VG-Themen und Listenentwurf

Der Gemeindeverbandsvorstand der SPD VG Weißenthurm

VG Weißenthurm. Am 13.01. kam die SPD VG Weißenthurm im Urmitzer Lokal La Dolce Vita zusammen. Neben der vorzubereitenden Listenaufstellung für die VG-Ratswahl kamen Projekte und Themen aus dem Rat und den Orten zur Sprache.

 

„Erklärbar bleiben“: Bürgermeisterkandidat Badinsky skizziert Stadtfinanzen mit Erwartungen an Landkreis

Jan Badinsky, SPD

Mülheim-Kärlich. Der Bürgermeisterkandidat der SPD, Jan Badinsky (27), macht die Grundsätze seiner Haushaltspolitik transparent. So bekannte er sich Anfang des Jahres dazu, von Erhöhungen der Grund- oder Gewerbesteuer absehen zu wollen, solange die Stadt kann und darf. Hierzu Badinsky: „In den vergangenen Jahren hatten wir eher die Herausforderung, das vorhandene Geld auszugeben, statt es zu haben. In der Einheitskasse, unserer Geldbörse, liegen über ein Dutzend Millionen Euro Rücklagen. Auf diese müssen wir in der Krise zugreifen und investieren – in die Hallen, Schulen, Grillhütten, Wege, Vereine, Spielplätze und einiges mehr. Das Geld wurde als Steuern über Jahre von den Bürgerinnen und Bürgern erspart.“

 

Bürgermeisterkandidat Jan Badinsky nimmt Vereinsnachwuchs in den Blick

Jan Badinsky, SPD

Mülheim-Kärlich. Der im November nominierte SPD-Bürgermeisterkandidat Jan Badinsky (27) möchte mit inhaltlicher Arbeit überzeugen. Vor allem aus dem Vereinsehrenamt erreichten ihn und sein Team Stimmen darüber, dass es in der Breite der Vereine beim Nachwuchs knirscht – dieser finde häufig gar nicht erst den Weg ins Ehrenamt. Komme der Ballsport vergleichsweise glimpflich davon, leiden zunehmend Vereine des Brauchtums oder mancher Hilfsorganisation. Vereinsvorstände machen sich Sorgen, was in zukünftigen Jahren wird, wenn sie das Zepter an kaum vorhandene Nachwuchskräfte übergeben möchten.

 

Maximilian Mumm für 25 Jahre SPD-Mitgliedschaft geehrt

Maximilian Mumm, langjähriges Mitglied der SPD und Bürgermeister der Verbandsgemeinde Maifeld, wurde in einem feierlichen Akt während der Mitgliederversammlung der SPD Münstermaifeld am 24.11.2023 für 25 Jahre Parteizugehörigkeit geehrt.

SPD Mülheim-Kärlich kürte Bürgermeisterkandidaten – Jan Badinsky bestätigt

Die SPD-Spitze: Stephan Schuth, Svenja Budde, Achim Bermel und Bürgermeisterkandidat Jan Badinsky

Mülheim-Kärlich. Der Vorsitzende, Achim Bermel, schlug ihn für die Stadtbürgermeisterwahl 2024 vor – gerne nominierte die SPD-Mitgliederversammlung den 27-jährigen Kommunalbeamten Jan Badinsky. Die Aktiven kamen am 03.11. zur Auffassung, dass der studierte Verwaltungsprofi die Stadt in eine gute Zukunft führt.

 

Jan Badinsky Wunschkandidat der Mülheim-Kärlicher SPD

Die SPD versammelt sich hinter Kandidat Jan Badinsky, 26 (erste Reihe, mittig)

Die Mitgliederversammlung hat am 03.11. entschieden: Jan Badinsky wird die SPD Mülheim-Kärlich als Bürgermeisterkandidat in die Kommunalwahl 2024 führen! Der studierte Kommunalbeamte bringt Schlüsselfertigkeiten mit, ist in mehreren Vereinen aktiv und übernimmt gerne Verantwortung für andere Menschen. Nähere Informationen zur Personalentscheidung folgen.

Die Listenspitze komplettieren auf den Plätzen 2 bis 10: Ursula Maurer, Achim Bermel, Ramona Reif, Albert Weiler, Svenja Budde, Stephan Schuth, Christa Schäfer, Wilfried Zils und Detlef Brücken.

SPD berät sich in Weißenthurm

Die VG-SPD im Lokal zum Anker (Foto: Fam. Kopp / Zum Anker)

VG Weißenthurm. Zur Sitzung traf sich die SPD VG Weißenthurm am 6.10. im Gasthaus zum Anker. Dieses öffnete trotz Betriebsferien exklusiv, was die SPD mit gutem Durst quittierte. Die Gelegenheit wurde neben Berichten genutzt, um terminliche Pflöcke einzuschlagen.

SPD besichtigt Wasserwerk mit Landratskandidat Marko Boos

Die SPD mit Marko Boos (links) im Überwachungsraum der Wasserwerke

VG Weißenthurm / Kaltenengers. Mitglieder und interessierte Bürger besuchten eine Infoveranstaltung der SPD VG Weißenthurm: In Begleitung des Bundestagsabgeordneten Dr. Thorsten Rudolph und Landratskandidaten Marko Boos besichtigten sie die Wassergewinnungsanlage der Wasserwerke Koblenz/Weißenthurm in Kaltenengers.

 

SPD trifft Tafel bei „Pizza & Politik“

SPD und Tafel im Foyer der Urmitzer Peter-Häring-Halle

VG Weißenthurm. Wer leistet 88.000 Arbeitsstunden jährlich, dies kostenlos und trotzdem unbezahlbar? Es ist die Tafel Koblenz e.V., die die SPD VG Weißenthurm am 14.09. traf. In den Räumen der Urmitzer Ausgabestelle, geleitet von Frau Schütz, lud die SPD zu Pizzen ein.

SPD besucht Mülheimer Kirmes - Bedeutung für Stadtleben wird hervorgehoben

SPD beim Besuch der Kirmes am Brauhaus

Wer Politik gestalten will, muss unter die Leute gehen. Diesem Grundsatz folgend besuchte die SPD Mülheim-Kärlich die Mülheimer Kirmes. Zunächst bewunderte man, wie der Kirmesbaum am Kolpingplatz aufgestellt und die “deckste Kirsche” angebracht wurden. Dann stärkte man sich bei der örtlichen Wirtschaft am Alten Brauhaus, um schließlich beim Bummel über den Platz Chateau Renault die aufgebauten Fahrgeschäfte zu besichtigen.

VG-SPD beriet aktuelle Themen: „Möchten Lösungen finden“

SPD VG Weißenthurm am Kaltenengerser Rheinufer

Am 7.7. traf sich die SPD VG Weißenthurm zur Sitzung im Kaltenengerser Hotel Larus. Fast drei Stunden nahm sie sich für anspruchsvolle Beratungen zu gleich einigen Themen.

SPD plant bürgernahen Wahlkampf

Während die Bürgerinnen und Bürger aus Rheinland-Pfalz erst in knapp einem Jahr aufgerufen sind, ihre Kreuze bei der Kommunalwahl zu setzen, treffen wir von der SPD in Mülheim-Kärlich bereits die ersten Vorbereitungen.

Die Gemeinde bleibt handlungsfähig 

Die SPD Fraktion in Urbar setzt sich für einen ausgeglichenen Haushalt ein

 Die Kreisverwaltung als Kommunalaufsicht hat in diesem Jahr – ganz anders als in den vergangenen Jahrzehnten – einen ausgeglichenen Haushalt verlangt. Das ist aus Sicht der SPD Fraktion nicht nachvollziehbar. 

Die Einhaltung dieses absolut ausgeglichenen Haushaltes hat den Rat gezwungen, viele notwendige Dinge wie auch den Bau des kommunalen Kindergartens zu verschieben. Das bedeutet, dass diese notwendige Maßnahme bei der aktuellen Teuerungsrate und Zinsentwicklung in den nächsten Jahren noch teurer werden. Die Eltern brauchen eine gute und zuverlässige Betreuung und haben auch ein Recht auf eine Ganztagsbetreuung ihrer Kinder ab zwei Jahren. Da durch die Vorgaben des Landes zusätzlicher Raum notwendig geworden ist, ist es der SPD-Fraktion unverständlich, dass der Kreis solche Maßnahmen nicht aus seinen Vorgaben ausnimmt.

Für die SPD-Fraktion ist es natürlich nicht einfach, unpopuläre Entscheidungen zu treffen. Aber das ein oder andere Mal ist man aufgrund der gegebenen Umstände dazu gezwungen. Eine Gemeinde hat nicht viele Möglichkeiten, Einnahmen zu erzielen. Zum einen hat sich die SPD-Fraktion zu einer strikten Sparsamkeit verpflichtet. Sie hat sich mit großen Bauchschmerzen dafür entschieden, dass viele freiwilligen Leistungen gestrichen wurden – allerdings nicht bei der Förderung der Vereine und auch nicht bei der Betreuung der Grundschülerinnen und Grundschüler.

Die Einnahmesituation der Gemeinde muss sich langfristig verbessern. Neues Gewerbe könnte die Gemeindekassen durch Steuereinnahmen füllen. Da sich aber aufgrund fehlender Gewerbegrundstücke kein neues Gewerbe ansiedeln kann, beziehungsweise bestehendes Gewerbe abgewandert ist, hat sich die SPD-Fraktion schweren Herzens dafür entschieden, die Grundsteuer A und B sowie die Gewebesteuer moderat anzuheben. Diese schwierige Entscheidung ist nicht unbedingt für dieses Jahr entscheidend aber unter anderem vor dem Hintergrund des nötigen Ausbaus des Kommunalen Kindergartens und weiterer erforderlichen Maßnahmen notwendig. Urbar konnte nicht von dem Entschuldungsfond profitieren. In dieser schwierigen Situation setzt sich die SPD mit Augenmaß dafür ein, die hohe Lebens- und Wohnqualität für alle Urbar aufrecht zu erhalten. 

PM der SPD Fraktion im Gemeinderat Urbar

Die SPD Urbar lädt zur Spielplatzbegehung ein

Urbar. Sind die Spielplätze in Urbar kindgerecht und spieltauglich? Gibt es Verbesserungsbedarf? Dieser Frage möchte die SPD in Urbar mit Bürgerinnen und Bürgern und natürlich mit Kindern und Jugendlichen vor Ort nachgehen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind am Freitag, 16. Juni um 17.00 Uhr herzlich zu der Spielplatzbegehung eingeladen. Treffpunkt ist der Kreisel in der Hilda-von-Stedmann-Straße. Der Weg wird zu den beiden Spielplätzen auf dem „Besselicher Feld“, über den Hellengraben, zum Schützenplatz und abschließend zur Grundschule führen. Gute Ideen und Anregungen helfen allen Generationen in Urbar! 

SPD übergibt Glücksrittern Spende aus Frühjahrsempfang

Dies ist ein Platzhalterbild aus Drittquelle. Das korrekte Bild folgt wegen Serverproblemen.

VG Weißenthurm / Mülheim-Kärlich. Am 16.05. besuchte eine Delegation der SPD VG Weißenthurm die gemeinnützige Organisation „Glücksritter“ in Mülheim-Kärlich. Hier konnten Klaus Herbel (SPD-Vorsitzender) und Jan Badinsky (SPD-Geschäftsführer) eine Geldspende über 130 € sowie Sachspenden überreichen. Die Geldspenden gingen Wochen zuvor in einem Döschen ein, das die SPD an der Theke auf der Ehrung des Politikers mit Herz in Urmitz aufstellte. Hierzu Herbel: „Wir wollten in der Hauptsache nicht nur Norbert Bahl ehren, sondern nebenher auch etwas für das Vereinsleben in der VG sammeln. Es ist eine Geste, die helfen soll, das Ehrenamt zu unterstützen.“ Ferner Badinsky: „Wir nehmen das Engagement der Ehrenamtlichen wahr und schätzen es. Sie sind der Kitt unserer Gesellschaft und verdienen unsere Aufmerksamkeit.“

VG-SPD kürt Bürgermeister Norbert Bahl zum Politiker mit Herz

Preisträger Norbert Bahl

VG Weißenthurm. Die SPD, Freunde und Familien kamen zu 40 Personen am 5. Mai zusammen, um einen Großen der Kommunalpolitik zu ehren: der langjährige Urmitzer Bürgermeister Norbert Bahl wurde zum Politiker mit Herz ausgezeichnet! Dass der Verwaltungsbeamte, welcher Geschäftsführer des Bundeswehr-Sozialwerks ist, der diesjährige Preisträger würde, pfiffen schon die Spatzen vom Dach, als sich das Foyer der Peter-Häring-Halle füllte.

Bauvorhaben Kanalweg - Ochtendunger Rat bringt Projekt voran

Dieser Blick wird wohl bald Historie sein

Mit dem jüngsten Beschluss des Rates ist der Weg für ein großes Wohnbauprojekt in Ochtendung frei. Die SPD Fraktion konnte sich mit Ihrer Ansicht durchsetzen, dass in dem abzuschließenden Durchführungsvertrag nicht während der laufenden - bereits finalen - Verhandlungen plötzlich eine Infrastrukturabgabe erhoben werden soll, die weder bislang in Ochtendung noch auf dem Maifeld insgesamt gefordert wurde. Auch wenn dies ein legales, nur auf dem Verhandlungswege herbeizuführendes Finanzierungselement sein mag, hielt die SPD es nicht für legitim, im laufenden Verfahren - auch aus dem Gesichtspunkt der Gleichbehandlung heraus zu einem parallelen Investitionsprojekt - eine solche Forderung einzubringen. Offen ist die SPD-Fraktion dafür, für künftige Investorenvorhaben von Anfang an die Infrastrukurabgabe zu verhandeln, damit für den Investor zu einem frühen Planungsstand klar und transparent ist, was an finanziellen Forderungen auf ihn zu kommt. Der SPD Mehrheitsfraktion  war es ebenso wichtig, dass die Ortsgemeinde mit ihrem Ortsbürgermeister weiterhin als verlässlicher Verhandlungspartner gilt.

Letztendlich hat der Investor - und auch die Gemeinde - mit dem Beschluss in Kürze Planungssicherheit für das bedeutende Wohnbauprojekt in der Ortsmitte, womit auch eine jahrzehntelange städtebauliche Brache beseitigt wird. Neben den Neubaugebieten dient das Bauvorhaben im Kanalweg ebenfalls dazu, neuen Wohnraum in attraktiver Zentrumslage zu schaffen. Positive Aspekte für ganz Ochtendung, die manchem im Verlauf der Debatte offensichtlich aus dem Blickfeld gerieten.

 

SPD für mehr Ruhe und Sicherheit auf unseren Ortsstraßen: innerorts Tempo 30

Achim Bermel (l.) und Jan Badinsky (r.) für Tempo 30

Mülheim-Kärlich. Seit geraumer Zeit freuen sich viele Anwohner der Stadt über ruhigere Nächte und sicherere Wege. In mehreren Straßen wurde das Tempo bereits auf 30 km/h reduziert. Dies betraf vor allem Straßen an den Grundschulen, Kindergärten und am Altenheim. Nach dem Willen der SPD Mülheim-Kärlich soll die Ausnahme jetzt zum Grundsatz werden.

SPD dankt Karnevalsvereinen und plant das Jahr

Die SPD kommt zur Sitzung zusammen und dankt Karnevalisten

VG Weißenthurm. Am 24.02. kam die VG-SPD zur Sitzung im Urmitzer Lokal La Dolce Vita zusammen. Bei Speis und Trank wurde die schöne Karnevalszeit ausklingen gelassen.

Terminabsage

Der für den 13.01. geplante Neujahrsempfang mit Ehrung 'Kommunalpolitiker mit Herz' in Urmitz muss leider verschoben werden.

Es gab zwei Sterbefälle aus Familienkreisen des gastgebenden OVs. Die Beerdigungen sollen jeweils ebenfalls am 13.01. stattfinden. In uns wuchs die Einsicht, dass unter diesen Umständen Empfang und Ehrung nicht ihren verdienten feierlichen Rahmen erhalten können. Uns ist jedoch wichtig, dass sich der gastgebende OV sowie die nominierte Persönlichkeit mit dem Termin wohl fühlen und ehrlich freuen können. Daher haben wir in gemeinsamer Absprache reagiert.


Wir beabsichtigen einen neuen Anlauf in etwaigen Monaten und bitten um Verständnis.

SPD Ochtendung Gedenken gegen das Vergessen

 

 

Die Ochtendunger SPD hatte zum Gedenken an die Opfer des Holocaust zur Gedenkstele in der Kastorstrasse, wo einst die Synagoge stand, eingeladen. Die Vorsitzende Jeanette Lehmann führte durch die Feier. Rita Hirsch schilderte die Situation der jüdischen Mitbewohner, die im Dorf als Freunde und Nachbarn angesehen waren, und verlas deren Namen, Wohnstätten, Todestag und Todesort. Auch die Opfer von Euthanasie wurden zur Erinnerung namentlich verlesen. Rita Hirsch schloss mit dem Appell, die Stimme gegen all jene zu erheben, die versuchen, die Geschichte zu verdrehen und eine andere Republik wollen. Das Eintreten für Frieden, Freiheit, Menschenrechte und Demokratie sollen die Werte sein, die unseren Rechtsstaat und den friedlichen Umgang miteinander auf Dauer sichern. Dekan Carsten Scher betonte, dass die Erinnerung an diese schreckliche Zeit uns heute immer wieder Mahnung sein muss und es kein Vergessen geben darf. Wir alle seien gefordert, wenn es darum geht, die Menschenrechte zu schützen und unsere Demokratie zu verteidigen.Seit 1938 kann es zusammenfassend nur zwei Worte geben: Nie wieder. Die Feier schloss mit dem gemeinsam gesungenen Friedenslied „Shalom Chaverim“.

 

SPD tagt nach Neuwahl: Kritik an zäher Investitionsabwicklung der VG

VG Weißenthurm. Am 04.11.2022 traf sich die SPD VG Weißenthurm mit 16 Aktiven zur ersten Vorstandssitzung nach Neuwahl. Als Ziel wählten sie das Rheinhotel Kelch in Weißenthurm aus.

Mülheim-Kärlicher SPD erneuert Vorstand

Mülheim-Kärlich. Grund zur Freude hatte die Mülheim-Kärlicher SPD. Sie traf sich zur Mitgliederversammlung nebst Wahlen. Vorsitzender Achim Bermel begrüßte die 22 anwesenden Mitglieder am 14.10. in der alten Kapelle am Rathaus.
 

SPD tagt und wählt neuen Vorstand

VG Weißenthurm. Wenn SPDler Mitgliederversammlung machen, ist dies ein Höhepunkt im politischen Veranstaltungskalender. Marc Ruland, Generalsekretär der Landes-SPD und zugleich Kreisvorsitzender, ließ es sich nicht nehmen, die Wahlversammlung der SPD VG Weißenthurm persönlich zu leiten. Diese fand am 30.09. im Saal des Kaltenengerser Hotel Larus statt. Rund 25 Anwesende erfreuten sich bei kühlen Getränken.

SPD Urbar unterstützt unabhängigen Kandidaten


Urbar.  Die Urbarer Sozialdemokraten bedauern es sehr, dass es dem SPD-Kandidaten Dominik Pretz nicht gelungen ist, die Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Vallendar zu erreichen. Den Wahlkampf des jungen Verwaltungsfachmanns bezeichnet der SPD-Ortsverein als „engagiert und frisch“. 

 

SPD-Fraktion besucht VG-Feuerwehr am Gerätehaus Rheindörfer

VG Weißenthurm. Retten, schützen, löschen, bergen - zu diesen Aufgaben hat sich die freiwillige Feuerwehr in der VG verpflichtet. Im Extremfall retten sie Menschenleben. Grund genug für die SPD-Fraktion, den Einsatzkräften am 16.09. einen Besuch abzustatten und aktuellen Entwicklungen auf den Zahn zu fühlen. Empfangen wurde die Fraktion von VG-Wehrleiter Lenarz, Stellvertreter Ihrlich und Wehrführer Zimmer. Ergänzend waren Aktive aus der örtlichen Einheit zu Gast.
 

Ochtendunger SPD Trödelmarkt am 3. Sept. 2022

Es gibt endlich wieder gute Nachrichten. Nach dem pandemiebedingten Ausfall in den letzten zwei Jahren wird der SPD-Ortsverein Ochtendung in diesem Jahr wieder seinen traditionellen Trödelmarkt ‘Rund um die Kirch’ am Samstag dem 03. September 2022 veranstalten. Wer sich mit einem Verkaufsstand aktiv am Marktgeschehen beteiligen möchte, setzt sich bitte per Email: troedelmarkt.ochtendung@mail.de oder telefonisch (015678277088) mit den Organisatoren in Verbindung. Die Standgebühr beträgt 15,-€. Für Kinder, die ihr Spielzeug trödeln möchten, entfällt die Standgebühr. Der Aufbau beginnt um 06:00Uhr, ab 07:00Uhr ist der Trödelmarkt bis 16..00 Uhr geöffnet. Wir wünschen jetzt schon allen Teilnehmern und Besuchern einen schönen und erfolgreichen Markttag.

SPD-Mitglieder durften politisches Berlin kennenlernen

Auf Einladung des SPD-Bundestagsabgeordneten Dr. Torsten Rudolph konnten, erstmals wieder nach Corona, acht Parteimitglieder aus der VG das politische Berlin kennenlernen. In vier Tagen bewältigten die fünfzig Teilnehmenden aus dem Raum Koblenz ein großes Programm. Dieses erstreckte sich jeweils über den ganzen Tag. Als Highlight diente die Besichtigung des Deutschen Bundestages mit der Möglichkeit, sich über die Arbeit unseres Abgeordneten Dr. Rudolph zu informieren. Ein Muss war auch der Besuch des Museums "Alltag in der DDR". Es brachte den Teilnehmenden die Geschichte Ostdeutschlands näher. Später wurde im Dokumentationszentrum „Topographie des Terrors“ und in der Gedenkstätte „Stauffenberg“ das Thema NS-Zeit beleuchtet. Zwischen den Terminen konnten die Teilnehmenden noch andere politische und historische Gebilde sehen, beispielsweise Reste der Berliner Mauer. Dank des hervorragenden Mitarbeiters vom Presse- und Informationsamt wurde die Reisegruppe ausgiebig über die Geschichte Berlins informiert. Manch Kurioses war dabei. Neben bekannten SPD-Mitgliedern konnten weitere Kontakte zu anderen Ortsvereinen geknüpft werden. Gemeinsame Heiterkeit hat zu einem angenehmen Aufenthalt beigetragen. Dank gilt dem Abgeordneten Dr. Torsten Rudolph und dessen Organisator Peter Staudt.

(Bildunterschrift: Teilnehmende des SPD-Gemeindeverbandes mit Dr. Rudolph, MdB)

Ehre wem Ehre gebührt

Ehrung  „Unseres HGZ“

Anlässlich der letzten Stadtratssitzung vor den Sommerferien wurde Herr Hans-Georg Ziesemer für seine über 45-jährige Gremientätigkeit in der Stadt Polch mit einer Dankesurkunde und der goldenen Ehrenmedaille für herausragende Dienste um die Stadt Polch ausgezeichnet. Die Ehrung war bereits für 2019 angesetzt, konnte durch die Pandemiesituation aber erst jetzt in Präsenz durchgeführt werden.

Stadtbürgermeister Gerd Klasen bedankte sich im Namen der Stadt Polch und allen Bürgerinnen und Bürgern für den Einsatz im Gemeinde- und späteren Stadtrat. Hans-Georg Ziesemer war im Laufe der Jahre seiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Stadtrat, einigen Ausschüssen und von 2009 bis 2014 als erster Beigeordneter an vielen Projekten und Angelegenheiten der Stadt Polch maßgeblich beteiligt, setzt sich bis heute für die Belange der Bürgerinnen und Bürger ein und ist stets darauf bedacht, die Stadt und deren Entwicklung voranzubringen, Familien einen liebenswerten Lebensraum in Polch zu gestalten und für Firmen einen lukrativen Standort zu schaffen.

Quelle Text und Bild: Stadt Polch

SPD wirbt für Verstetigung der Jugendforen

VG Weißenthurm. Am Dienstag, den 24. Mai kam der Ausschuss für Bildung, Jugend und Familie zusammen, um u.a. über die Ergebnisse der verbandsweiten Jugendforen zu sprechen. Ursprünglich als Idee der SPD geboren, einen zentralen Jugendrat für mehr Jugendbeteiligung zu gründen, entwickelte sich die Idee zum Kompromiss, stattdessen flächendeckend Jugendforen durchzuführen. Gesagt, getan: Sozialarbeiterin Angela Just („That‘s it“) konnte dem besagten Ausschuss einen umfangreichen Bericht über die Ergebnisse der ersten Welle an Jugendforen präsentieren.

Wer stellt neuen Beigeordneten in der VG Weißenthurm: SPD, FDP, oder sogar beide?

VG Weißenthurm. Wenn am 6. Juli der Verbandsgemeinderat tagt, wird die Wahl der vakant gewordenen Funktion des zweiten Beigeordneten der VG Weißenthurm nachzuholen sein. Die SPD, zweitstärkste Kraft im Rat und bislang ohne Beigeordneten, stellt Klaus Herbel aus Mülheim-Kärlich auf, der zurzeit der Fraktionsvorsitzende der SPD ist und seit vielen Jahren auch Vorsitzender des SPD-Gemeindeverbands (wir berichteten). Hierzu der SPD-Landesvorsitzende Roger Lewentz (MdL): „Ich kenne Klaus Herbel sehr lange und wünsche ihm persönlich viel Erfolg.“

SPD VG Weißenthurm genießt produktive Sitzung am Rheinufer

VG Weißenthurm. Am 6. Mai kam die SPD in der Verbandsgemeinde zur Vorstandssitzung im Weißenthurmer Rheinhotel Kelch zusammen. Nach ereignisreichen Monaten gab die Tagesordnung zahlreiche Diskussionspunkte her.

SPD tagt - Schwerpunkte waren Ukraine, Busse und Parteientwicklung

VG Weißenthurm. Optimistische Stimmung zog am Freitag, den 11.03. ins Kaltenengerser Hotel Larus ein. Unter Einhaltung geltender Coronaregeln versammelte sich die SPD in der VG Weißenthurm zur offenen Vorstandssitzung und beriet allerhand Themen.

Klaus Herbel, SPD-Vorsitzender, eröffnete die Sitzung mit einer Schweigeminute in Gedenken an die bisherigen Opfer von Putins Krieg in der Ukraine. Hierzu Herbel: „Der Krieg und seine Folgen sind schrecklich. Wir fühlen mit allen, die davon betroffen sind und beten für einen Frieden im Sinne der freien Ukraine. Insbesondere humanitäre Hilfe ist geboten.“

SPD VG Weißenthurm solidarisiert sich mit der Ukraine

VG Weißenthurm. Nach unprovozierter Invasion Russlands in die demokratische Ukraine erlebt die Gesellschaft eine Zeitenwende. Ersten Schrecken verdauend beschloss die SPD VG Weißenthurm, keinen Zweifel an der eigenen Haltung aufkommen zu lassen und friedlich gegen Präsident Putins Krieg zu demonstrieren.

SPD lässt Jahr passieren und blickt in Zukunft

VG Weißenthurm. Am 5. November tagte der Vorstand der SPD VG Weißenthurm im Restaurant Zeidan am Sportzentrum Mülheim-Kärlich. Der Vorsitzende, Klaus Herbel, lud zum Rückblick über das im Jahr 2021 geleistete. Gemeinsam nahm die SPD auch Ausblick auf das Jahr 2022.

SPD gelingt Auftakt: „Pizza & Politik“ zur Zukunft des Sports

VG Weißenthurm. Sport hält gesund, vereint Generationen und kennt keine Einkommensklassen. Doch läuft alles glatt auf den Plätzen und in den Hallen? Wie haben unsere Vereine „Corona“ verkraftet und welche Investitionen sind notwendig, damit Sport attraktiv bleibt? 16 Anwesende haben am 29.10. im Restaurant Zeidan in Mülheim-Kärlich diskutiert. Zum Meinungsaustausch lud die SPD VG Weißenthurm einige Sportvereine aus der gesamten VG ein.

SPD gratuliert Dr. Thorsten Rudolph zum Mandat

VG Weißenthurm. Deutschland hat seinen 20. Bundestag gewählt. Auf der Koblenzer Wahlkreisparty im Café Dormonts haben sich daher auch eine Vertreterin und zwei Vertreter aus dem SPD-Gemeindeverband Weißenthurm bei guter Stimmung eingefunden. Der Wahlabend bot einige Spannung, zumal Dr. Rudolph in Sichtweite für den Gewinn des Direktmandats gelangte. Der Abend zog sich bis weit in die Nacht, ehe die Auszählungsergebnisse aus den Wahllokalen belastbar wurden. Nur denkbar knapp unterlag Dr. Rudolph dem Direktmandatsinhaber Josef Oster (CDU). Dr. Thorsten Rudolph wird jedoch über die rheinland-pfälzische SPD-Landesliste in den Bundestag einziehen. Damit tritt er die Nachfolge des Bundestagsabgeordneten Detlev Pilger (SPD) an, der nach acht Jahren freiwillig aus dem Bundestag ausscheidet und sich seinerseits für Dr. Rudolph eingesetzt hat.

SPD-Mitgliederversammlung trifft Dr. Thorsten Rudolph

VG Weißenthurm. Am 10.09. traf sich die Sozialdemokratie der Verbandsgemeinde Weißenthurm im Urmitzer Lokal La Dolce Vita zur Mitgliederversammlung. Bei Speis und Trank ging es gleich hoch her, denn wichtiger Besuch hatte sich angekündigt, dem die 30 Anwesenden aufmerksam lauschten.

Wahlkampf

Am Sonntag hat das Wahlkampfteam des Ortvereins Polch das schöne Wetter genutz um die "Olaf für Deutschland" und "Christoph in den Bundestag" Plakate in und um Polch aufzuhängen. Wir sagen Danke für die tatkräftige Unterstütung allen Helferinnen und Helfern!

 

SPD Bundestagskandidat Christoph Schmitt zu Gast im wildesten Haus der Eifel

Christoph Schmitt, Direktkandidat der SPD für die anstehende Bundestagswahl besuchte gemeinsam mit Vertretern der örtlichen SPD die Reptilienauffangstation von Patrick Meyer in Polch. Ähnlich wie in einem normalen Tierheim, kümmert sich Patrick Meyer in seinem Poecitarium, dem „wildesten Haus der Eifel“ wie er es selbst nennt, um ausgesetzte exotische Tiere. So zählen zu seinen „Mitbewohnern“ Vogelspinnen, Wasser – und Landschildkröten, Schlangen, Leguane und vieles mehr.

"Es ist leider so, dass man vieler dieser Tiere in Deutschland einfach, billig und legal kaufen kann. Manche Leute wollen die Tiere dann nach einiger Zeit nicht mehr oder sind schlicht mit der Haltung der Tiere überfordert. Viele setzen die Tiere dann einfach aus oder versuchen auf anderen Wegen, sie loszuwerden. Dann komme ich ins Spiel“ erklärte Patrick Meyer. Er betreibt die ehrenamtliche Auffangstation für verwaiste Reptilien schon seit einigen Jahren. Um diese zu finanzieren verkauft er Tierzubehör, hält Kurse an Schulen und bietet Lehrgänge an. Damit Menschen, die sich Echsen, Schlangen und Spinnen anschaffen, auch wissen, worauf sie sich einlassen.

Christoph Schmitt zeigte sich beeindruckt von dem Engagement des Reptilienfreundes: „Patrik Meyer betreibt die einzige Reptilienauffangstation in Rheinland-Pfalz. Was er hier in den letzten Jahren in Eigenregie aufgebaut hat ist beachtlich.“

Welche überregionale Bedeutung seine Auffangstation hat, wird aktuell durch die schlimme Flutkatastrophe an der Ahr deutlich. In den vergangenen Tagen wurden hier unzählige Tiere aus dem Ahrtal aufgenommen, die durch die Flutkatastrophe von ihren Besitzern getrennt wurden.  

„Ich danke Patrick Meyer für die sehr interessanten Einblicke und den unermüdlichen Einsatz zum Wohl der Tiere. Wo wir können, werden wir Patrick in seiner Arbeit unterstützen“ so der SPD Kandidat Christoph Schmitt abschließend.

SPD VG Weißenthurm steht hinter Dr. Thorsten Rudolph

VG Weißenthurm. Die Sozialdemokratie im Land tagte unter strengen Hygienebestimmungen, um ihre Landesliste zur Bundestagswahl aufzustellen. In Gensingen rangen 200 Delegierte unter freiem Himmel um die richtige „Startaufstellung“ für das Duell um die Kanzlerschaft – und damit für Olaf Scholz. Geprägt war die Landesvertreterversammlung von besonderer Einigkeit. Trotz Mundschutz, Abstandsgebot und Einbahnstraße erfreuten sich die Teilnehmenden bester Stimmung. Nach einer inspirierenden Rede von Ministerpräsidentin Malu Dreyer stellten sich alle Direktkandidierenden der Versammlung.

Mit einem ausgezeichneten dritten Listenplatz wurde das kompetente Auftreten des Direktkandidaten Dr. Thorsten Rudolph gewürdigt. Dr. Rudolphs Wahlkreis beinhaltet die VG Weißenthurm. Dass dieser das Gespräch mit den Menschen ernst nimmt, stellte Dr. Rudolph in den vergangenen Monaten bei einigen Gelegenheiten unter Beweis. In seiner jüngsten Kampagne „Lieblingsplätze“ vernetzte er sich mit lokalen Bekanntheiten, Orten und Themen.

„Dr. Thorsten Rudolph ist ein Glücksfall für die Verbandsgemeinde“, resümiert der Vorsitzende der SPD VG Weißenthurm, Klaus Herbel. Und weiter: „Der studierte Volkswirt hat klar zu erkennen gegeben, dass er Gelder für die Stärkung der Region mobilisieren möchte. Das kommt uns allen zugute.“

Jan Badinsky, Geschäftsführer der VG-SPD und Landesdelegierter, ergänzt: „Ich habe Dr. Thorsten Rudolph die Stimme gegeben, weil er das Zeug dazu hat, sich im Bundestag durchzusetzen. In Koblenz arbeiteten wir Jahre zusammen. Dr. Rudolph ist standhaft und verbindlich.“

(Bildunterschrift: Dr. Thorsten Rudolph (mittig) und Delegierte)

Telefonische Bürgersprechstunden der Andernacher SPD

Am Freitag, den 30. April 2021, findet die wöchentliche, telefonische Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ansprechpartner ist dann Rüdiger Schäfer.
Am 7. Mai steht dann SPD-Stadtratsmitglied Katja Büchner allen Bürgerinnen und Bürger telefonisch zur Verfügung.
Beide Gesprächspartner sind jeweils von 16 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

Herzlichen Glückwunsch, Clemens!

Clemens Hoch für 25 Jahre Mitgliedschaft in der SPD geehrt

Andernach. Die Andernacher Sozialdemokratie ehrte bei ihrem digitalen Neujahrsempfang Clemens Hoch für seine 25-jährige Mitgliedschaft. Mit 18 Jahren trat Clemens Hoch in die SPD ein und war ein Jahr später Geschäftsführer der Andernacher SPD. Dieses Amt hatte er bis 2000 inne. Später wurde er stellvertretender Vorsitzender der Andernacher SPD. Im Jahre 1999 wurde Hoch in den Stadtrat gewählt und wurde 2004 Fraktionsvorsitzender, dieses Amt führte er zehn Jahre lang.

SPD gratuliert CDU-Kandidat im Wahlkreis 10 zur Tätigkeit als „Landtagsurlauber“

VG Weißenthurm. Schmunzelnd nahm der SPD-Gemeindeverband Weißenthurm die Werbung des CDU-Kandidaten in der Januar-Ausgabe des Stadt-Journal Mülheim-Kärlich zur Kenntnis. In dessen Werbung auf Seite 21 wies sich dieser mutig als „Mitglied des Landtages“ aus. Dies suggeriert der fiktive Wahlzettel im Hintergrund wörtlich, welcher in der Werbung eingebettet liegt.

Dazu Jan Badinsky, Geschäftsführer der SPD VG Weißenthurm: „Wir dachten immer, Herr Josef Dötsch sei der Abgeordnete. Wir konnten gar nicht ahnen, wie falsch wir lagen. In den Protokollen des Landtags fand sich nämlich nie ein Hinweis auf den vermeintlichen Abgeordneten Peter Moskopp.“
Klaus Herbel, Vorsitzender der SPD VG Weißenthurm, schließt sich dem an: „Wir hoffen, der CDU-Kandidat hat besagte fünf Jahre sehr erholsam verbracht.“

Sprechstunde mit Gerd Schumann

ANDERNACH. Am kommenden Freitag, den 6. November 2020, findet die wöchentliche Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ansprechpartner ist dieses Mal Gerd Schumann. Er ist Mitglied im Vorstand des SPD-Stadtverbandes.

Gerd Schumann ist von 16 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

SPD VG Weißenthurm gratuliert Ratsmitglied Glahé zum 80. Geburtstag

VG Weißenthurm. Seit Jahrzehnten bereichert Jürgen Glahé die kommunale Politik in der Verbandsgemeinde. Nun erreichte der Mülheim-Kärlicher mit seinem 80. Geburtstag einen neuen Meilenstein, zu dem ihm der Vorsitzende der SPD VG Weißenthurm, Klaus Herbel, herzlich gratulieren durfte:

Umweltschutz und Entwicklung der Gemeinde lassen sich vereinen

SPD Mitgliederversammlung zum Flächennutzungsplan, Mensa und Verabschiedung eines Ratsmitglieds

Urbar. Die SPD Urbar ist davon überzeugt, dass eine moderate Entwicklungsmöglichkeit einer Wohnbebauung und des Gewerbegebietes mit ökologischer Ausrichtung machbar und notwendig ist. Dieses war eines der vielen Themen der Mitgliederversammlung am vergangenen Montag.

                                                                                                         

Sprechstunde mit Molly Zins

Andernach. Am kommenden Freitag, den 18. September 2020, findet die wöchentliche, telefonische Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ansprechpartner ist dieses Mal SPD-Vorstandsmitglied und Vorsitzender der AG 60plus Heribert „Molly“ Zins, er ist von 16 bis 17 Uhr unter Tel. (0 26 32) 49 51 46 zu erreichen. 

SPD zu Besuch beim SV Ruitsch-Kerben

Auf Einladung des 1. Vorsitzenden des SV Ruitsch- Kerben, Christian Frank, trafen Vertreter des Vorstandes und der Stadtratsfraktion der SPD Polch am Sportplatz in Ruitsch um sich von den Umbau- und Sanierungsmaßnahmen, die der Sportverein derzeit durchführt, zu überzeugen.

Seit Mitte April, wird unter sehr viel ehrenamtlichen Einsatz von Vereinsangehörigen und Spielern, das Vereinsheim komplett saniert und renoviert, erläuterte Christian Frank. Er betonte, dass ohne den unermüdlichen, freiwilligen Einsatz, dieses gewaltige Projekt niemals zu Stämmen gewesen wäre. Gleichzeitig betonte er die Unterstützung durch Sachspenden von ortsansässigen Unternehmen. Einen besonderen Dank gilt der Stadt Polch, die die Umbaumaßnahmen unterstützt. Hier wurde u.a. auf Antrag der SPD-Fraktion die Ausstattung mit einem neuen Gastank umgesetzt. Weiterhin stellte die Stadt Fachkräfte bei der Beseitigung von Wasserschäden zur Verfügung.

Die SPD bedankt sich bei allen Helfern vor Ort, und wünscht dem SV Ruitsch Kerben weiterhin viel Erfolg bei der weiteren Sanierung, und steht weiterhin helfend zur Seite.

Telefonische Bürgersprechstunde der SPD mit Rüdiger Schäfer

ANDERNACH. Am kommenden Freitag, den 11. September 2020, findet die wöchentliche, telefonische Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt.
Ansprechpartner ist dieses Mal SPD-Vorstandsmitglied Rüdiger Schäfer, er ist von 16:00 bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen. 

Ochtendunger SPD wählt neuen Vorstand

die neue Vorsitzende Jeanette Lehmann im Kreise ihres Vorstandes

Die diesjährige Mitgliederversammlung stand neben den üblichen Regularien im Zeichen der Neuwahl des Vorstandes. Zur neuen Vorsitzenden wurde Jeanette Lehmann gewählt während Günter Pinetzki zukünftig die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt. Um die Kassengeschäfte kümmert sich wie bisher Hubert Schmitt, der von Philipp Liesenfeld als stellv. Kassierer unterstützt wird. Die Funktion des Schriftführers wird weiterhin von Jürgen Lehnigk-Emden wahrgenommen, dem Thomas Kaut als stellv. Schriftführer zur Seite steht. Als Beisitzer unterstützen Willi Willkomm und Georg Ritter zukünftig die Aktivitäten des Vorstandes.

An aktuellen Themen wurden u.a. erörtert die zügige Umstellung auf wiederkehrende Beiträge zum Ausbau der Ortsstraßen, die Aufhübschung des Raiffeisenplatzes, Forcierung erneuerbarer Energien durch Photovoltaik Anlagen auf kommunalen Gebäuden und die Möglichkeiten der Windenergie in Ochtendung sowie die Verschönerung der Spielplätze . Vielleicht spricht dieser kleine Strauß spannender Themen interessierte Bürgerinnen und Bürger an sich bei der Ochtendunger SPD zu engagieren. Ansprechpartner sind alle Vorstandsmitglieder.

SPD Fraktion Ochtendung, Fortgang Planung Raiffeisenplatz

Projekt Ländliche Zentren im Fokus

In der Blick aktuell (Ausgabe 28/2020) hat die  Ochtendunger CDU Fraktion Themen dargestellt, die aus ihrer Sicht einem "Dornröschenschlaf" anheimgefallen seien. Dies kann aus Sicht der SPD-Fraktion Ochtendung nicht unwidersprochen bleiben.

Was die Thematik der ländlichen Zentren anbelangt, waren sich SPD und CDU einig, dass es im bisherigen Tempo nicht weitergehen kann. Wenn auch die Förderung privater Sanierungsvorhaben im Projekt Ländliche Zentren durchaus eine Erfolgsgeschichte darstellt, in der die Mittel  jährlich abgerufen werden, so sehr hinkt die Entwicklung auch aus Sicht der SPD bei größeren Projekten, wie z.B. bei der Neugestaltung des Raiffeisenplatzes, erheblich hinterher. Die Ablösung des bisherigen Planungsbüros war daher die logische Konsequenz.

Wenn nun die CDU Fraktion anführt, dass sie sich ein Ochtendunger Planungsbüro gewünscht hätte,  dass aber (Zitat) "...-  warum auch immer nicht gewünscht war -, so hätte sie in der letzten Ratssitzung nur zuhören müssen.

Die Fraktionen waren sich einig gewesen, dass ein Planungsbüro aus Thür den Part der Neugestaltung der Bushaltestelle am Raiffeisenplatz übernehmen sollte. Die Gestaltung des Wasserspielplatzes am Raiffeisenplatz sollte nach Ansicht der CDU-Fraktion dagegen ein einheimisches Büro übernehmen. Die SPD-Fraktion hat dazu in der Ratssitzung erklärt, dass sie dem ablehnend gegenüber steht - nicht weil es ein Ochtendunger Planungsbüro ist - sondern weil aus Sicht der SPD-Fraktion die Planung in einer Hand bleibt, damit unnötige Schnittstellen und erhöhter Abstimmungsbedarf  unter verschiedenen Planern vemieden werden und sie sich davon  eine raschere Abarbeitung des Planungsauftrags an dieser sensiblen Stelle im Ortskern verspricht. Im übrigen hat die CDU-Fraktion die Leistungsfähigkeit des neuen Planungsbüros nicht in Abrede gestellt.

Was die anderen Themen anbelangt, wie Barrierefreiheit an der Kulturhalle und am Friedhof, so kennt die CDU genau den Stand der Dinge, da sie selbstverständlich in allen Ausschüssen vertreten ist, die sich mit diesen Themen befassen. Sie sind  mitnichten einem "Dornröschenschlaf" anheim gefallen sind, sondern es gilt z. T. komplexe Fragestellungen  zu behandeln - bis hin zur nicht unerhebliche Frage der Finanzierung der Maßnahmen.

Pressemitteilung der SPD-Fraktion Ochtendung.

SPD Ochtendung will Umbau Raiffeisenplatz in 2021

 

Kurzfristig ist die Zusammenarbeit mit dem in Ochtendung, Münstermaifeld und Polch für das Förderprogramm „Ländliche Zentren“ tätigen Planungsbüro maifeldweit beendet worden. Ein neues Ingenieurbüro soll daher kurzfristig die Gesamtplanung des Raiffeisenplatzes sowohl im Straßen- als auch im eigentlichen Platzbereich zu Ende bringen.

Grundlage der Planungen am Raiffeisenplatz war eine Bürgerbeteiligung, bei der sich verschiedene Überlegungen zur zukünftigen Funktion des Platzes ergaben. Hierbei sollte nach dem Bürgerwillen die bisherige Struktur erhalten bleiben und nur in kleineren Bereichen wurden funktionale Verbesserungen erwünscht. In einem Architektenwettbewerb wurden aufgrund des begrenzten Budgets verschiedene Module für die einzelnen Platzbereiche vorgeschlagen.

Die SPD-Fraktion hat sich für die Realisierung der beiden Module „Wasserspiele im Bereich des Wasserlaufs “ und „Bushaltestelle“ ausgesprochen. Beim ersten Modul sollen auf einer rund 100m² großen wasserundurchlässigen Fläche mehrere Wasserspritzdüsen mit der entsprechenden Pumpentechnik installiert werden. Zusätzlich soll der vertiefte Bereich in der Mitte des Platzes durch eine Rampe barrierefrei zugänglich werden. Ergänzend hierzu erfolgt eine Aufhübschung des Platzes beispielsweise durch neue Bänke, Spielgeräte und Sonnenschutz sowie das Ausbessern des Pflasters.

Das zweite Modul umfasst die Hauptstraße im Bereich der Bushaltestelle am Eiskiosk. Hier ist vorgesehen, die bisherige zu schmale Bushaltestelle gegenüber der ehemaligen Gastwirtschaft Esch in den Bereich des Raiffeisenplatzes zu verlegen. Dies geschieht in der Weise, dass durch Verlegung der Strassenführung in Richtung Eiskiosk gegenüber diesem auf der bisherigen Richtungsfahrbahn Koblenz ausreichend Fläche für eine Bushaltestelle mit Wartehäuschen entsteht. In diesem Zusammenhang werden die beiden Bushaltestellen so gestaltet, dass ein barrierefreies Ein- und Aussteigen für die Fahrgäste der Gelenkbusse möglich wird und hier dem zukünftigen ÖPNV-Konzept Rechnung getragen wird.

Die Fußgängerquerung erfolgt zukünftig unmittelbar vor der Einmündung der Klöppelsgasse, so dass hier insbesondere den Schulkindern ein sicheres und übersichtlicheres Wechseln der Strassenseiten ermöglicht wird. Die SPD-Fraktion hat sich auf diese Überlegungen festgelegt und zielt darauf ab, dass diese nunmehr zeitnah nach einer Information der Bürgerschaft ohne weitere politisch oder behördlich bedingte Verzögerungen in 2021 zur Ausführung gelangen. Das Programm „Ländliche Zentren“ muss in Ochtendung nach einer zu langen Planungsphase endlich ein erkennbares Gesicht bekommen.

Telefonische Bürgersprechstunde mit Faisal El Kasmi am 8. Mai

ANDERNACH. Am kommenden Freitag, den 8. Mai 2020, findet die wöchentliche Bürgersprechstunde der Andernacher SPD mit Faisal El Kasmi statt.

Faisal El Kasmi ist Mitglied des Stadtrates sowie stellvertretender Vorsitzender der SPD Mayen-Koblenz.

Er ist von 16 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

Telefon-Sprechstunde mit Oliver Lescher

Am Freitag, 24. April 2020, findet die wöchentliche Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ab sofort findet die Sprechstunde ausschließlich telefonisch statt.

Ansprechpartner ist dieses Mal Oliver Lescher, er ist Mitglied der SPD-Stadtratsfraktion und des Ortsbeirats von Eich. Lescher ist von 16:00 bis 17:00 Uhr unter Tel. (0 26 32) 49 51 46 zu erreichen.

Ochtendunger SPD-Fraktion im Umweltschutz aktiv -

-

-

Aufgrund der Ausgangsbeschränkungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise ruht derzeit auch die Ratstätigkeit in Ochtendung.
Dennoch ist die Fraktion der SPD nicht untätig. Da die diesjährige „Umweltaktion" aufgrund der aktuellen Situation nicht wie üblich stattfinden kann, haben Mitglieder der Fraktion am Osterwochenende die Zeit genutzt, um an Wegen und Plätzen Müll im Ort zu sammeln und anschließend zu entsorgen. Dabei war natürlich keine Gruppenaktion möglich, sondern jeder war für sich im Rahmen der Ausgangsbeschränkung unterwegs, selbst in der Nette wurde Müll gesammelt.
Dabei zeigt sich: selbst in Zeiten der Ausgangsbeschränkung werden Unmengen an Müll in der Natur entsorgt, obwohl ausreichende legale Entsorgungsmöglichkeiten vorhanden sind, aus Sicht der SPD-Fraktion ein Armutszeugnis.
Die SPD Ochtendung wünscht sich, dass dieses Beispiel auch andere zu ähnlichen Aktionen animiert.
Die Bilder zeigen SPD-Fraktionsmitglieder und deren Angehörige mit ihren "Ergebnissen".

 

Telefonische Bürgersprechstunde der SPD mit Katja Büchner

Am kommenden Freitag, den 3. April 2020, findet die wöchentliche Bürgersprechstunde der Andernacher SPD mit Katja Büchner statt. Aus aktuellem Anlass findet die Sprechstunde wieder ausschließlich telefonisch statt.
Katja Büchner, Stadtratsmitglied, ist von 16:00 bis 17:00 Uhr unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

Telefonische Bürgersprechstunde mit Sammy Labidi

Am kommenden Freitag, den 27. März 2020, findet die wöchentliche Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ab sofort findet die Sprechstunde bis Ostern ausschließlich telefonisch statt.

Ansprechpartner ist dieses Mal Sammy Labidi, er ist Mitglied der SPD-Stadtratsfraktion. Von 16 bis 17 Uhr ist er unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

Coronavirus - Rheinland-Pfalz hält zusammen

Die Corona-Pandemie stellt uns auch in Rheinland-Pfalz vor enorme Herausforderungen. Der Schutz und die Gesundheit der Bürger und Bürgerinnen stehen in diesen Tagen an erster Stelle. Die Lage ist ernst, die Landesregierung hat daher umfangreiche und weitgehende Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung ergriffen. Es gibt dennoch keinen Grund zur Panik. Ziel der aktuellen Maßnahmen ist es, die Ausbreitung zu verlangsamen. Bund, Länder, Kommunen und alle beteiligten Stellen arbeiten entschlossen daran, die Ausbreitung des Virus einzudämmen und eine bestmögliche Versorgung der Erkrankten sicherzustellen. 

Aktuelle Infos finden Sie hier.

Bürgerempfang SPD Ochtendung abgesagt

Der für den 15. März 2020 geplante Bürgerempfang der Ochtendunger SPD wird wegen der aktuellen Entwicklung der Corona Epidemie in der Region abgesagt.

Infostand der Ochtendunger SPD zum Weltfrauentag

Am 8. März begehen Frauen in aller Welt den Internationalen Frauentag. Seit mehr als 100 Jahren fordern sie an diesem Tag Gleichberechtigung und prangern die nach wie vor herrschende Gewalt gegen Frauen an. Auch im Arbeitsleben sind Frauen gegenüber Männern nach wie vor benachteiligt.

Die Ochtendunger SPD Frauen wollen am Samstag, den 7.3.2020 zwischen 9.30 Uhr und 11.00 Uhr mit einem Stand auf dem Parkplatz im Bereich KiK auf die Thematik mit roten Nelken aufmerksam machen und informieren.

Trödelmarkt 2019 'rund um die Kirch'

Wie jedes Jahr fand am ersten Samstag im September der Trödelmarkt „Rund um die Kirch“, organisiert vom SPD Ortsverein Ochtendung, statt. Durch den am frühen Morgen schon einsetzenden Regen kamen viele Aussteller erst gar nicht oder räumten nach kürzester Zeit ihre Sachen wieder ein. Dennoch blieben ein paar und hofften auf besseres Wetter. Auch das Helferteam der SPD trotztedem Regen mit gegrillten Bratwürsten, Kuchen und Getränken. 
 

Einige Besucher aus und um Ochtendung ließen es sich nicht nehmen vorbeizukommen. So wurde der Trödelmarkt dieses Jahr nicht vom Trödeln geprägt, sondern zu einer geselligen Gesprächsrunde mit dem Ortsbürgermeister Lothar Kalter, mit einigen Mitgliedern des SPD- Vorstandes und dem Helferteam der SPD genutzt.  An alle, die an diesen verregneten Tag auf unserem Trödelmarkt waren, ob Aussteller, Besucher oder Helfer, einen herzlichen Dank. 2019

Zur Wahl der Beigeordneten in der konstituierenden Sitzung des OG-Rats Ochtendung vom 26.06.2019

Die CDU Ochtendung hat in ihrer Pressemitteilung vom 05.07.2019 ihre Position zum Ablauf der Beigeordnetenwahl vom 26.06.2019 dargestellt, die aus Sicht der SPD Ochtendung mehr als einer Klarstellung bedarf, da nach wie vor unterschiedliche Versionen zur Vorgeschichte der Beigeordnetenwahl kursieren.

Zunächst bleibt festzuhalten, dass nach der Kommunalwahl vom 26.05.2019 die SPD Ochtendung erneut den Ortsbürgermeister und die stärkste Fraktion im Ortsgemeinderat stellt.

Dafür sei den Wählerinnen und Wählern in Ochtendung herzlich gedankt.

Es ist langjährig gelebte demokratische Tradition – und nicht bloßes Brauchtum - im Maifeld, aber auch darüber hinaus, dass die stärkste Fraktion den Ersten Beigeordneten stellt. Von dieser Prämisse ausgehend, wurden nach der Kommunalwahl zügig Verhandlungen mit der CDU zu unterschiedlichen Sachthemen, aber auch zur Beigeordnetenfrage, aufgenommen.

Bereits im ersten Gespräch machte die CDU deutlich, dass sie auf die Position des Ersten Beigeordneten besteht, um aus Ihrer Sicht auf Augenhöhe mit der SPD-geführten Verwaltungsspitze agieren zu können. Den von der SPD angebotenen zweiten Beigeordneten lehnten die Vertreter der CDU kategorisch ab.

Auch ein anberaumtes zweites Gespräch führte zu keinem anderen Ergebnis.

In der Sitzung vom 26.06.2019 wurden aus den Reihen der SPD-Fraktion Günter Pinetzki und Sascha Lagodny zu Beigeordneten gewählt, nachdem die CDU keine eigenen Kandidaten für die Wahl des zweiten und dritten Beigeordneten nominiert hatte.

Dass die CDU an anderer Stelle aber gern der Tradition folgt, als stärkste Fraktion den ersten Beigeordneten zu stellen, zeigt die Beigeordnetenwahl im Verbandsgemeinderat Maifeld. In diesem Gremium wurde der Kandidat der CDU zum Ersten Beigeordneten gewählt – Torsten Welling. Dort hat keine andere Fraktion das Zugriffsrecht der stärksten Fraktion in Frage gestellt.

Unabhängig von den geschilderten Begleitumständen der Beigeordnetenwahl wünscht sich die SPD-Fraktion - wie schon bisher praktiziert - eine gute Zusammenarbeit mit allen im Ortsgemeinderat vertretenen Fraktionen .

Trödelmarkt der Ochtendunger SPD am Samstag 07.Sept. 2019

Der beliebte Ochtendunger Trödelmarkt wird wie immer am 1. Samstag im September, in diesem Jahr am 07.09.2019, von den Ochtendunger Sozialdemokraten ausgerichtet.

Rund um die Kirche haben Anbieter ab 6.00 Uhr die Möglichkeit, ihre Stände mit allem was es zu trödeln gibt, aufzubauen. In der Zeit von 7.00 Uhr bis 17.00 Uhr treffen sich die Liebhaber des Trödelmarktes.

Nebenbei bietet der SPD Ortsverein Waffeln, Kuchen, Kaffee, Grillwürstchen und Getränke an.

Wer einen Stand auf dem Trödelmarkt haben möchte, melde sich bitte bei Jeanette Lehmann unter 02625/958559 oder lehmann.jeanette@yahoo.de an. Standgeld 10€.

WAHLBENACHRICHTIGUNG ANFORDERN

WICHTIGER HINWEIS:



In einigen Teilen unserer Stadt wurden aufgrund eines Fehlers der Post noch keine Wahlbenachrichtigungen zugestellt.

Wie uns die Verbandsgemeinde bestätigt hat, werden diese aktuell nachgesendet.



Sollten Sie dennoch in den kommenden Tagen keine Wahlbenachrichtigung erhalten, können Sie bei der Verbandsgemeinde eine solche beantragen.



Wenden Sie sich dazu einfach an Herrn Alex Zeitzem, telefonisch unter 02637 913-426 oder per E-Mail an alex.zeitzem@vgwthurm.de

Oder melden Sie sich im Wahlbüro der Verbandsgemeinde, telefonisch unter 02637 913-236 oder via E-Mail an wahl@vgwthurm.de

SPD Ortsverein Ochtendung feiert 100. Geburtstag

SPD-Ortsverein Ochtendung feierte 100. Geburtstag mit Parteispitze

Am 14. April 2019 feierte der SPD-Ortsverein Ochtendung seinen 100. Geburtstag in der dafür festlich hergerichteten Kulturhalle. Ortsvereinsvorsitzender Günter Pinetzki konnte dort viele Vertreter der Ochtendunger Vereine aus Kultur und Sport begrüßen, die die Glückwünsche ihrer Mitglieder überbrachten. Auch viele Politiker und Politikerinnen aus der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik ließen sich die Gelegenheit nicht nehmen, dem SPD-Ortsverein persönlich zu diesem stolzen 100.  Geburtstag zu gratulieren.

Die Festansprache hielt die stellvertretende Rheinland-Pfälzische SPD Landesvorsitzende und Staatsministerin für Soziales Sabine Bätzing-Lichtenthäler. In ihrer Ansprache würdigte sie die Errungenschaften des letzten Jahrhunderts in Bezug auf soziale Gerechtigkeit und auch das Frauenwahlrecht, welches vor genau 100 Jahren eingeführt wurde. Sie unterstrich aber auch aktuelle Themen wie die Bildungspolitik, in der Rheinland-Pfalz eine Vorreiterrolle in der Bundesrepublik einnimmt, da der Zugang zur ‚Bildung für Alle’ ein wesentlicher Baustein für die soziale Gerechtigkeit und auch den Wohlstand unseres Landes darstellt.

Auch die Bundesvorsitzende der SPD, Andrea Nahles, ließ es sich nicht nehmen persönlich zu gratulieren, da schon seit vielen Jahren eine enge Verbundenheit zwischen ihr und den Ochtendunger Sozialdemokraten besteht. In ihrem Grußwort betonte sie, wie sie schon vor 25 Jahren Haustürwahlkampf mit unserem diesjährigen Ortsbürgermeisterkandidaten Lothar Kalter in unserer Region machte und dass sie weiß, wie sehr ihm Ochtendung am Herzen liegt. Sie wünschte ihm alles Gute und viel Glück für die anstehende Kommunalwahl, um die langjährige Tradition erfolgreicher SPD Ortsbürgermeister/innen in Ochtendung fortzusetzen.

Neben Verbandsbürgermeister Maximilian Mumm überbrachte auch unser SPD Kreisvorsitzender und Landtagsabgeordneter Marc Ruland seine Glückwünsche und unterstrich in seiner Ansprache die Wichtigkeit der diesjährigen Europawahl, um der Gefahr der Populisten in Europa mit demokratischen Mitteln entgegenzutreten.

Im Rahmen der 100. Jahr Feier wurden auch verdiente Mitglieder des SPD Ortsvereins geehrt. Für 50 Jahre Mitgliedschaft erhielt Dr. Dieter Puschke und für 25-jährige Mitgliedschaft Lothar Kalter jeweils eine Urkunde. Die höchste zu vergebene Parteiauszeichnung der SPD, die Willy-Brandt-Medaille, erhielt für besondere Verdienste die derzeitige Ortsbürgermeisterin Rita Hirsch und Dr. Dieter Puschke.

Mit musikalischer Begleitung und einer Aufführung der DJK-Tanzgruppe ‚Crazy Dancers’ klang der festliche Tag dann am späten Nachmittag unterhaltsam aus. 

Das Foto zeigt von links: Günter Pinetzki, Andrea Nahles, Marc Ruland, Rita Hirsch, Dr. Dieter Puschke, Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Lothar Kalter

Wir "LIEBEN" Ochtendung - unser Motto-Aufkleber ist da!

Hallo Leute,

unser neuer Motto-Aufkleber ist da!  Wenn jemand interesse daran hat und uns bei der  Kommunalwahl unterstützen möchte, der kann gerne einen oder mehrere Sticker kostenfrei über unsere Kontakt-Email anfordern. Wir senden ihn dann gerne per Post zu. Der Sticker ist leicht ablösbar gestaltet und kann sehr gut zum Beispiel am Heck eines Fahrzeugs angebracht werden, da er beim eventuellen Entfernen nach der Wahl keine Kleberspuren hiunterlässt. Natürlich kann er auch gerne weiter am Heck des Fahrzeugs verbleiben :-) 

Also, wir freuen uns auf jede Anfrage von euch!!!

Die Kandidaten des SPD Ortsvereins Ochtendung

Eröffnung unserer Wahlkampagne 2019

Die Kandidaten des SPD Ortsvereins Ochtendung eröffneten am 06. April mit dem 1. Infostand die Wahlkampagne zur Kommunal- und Europawahl 2019. Bei schönem Wetter wurden viele interessante und nette Gespräche über kommunalpolitische Themen mit unseren Infostandbesuchern geführt. Neben Kugelschreibern und anderen Utensilien wurden auch wieder eigens für die SPD eingefärbten Ostereier von unseren Kandidaten an die Besucher verteilt.

Das Team um unseren Ortsbürgermeisterkandidaten Lothar Kalter freut sich schon jetzt auf die nächsten Infoveranstaltungen, die wie immer auf dem Parkplatz zwischen unseren Ochtendunger Einkaufszentren stattfindnen.

Tag der Umwelt 2019

Tag der Umwelt 2019

Unser diesjähriger Umwelttag der Ortsgemeinde Ochtendung findet am

Samstag, dem 13. April 2019 statt.

Treffpunkt: am Bauhof der Ortsgemeinde, direkt neben dem Gemeindebüro

Beginn 09:30 Uhr

Der SPD-Ortsverein ruft alle seine Mitglieder dazu auf, sich aktiv für die Umwelt einzusetzen und an diesem Aktionstag mitzuhelfen.

Wir werden zusammen Plätze, Straßengräben, u.s.w. von Müll und Schadstoffen säubern.

Auf rege Beteiligung freut sich euer SPD-Ortsverein Ochtendung!

 

Wahlprogramm online

Unsere Ideen für unsere Stadt – unter diesem Motto stellen wir euch und Ihnen unser Programm für die Kommunalwahl 2019 vor. Genauso vielseitig wie unsere Kandidaten sind auch die Themen, die wir in den kommenden Jahren anpacken wollen.

Deshalb geben Sie uns am 26. Mai Ihre Stimme – damit wir die Zukunft unserer Stadt gemeinsam gestalten können!

Das Wahlprogramm finden Sie im Downloadbereich oder direkt hier.

Info Abend Einbruchschutz

Gelungene Informationsveranstaltung der Polizeidirektion Koblenz zum Einbruchschutz

Auf Antrag der SPD-Fraktion im Ortsgemeinderat begründet durch mehrere Einbrüche in Häusern im Randbereich, fand im Foyer der Wernerseckhalle eine Info-Veranstaltung zum Einbruchschutz statt.
Polizeihaupt - Kommissar Schaab-Reinhard informierte ca. 40 interessierte Bürgerinnen und Bürger zu  10 goldenen Regeln für ein sicheres Zuhause. Oberstes Gebot, bei Verlassen des Hauses immer die Türen fest verschließen und nicht nur zuziehen. Ebenso Fenster und Balkontüren auch bei nur kurzer Abwesenheit. Bei längerer Anwesenheit wie z.B. Urlaub, so Herr Schaab -Reinhard ist es wichtig, dass der Wohnbereich  immer einen bewohnten Eindruck vermittelt. Licht und gegenseitiger Austausch mit den Nachbarn bei Abwesenheit erhöhen ebenso den Schutz. Fragen und eine sich daraus ergebende Diskussion zu weiteren Schutzmaßnahmen, auch darüber hinaus wie Enkeltrick und falsche Polizisten, rundeten die gute Veranstaltung ab.
Nach fast zwei Stunden ging man mit etwas mehr Sicherheitsgefühl auseinander. Rundum ein gelungener Abend.

Ihre Rita Hirsch
Ortsbürgermeisterin

Olaf Scholz

Facebook