11.01.2021 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Land

Dr. Alexander Wilhelm: „Landesförderung zeigt: Krankenhaus Mayen ist und bleibt wichtig!“

 

SPD-Landtagskandidat begrüßt Landesförderung für GKM-Standort Mayen

„Mayen ist ein sehr wichtiger Krankenhausstandort. Das bestätigen auch die zusätzlichen Fördermittel der rheinland-pfälzischen Landesregierung, die regelmäßig in den Mayener Standort des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein (GKM) fließen“, betonte der aus Mayen stammende Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm (SPD), Staatssekretär. Am Krankenhausstandort des GKM in Mayen wurden bereits Ende 2019 Baumaßnahmen rund 1,5 Millionen Euro durch die SPD-geführte Landesregierung gefördert. Nun erfolgt eine weitere Förderung in Höhe von über 350.000 Euro. Mit dem Geld kann die Untersuchung von Herzpatientinnen und -patienten durch die Einrichtung eines Linksherzkathetermessplatzes erheblich verbessert werden.

09.01.2021 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Fragen zum Impfen?

 

2-für-Mainz-Team informiert in Digitalkonferenz am 19. Januar über Corona-Impfstrategie 

 

In Rheinland-Pfalz sind die ersten Impfungen gut angelaufen. In einer Digitalkonferenz will das 2-für-Mainz-Team – Clemens Hoch, Staatssekretär, und Marc Ruland, MdL – am Dienstag, 19. Januar 2021, um 18:30 Uhr Fragen rund um das Thema Corona-Impfung beantworten. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, über die nationale Impfstrategie und die begonnenen Impfungen in Rheinland-Pfalz ins Gespräch zu kommen. 

09.01.2021 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Bürgeranfragen per WhatsApp stellen

 

2-für-Mainz-Team, Clemens Hoch und Marc Ruland, bietet neue Kontaktmöglichkeit

 

Sie haben Fragen oder Anliegen zum gesellschaftlichen Geschehen vor Ort oder im Land Rheinland-Pfalz? Ab sofort bietet das 2-für-Mainz-Team, Clemens Hoch, Staatssekretär und Marc Ruland, Landtagsabgeordneter, auch eine WhatsApp-Sprechstunde an. Damit weiten sie ihre Gesprächsangebote für Bürgerinnen und Bürger vor Ort aus, damit auch diejenigen ihre Anliegen vorbringen können, die zeitlich stark eingebunden sind. Interessierte können ihre Fragen jederzeit einfach über den Instant-Messaging-Dienst „WhatsApp“ an die Nummer 02632 7382877 schicken.

08.01.2021 in Ankündigungen von SPD Stadtverband Andernach

Malu Dreyer kommt…

 

Andernacher Sozialdemokraten laden am 17. Januar zu digitalem Neujahrsempfang ein

Die Andernacher Sozialdemokraten um ihren Vorsitzenden Marc Ruland, MdL wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern ein gesundes und besseres neues Jahr. 

„Auch in diesem Jahr wollen wir einen Neujahrsempfang veranstalten und freuen uns besonders, dass Malu Dreyer und Achim Hütten unsere Gäste sein werden. Pandemiebedingt wird unser Empfang 2021 nicht, wie es gute Tradition geworden ist, auf dem Geysirschiff stattfinden können, sondern digital sein.“, so das 2-für-Mainz-Team Clemens Hoch, Staatssekretär, und Marc Ruland, MdL.  

Am Sonntag, dem 17. Januar 2021, laden die Sozialdemokraten alle interessierten BürgerInnen zum digitalen Neujahrsempfang ein. Um 10.30 beginnt die Live-Veranstaltung, die über die Homepage www.spd-andernach.de  gestreamt wird. 

Natürlich werden die vorgeschriebenen Corona-Regeln eingehalten, so dass die Teilnehmer sich nicht wie in einer gewohnten „Talkrunde“, sondern mit Abstand einzeln, bzw. zu zweit präsentieren.

„Wir freuen uns auf viele Zuschauer beim unserem digitalen Neujahrsempfang und auf das neue Format.“, so die Clemens Hoch und Marc Ruland, MdL.

08.01.2021 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Land

Touristische Erschließung, Ziel der Verbindung der Wanderwege im Nitztal

 

In Nitztal stellte Ortsvorsteher Stefan Wagner dem Landtagskandidaten Dr. Alexander Wilhelm (beide SPD), Staatssekretär, eine besondere Herausforderung bei der touristischen Erschließung der Gegend vor: Vor Ort will man einen ca. 15 km langen, relativ ebenen und familien- wie seniorengerechten Wanderweg errichten, der durch das gesamte Nitztal führen soll. Neben drei Traumpfaden und einer Vielzahl weiterer Wandermöglichkeiten würden dadurch auch die wichtigsten touristischen Ziele im Nitztal miteinander verbunden: das Schloss Bürresheim, die Grube Bendisberg St. Jost, die Wallfahrtskapelle St. Jost und die Burgruine Virneburg. Das Vorhaben, einen durchgängigen Wanderweg durch das gesamte Nitztal einzurichten und diesen auch für ältere Menschen und Familien attraktiv zu gestalten, hat großes Potential. So kann die Attraktivität des Nitztals und vieler der dortigen Sehenswürdigkeiten gerade für den Wandertourismus noch einmal erheblich gesteigert werden und die gesamte Gegend kann davon profitieren.“

Bei Schloss Bürresheim, wo der Weg in einem Bogen um das Schloss herumführt ist die notwendige Fläche im Besitz der Stadt Mayen und dem Land Rheinland-Pfalz. Sogar ein alter Weg der an der Stelle existiert, zäunte ein örtlicher Grundbesitzer die direkte Verbindung zum Schloss stets ab. Dadurch wird seit über 10 Jahren verhindert, dass das Projekt fertiggestellt wird. 

06.01.2021 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Telefon-Sprechstunde mit Marc Ruland

 

Landtagsabgeordneter freut sich über Bürgeranrufe am 18. Januar

 

Am Montag, den 18. Januar 2021, findet die nächste Bürgersprechstunde des Andernacher Landtagsabgeordneten Marc Ruland (SPD) statt. Das Gesprächsangebot richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger.  „Die Corona-Krise fordert uns als Gesellschaft mehr denn je heraus. Die neuerlichen Kontakteinschränkungen sind für uns alle hart. In dieser herausfordernden Zeit möchte ich für die Menschen in der Region ansprechbar sein und ein offenes Ohr für ihre Fragen, Sorgen und Hinweise haben“, erklärt der Abgeordnete Marc Ruland.

06.01.2021 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Abgeordneter Marc Ruland (SPD) hilft bei der Online-Terminregistrierung für die Corona-Impfung

 

Der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland unterstützt in den nächsten Tagen Menschen mit der höchsten Impf-Priorität, insbesondere die über 80-Jährigen, bei der Online-Terminregistrierung für die Corona-Impfung: Das Wahlkreisbüro des Abgeordneten Marc Ruland wird die Online-Registrierung über die offizielle Internetseite des Gesundheitsministeriums „impftermin.rlp.de“ für impfbereite Bürgerinnen und Bürger vornehmen.

06.01.2021 in Ankündigungen von SPD Stadtverband Andernach

Telefonische Bürgersprechstunde der SPD mit Hans-Hermann Budde

 

Am Freitag, den 15. Januar 2021, findet wieder die wöchentliche, telefonische Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ansprechpartner bei der ersten Sprechstunde des Jahres ist SPD-Vorstandsmitglied und Kassierer Hans-Hermann Budde. Von 16 bis 17 Uhr ist er unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.spd-andernach.de.

04.01.2021 in Aktionen von SPD Mayen-Land

Dr. Alexander Wilhelm kandidiert für den Wahlkreis 12

 

SPD-Kandidaten Team aus MYK erzielt starke Wahlergebnisse 

Bei einer Landesvertreterversammlung stellte der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz in Mainz die Kandidatenliste zur Landtagswahl am 14. März 2021 auf. 

Dem Parteitag war ein digitaler Parteiabend vorangegangen. Somit konnte die Veranstaltung unter strenger Einhaltung aller Corona-Auflagen ebenso – im Lichte des Infektionsschutzes – kürzer ausfallen. Am digitalen Parteiabend zeichnete Malu Dreyer, Ministerpräsidentin, ihre Vision von der Zukunft des Landes Rheinland-Pfalz. 

02.01.2021 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Land

Dr. Alexander Wilhelm: „Entschärfung der Kottenheim Bierlingskurve kann Leben retten!“

 

SPD-Landtagskandidat begutachtet Baufortschritt an K 93 in Kottenheim

Mit dem SPD-Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Heinz Geisbüsch und dem örtlichen SPD-Vorsitzenden Helmut Wingender besuchte der heimische Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm (SPD), Staatssekretär, kürzlich die Baustelle an der K 93 in Kottenheim. Dort wird für insgesamt etwa 1,25 Millionen Euro die unfallträchtige ‚Bierlingskurve‘ entschärft und ein Kreisel am Knotenpunkt K 93/K 20 gebaut. „Die Unfallverhütungsmaßnahmen hier in Kottenheim werden von der SPD-geführten Landesregierung zu 70 Prozent aus Landesmitteln gefördert“, freute sich Dr. Wilhelm. „Ich selbst stamme aus Mayen und weiß aus eigener Erfahrung, wie leicht man sich bei der ‚Bierlingskurve‘ verschätzen konnte. Die Baumaßnahme ist daher sehr sinnvoll und ich begrüße es sehr, dass das Land Rheinland-Pfalz hier großzügige Fördermittel zur Verfügung stellt.“

28.12.2020 in Pressemitteilung von SPD GV Weißenthurm

Karin Küsel und SPD zu Besuch bei den Krippen in der Bergpflege

 

Mülheim-Kärlich. Eine Mülheim-Kärlicher Straße wurde viel besucht. In der Bergpflege waren fast 50 Krippen ausgestellt. Diese konnten von Besucherinnen und Besuchern in der Weihnachtszeit besichtigt werden. Liebevoll gestaltet und weihnachtlich geschmückt werden sie abends auch beleuchtet. Karin Küsel, Ortsbürgermeisterin aus Urbar und Kandidatin für den Landtag, besuchte mit Klaus Herbel, dem SPD-Vorsitzenden der VG Weißenthurm, die Krippen. „Es ist schön zu sehen, wieviel Hingabe in die Gestaltung der Krippen eingeflossen ist, um die Nachbarschaft zu erfreuen. Das zeugt von Gemeinschaftsgefühl und einem guten Miteinander“, bemerkt Karin Küsel. Die Weihnachtszeit mit all den gemeinschaftlichen Zusammenkünften, beispielsweise dem Adventsingen, den Weihnachtsmärkten oder im Familienkreis, steht im starken Widerspruch zu den Corona-Verordnungen. „Gerne hätten wir mit den Ideengeberinnen der Krippen in der Bergpflege gesprochen und ihnen für ihr Engagement gedankt. Aufgrund der verschärften Distanzregeln haben wir hiervon sprichwörtlich Abstand nehmen müssen“, bedauert dies Klaus Herbel. Eine kleine Spende hinterließ man dafür in der eigens vorgesehenen Box. Schön gestaltete Krippen bieten die Möglichkeit, ein gemeinschaftliches Weihnachten zu erleben.

(Bildunterschrift: Klaus Herbel und Karin Küsel vor einem geschmückten Tannenbaum)

24.12.2020 in Allgemein von SPD Mayen

Jährchen wechsle dich – auch ohne große Feste und Feuerwerk

 

Im bekannten Fangspiel Bäumchen wechsle dich stehen alle Mitspieler*innen jeweils allein an einem Baum und rennen auf Zuruf des Fängers zum nächsten Baum. In der Natur des Spiels liegt es (außer für Fänger*innen) bestrebt zu sein Abstand zu halten und dennoch miteinander in Bewegung zu sein; also einen Wechsel zu schaffen. Das Spiel ist simpel, braucht nicht viel und bereitet dennoch eine Menge Freude. So und so ähnlich wollen wir nun auch Jährchen wechsle dich in der Silvesternacht spielen. Während einiges noch unklar ist, stehen andere Spielregeln in den Augen der SPD Mayen schon felsenfest:

  1. Alle Mitspieler*innen sind dazu angehalten Abstand zu halten und in geschlossenen Spielräumen Maske zu tragen.
  2. Die Zahl der Mitspieler*innen ist auf 5 Personen aus zwei Haushalten zu begrenzen.
  3. Wenn unser aller Fänger, die Zeit, um 0:00 Uhr „Jährchen wechsle dich“ ruft, ist dies gebührend zu feiern mit Feuerwerk in den Gesichtern und Herzen aller Mitspieler*innen.

„Wir möchten alle Mayenerinnen und Mayener bitten, sich an die Spielregeln zu halten, die dafür dienen, dass so viele Menschen wie möglich einen guten Start in das Jahr 2021 haben können. Während vielleicht nicht alles immer einfach nachvollziehbar ist und sich nicht immer direkt für alle der Sinn hinter verschiedenen Maßnahmen vollumfänglich erschließt, glauben wir doch an die Fähigkeit jedes Einzelnen, das Beste aus der Situation zu machen.“, so die stellvertretende Geschäftsführerin Ina Rüber der SPD Mayen.

Der SPD Ortsverein Mayen wünscht allen herzlich einen guten Rutsch in das neue Jahr. Wer das Spiel Jährchen wechsle dich noch etwas ausschmücken will, soll doch gerne mal die schönen Klassiker ausprobieren; Glückkekse mit Sprüchen fürs neue Jahr selber backen und verteilen, Blei- oder Wachsgießen, Traubenessen oder mal eine Gesprächsrunde im Kreis der Mitspieler*innen zu den schönsten, schwersten und lustigsten Momenten des Jahres 2020 und den Vorsätzen zu 2021. 

24.12.2020 in Aktuell von SPD Polch

Corona Weihnachten 2020

 

 

Keine Freunde mehr zu treffen, keine Enkel mehr zu sehn,
nicht die Nichten und die Neffen und nicht eng beisammen stehn. 
 
Immer ängstlich Abstand halten mit den Masken vorm Gesicht.
Bleiben wir so wohlbehalten? Sterben wir so wirklich nicht? 
 
Menschen sind so schlau und tüchtig, fliegen hin zu Mars und Mond,
doch dies eitle Tun ist nichtig, weil es nicht die Erde schont. 
 
Nun geht es um Tod und Leben hier auf diesem Erdenrund.
Wer kann uns jetzt Hoffnung geben, und wie werden wir gesund? 
 
Weihnachten ist diesmal dunkel, wie es lange nicht mehr war. 
Nirgends Licht und Sternenfunkel und kein zartes Engelhaar. 
 
Lasst uns aufhörn, uns zu streiten, stille sein und langsam gehn,
bis wir, wie in alten Zeiten, betend an der Krippe stehn.  

20.12.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Marc Ruland: „Neutrale Anlaufstelle für Polizei ist Erfolgskonzept“

 

Einrichtung der Polizeibeauftragten im Jahr 2014 hat sich bewährt

Kürzlich hat die Beauftragte für die rheinland-pfälzische Landespolizei ihren Tätigkeitsbericht für die Jahre 2019/2020 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) erklärt hierzu: „Seit 2014 hat Rheinland-Pfalz eine Polizeibeauftragte und damit bundesweit eine Vorreiterrolle eingenommen. Dieses Amt ist parlamentarisch gewählt und dient einzelnen Polizisten und besonders Bürgerinnen und Bürgern als Anlaufstelle. Andere Bundesländer haben sich hieran ein Beispiel genommen und vergleichbare Stellen dieser unabhängigen und überparteilichen Art geschaffen. Mittlerweile stellt die Polizeibeauftragte eine feste Institution für uns dar. Dies belegen besonders die insgesamt 159 Eingaben zwischen Juli 2019 und Juni 2020, darunter 94 Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern. Diese neutrale Anlaufstelle hat sich damit bewährt. Sinn und Zweck ist besonders, durch erklärendes und vermittelndes Wirken das Vertrauen in die Arbeit der Polizeibeamten zu stärken.“

18.12.2020 in Aktionen von SPD Urbar

SPD Fraktion im Verbandsgemeinderat Vallendar unterstützt die Tafel

 

Vallendar. Die Tafel Vallendar soll eine finanzielle Unterstützung erhalten. Dazu stellt die SPD Fraktion im Verbandsgemeinderat für den kommenden Haushalt einen Antrag zur Förderung der Vallendarer Tafel. Der Verein unterstützt Menschen in finanziell schwieriger Situation mit Lebensmitteln, die von Lebensmittelgeschäften ausgesondert wurden, aber noch in sehr gutem Zustand sind. Für die dafür notwendigen Fahrten benötigt der Verein ein Kühlfahrzeug. Die SPD möchte einen jährlichen Zuschuss von 1000€ zu den Fahrtkosten geben. Fraktionssprecherin Karin Küsel sprach mit Alfred Waurig, der die Vallendarer Tafel organisiert, um sich über die aktuelle Situation der Vallendarer Tafel zu erkundigen. Selbst unter Coronabedingungen helfen Ehrenamtliche mit, um denjenigen, denen das Nötigste zum Leben fehlt, zu helfen. „Es ist sehr beeindruckend zu sehen, mit wieviel Engagement Herr Waurig und sein Team durch Lebensmittelspenden den Menschen helfen. Gerade zu Weihnachten ist dies so wichtig. “ Zur Zeit ist die Situation durch den Lockdown wegen der Coronapandemie sehr schwierig. Die Helferinnen, Helfer und diejenigen, die die Lebensmittel abholen, müssen geschützt werden. Die Tafel in Vallendar hält alle Hygienemaßnahmen ein, um zu verhindern, dass sich das Virus weiter verbreitet. Die alte Vallendarer Stadthalle und der Platz draußen davor in der Westerwaldstraße bieten jeden Freitag ideale Voraussetzungen. Rund 120 Menschen werden wöchentlich von der Tafel versorgt. „Es kommen Menschen aus der gesamten Verbandsgemeinde zur Tafel nach Vallendar. Diese ehrenamtliche Arbeit lohnt es zu unterstützen!“, begründet Karin Küsel den Antrag. 

18.12.2020 in Aktionen von SPD Urbar

Versorgung auf dem Mallendarer Berg sichern

 

Die Bewohner auf dem Mallendarer Berg haben es schon bemerkt: das Einkaufszentrum in der Gutenbergstraße verändert sich weiter. Dies nahm der Vorsitzende der Verbandsgemeinde-SPD Bernd Schemmer zum Anlass, auch der SPD-Fraktionsvorsitzenden im Verbandsgemeinderat Karin Küsel die Situation zu erläutern.

Das beliebte Wohngebiet befindet sich nach seiner Besiedlung Anfang der 1970iger Jahre im Wandel. Neben den Bewohnern der ersten Stunden siedeln hier auch wieder viele junge Familien. Denn hier sind Kita und weiterführende Schule, Ev. Gemeindezentrum und kath. Kreuzkirche sowie nicht zuletzt Sportanlagen und das Freizeitbad der Verbandsgemeinde fußläufig erreichbar. Außerdem besteht noch eine Busanbindung in die Kernstadt und nach Koblenz. Vorangegangen war ein Gespräch mit dem Eigentümer des Komplexes, der eine wichtige Rolle in der Versorgung des Höhenstadtteils von Vallendar spielt. Anlass war die bevorstehende Schließung des erst Anfang des Jahres modernisierten Einkaufsmarktes. In einem Gespräch mit dem Eigentümer stellte sich diese Gerüchte leider als wahr heraus. „Mit dem Schließen der Apotheke und der Poststelle mit Drogerie endet zum Jahresschluss ein weiterer wichtiger Baustein in der Versorgung“ bedauert Bernd Schemmer. Gleichzeitig hofft er nach seinem positiven Gespräch mit dem Eigentümer, dass dies kein Dauerzustand bleibt. Die Wiedereröffnung der ehemaligen Gaststätte nach einer sicherlich notwendigen Modernisierung würde das Angebot abrunden.

11.12.2020 in Pressemitteilung

SPD stellt Kandidatenliste zur Landtagswahl auf

 

SPD-Kandidaten Team aus MYK erzielt starke Wahlergebnisse 

Bei einer Landesvertreterversammlung am 5. Dezember 2020 stellte der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz in Mainz die Kandidatenliste zur Landtagswahl am 14. März 2021 auf. Malu Dreyer, Ministerpräsidentin, wurde dabei mit 99,7 Prozent der Stimmen zur Spitzenkandidatin gekürt. Damit konnte Dreyer sogar ihren Wert von 2015 übertreffen, als sie von 99,5 Prozent der Stimmberechtigten gewählt wurde. Im Anschluss an ihre Wahl freute sich Ministerpräsidentin Malu Dreyer: „Dieses Ergebnis zeigt, dass ich von der Partei getragen werde.“

11.12.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Schulen im Wahlkreis erhalten 690.000 Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

 

Für eine Vielzahl an Neu- und Umbauten sowie die Erweiterung von Schulgebäuden und Sporthallen an Schulen im Wahlkreis 11 (Andernach/Mendig/Pellenz) erhalten verschiedene Schulträger einen Landeszuschuss von insgesamt 690.000 Euro . „Ich freue mich, dass unsere Schulen unmittelbar vom Schulbauprogramm des Landes profitieren“, unterstreicht der Andernacher Abgeordnete Marc Ruland (SPD). „Damit stärken wir die Schullandschaft vor Ort und verbessern die Rahmenbedingungen für das Lehren und Lernen. Das kommt den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern zugute. Die Kommunen als Schulträger können damit anstehende Bauvorhaben umsetzen. Schulen in kommunaler und privater Trägerschaft können die Förderung erhalten.“

10.12.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Schulen im Kreis Mayen-Koblenz erhalten über zwei Millionen Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

 

Für eine Vielzahl an Neu- und Umbauten sowie die Erweiterung von Schulgebäuden und Sporthallen an Schulen im gesamten Landkreisgebiet erhalten verschiedene Schulträger im Landkreis Mayen-Koblenz einen Landeszuschuss von insgesamt 2.110.000 Euro . „Ich freue mich, dass unsere Schulen unmittelbar vom Schulbauprogramm des Landes profitieren“, unterstreicht der Andernacher Abgeordnete Marc Ruland (SPD). „Damit stärken wir die Schullandschaft vor Ort und verbessern die Rahmenbedingungen für das Lehren und Lernen. Das kommt den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern zugute. Die Kommunen als Schulträger können damit anstehende Bauvorhaben umsetzen. Schulen in kommunaler und privater Trägerschaft können die Förderung erhalten.“

10.12.2020 in Pressemitteilung

Dr. Alexander Wilhelm: „Land unterstützt Schulbaumaßnahmen der Region mit halber Million Euro“

 

Schulen der Region sind mit knapp 500.000 Euro im Landesschulbauprogramm 2020 berücksichtigt

 

„Gute gebührenfreie Bildung ist der SPD-geführten Landesregierung seit jeher ein besonderes Herzensanliegen. Dafür müssen aber auch die Voraussetzungen in den Schulen selbst stimmen“, ist Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm (SPD), Staatssekretär, überzeugt. „Gemeinsam mit dem Bund hat das Land in diesem Jahr große Anstrengungen unternommen, um die Digitalisierung der Schulen schnell voranzubringen und digitale Unterrichtseinheiten zu ermöglichen. Darüber darf aber die Infrastruktur vor Ort nicht vergessen werden. Denn um erfolgreich lernen zu können, müssen auch die äußeren Bedingungen stimmen. Für die Kosten von Bau und Pflege der Schulgebäude ist rechtlich der -meist kommunale - Träger zuständig. Rheinland-Pfalz betrachtet dies aber als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und unterstützt den Schulbau im Land daher jedes Jahr mit vielen Millionen Euro. Das entlastet die Kommunen und schafft bessere Lernbedingungen für Schülerinnen und Schüler.“

09.12.2020 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Land

95.000 Euro Zuschuss für Sanierung der Grundschule Kehrig

 

Dr. Alexander Wilhelm: „Land unterstützt Schulbaumaßnahmen der Region mit halber Million Euro“

Schulen der Region sind mit knapp 500.000 Euro im Landesschulbauprogramm 2020 berücksichtigt

„Gute gebührenfreie Bildung ist der SPD-geführten Landesregierung seit jeher ein besonderes Herzensanliegen. Dafür müssen aber auch die Voraussetzungen in den Schulen selbst stimmen“, ist Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm (SPD), Staatssekretär, überzeugt. „Gemeinsam mit dem Bund hat das Land in diesem Jahr große Anstrengungen unternommen, um die Digitalisierung der Schulen schnell voranzubringen und digitale Unterrichtseinheiten zu ermöglichen. Darüber darf aber die Infrastruktur vor Ort nicht vergessen werden. Denn um erfolgreich lernen zu können, müssen auch die äußeren Bedingungen stimmen. Für die Kosten von Bau und Pflege der Schulgebäude ist rechtlich der -meist kommunale - Träger zuständig. Rheinland-Pfalz betrachtet dies aber als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und unterstützt den Schulbau im Land daher jedes Jahr mit vielen Millionen Euro. Das entlastet die Kommunen und schafft bessere Lernbedingungen für Schülerinnen und Schüler.“

09.12.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Hoch & Ruland: Neuer sozialer Wohnungsbau ist Gewinn für Mendig und die Region

 

Land fördert sozialen Wohnungsbau in Mendig mit 420.000 Euro

„Sozialer Wohnungsbau gelingt in Mendig und ist ein Gewinn für die Brauerstadt. Wir sind froh, dass Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel die Initiative ergriffen hat und die Wohnungen bereits in wenigen Wochen bezugsfertig sind“, so das 2-für-Mainz-Team, Clemens Hoch, Staatssekretär und Marc Ruland, MdL. Im Frühjahr waren beide vor Ort und stehen nach wie vor in einem engen Austausch mit dem Mendiger Stadtbürgermeister. 

09.12.2020 in Pressemitteilung

Ortsvorsteher Stenner begeistert Landtagskandidaten Dr. Wilhelm bei Ortsbegehung in Kürrenberg

 

Barrierefreier Wanderweg, bürgerschaftliches Engagement & wiederkehrende Beiträge waren Thema

 

„Mich verbindet persönlich eine sehr prägende Zeit mit Kürrenberg und dessen Ortsvorsteher selbst: Ich habe in der heutigen Oberst-Hausschild-Kaserne meinen Wehrdienst unter Spieß Siegmar Stenner abgeleistet. Eine äußerst anstrengende, aber auch sehr lehrreiche Zeit, an die ich mich gerne zurückerinnere“, betonte Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm (SPD), Staatssekretär, zu Beginn der Ortsbegehung im Mayener Ortsteil Kürrenberg. Der dortige Ortsvorsteher Siegmar Stenner (SPD) und der Landtagskandidat trafen sich vor dem Bürgerhaus, wo Dr. Wilhelm insbesondere den neugestalteten Vorplatz hervorhob.

08.12.2020 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Jugend in Andernach zu Corona-Zeiten 

 

Junge Sozialdemokraten laden zum digitalen Bürgerdialog am 18.12. mit Clemens Hoch, Marc Ruland, MdL, und Janine Müller ein

Andernach. Die Jusos Andernach haben die Jugend im Blick und laden deshalb alle interessierten jungen Bürgerinnen und Bürger zum Digitalen Dialog mit Staatssekretär Clemens Hoch, dem Landtagsabgeordneten Marc Ruland und Janine Müller, der Leiterin des Jugendzentrums Andernach, ein. Die Digitalveranstaltung findet am 18. Dezember 2020, um 18 Uhr statt. 

„Es ist unser gemeinsames Ziel die Jugend auch während der Pandemie zu unterstützen und für sie da zu sein!“, erklären Hoch und Ruland. „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, dass Jugendliche einen Ansprechpartner haben und, dass unter Einhaltung der Corona-Schutzbestimmungen Jugendarbeit ermöglicht wird!“

08.12.2020 in Ankündigungen von SPD Stadtverband Andernach

Telefonische Bürgersprechstunde der SPD mit Hans-Hermann Budde

 

Telefonische Bürgersprechstunde der SPD mit Hans-Hermann Budde
ANDERNACH. Am kommenden Freitag, den 11. Dezember 2020, findet die wöchentliche, telefonische Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt.

Ansprechpartner ist dieses Mal SPD-Vorstandsmitglied und Kassierer Hans-Hermann Budde. Von 16 bis 17 Uhr ist er unter der Telefonnummer 02632 495146 erreichbar.

07.12.2020 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD Andernach im Digitalaustausch mit der Deutschen Bahn

 

Unterführung und Bahnsteig werden saniert / Haltepunkt Andernach-Süd in Stationsoffensive enthalten


ANDERNACH. Die Andernacher Sozialdemokraten hatte Ende November zu einem Vor-Ort-Termin in den Andernacher Bahnhof eingeladen. Pandemiebedingt musste der Austausch schließlich im Rahmen einer Digitalkonferenz stattfinden. 

Zu Beginn unterstrichen Hans-Peter Kohlbecker, Leiter des Bahnhofsmanagements und Marc Ruland, MdL und Vorsitzender der SPD Andernach: „Der Andernacher Bahnhof liegt uns allen am Herzen.“ Im kommenden Jahr werden die notwendigen Arbeiten für die neue statistische Unterstützung für die Unterführung fertig sein, erläuterte Kohlbecker. Der Beginn der Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Bahnsteige werde sich ins Jahr 2023 verschieben.

04.12.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Marc Ruland, MdL zu Besuch in Plaidt

 

Ortsgemeinde investiert in Umgestaltung des Dorfplatzes

Der hiesige SPD-Landtagsabgeordnete Marc Ruland besichtigte kürzlich die aktuellen Umbauarbeiten der Ortsgemeinde Plaidt am Dorfplatz. Derzeit werde die Stützmauer samt Toilettenanlage und „Büdchen“ neugestaltet, erklärte dazu Ortsbürgermeister Peter Wilkes. Die Maßnahmen mit einem Finanzvolumen von mehr als einer halben Millionen Euro werden dabei zu 75 % durch Mittel des Landes Rheinland-Pfalz getragen. Das Förderprogramm „Ländliche Zentren - Kleinere Städte und Gemeinden“ diene besonders der Entwicklung der Ortskerne.

Der Plaidter Dorfplatz hat aufgrund seines Bushaltepunktes, des direkten Zugangs zur Hummerichhalle und dem Rathaus, sowie seiner zentralen Lage und Größe einen besonderen Charakter. Deshalb sei es umso wichtiger, dass hier eine moderne Neugestaltung mit einer möglichen Bürgerbeteiligung umgesetzt wird, so der Andernacher SPD-Landtagsabgeordnete Marc Ruland. Ortsbürgermeister Wilkes wies im Gespräch darauf hin, dass man mit der Umsetzung des neuen ÖPNV-Konzeptes zum Ende 2021 jedoch vor neuen Herausforderungen stehe. Am Dorfplatz würden dann bis zu vier Busse gleichzeitig ankommen. Mit den vorhandenen Haltestellen sei dann zum Beispiel nicht für jeden Bus ein barrierefreier Zugang möglich. Die Ortsgemeinde Plaidt sieht sich dafür jedoch schon gut vorbereitet. Der Ortsgemeinderat habe schon entsprechende Planer für diese Überlegungen beauftragt, so Ortsbürgermeister Peter Wilkes in seinen Ausführungen.

04.12.2020 in Landespolitik von Marc Ruland, MdL

Vollständige Abschaffung des Kostenbeitrags für Heim- und Pflegekinder muss kommen

 

 Das Bundeskabinett hat den Entwurf für ein neues achtes Sozialgesetzbesuch (SGB VIII) und somit für die Reform der Kinder- und Jugendhilfe beschlossen. Dazu erklärt der jugendpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Marc Ruland

 

„Der heute vom Bundeskabinett verabschiedete Gesetzentwurf zur Reform des achten Sozialgesetzbuchs ist ein richtiger und wichtiger Schritt hin zu einer passgenaueren und inklusiveren Kinder- und Jugendhilfe. Für viele junge Menschen in schwierigen Lebenssituationen ist die Kinder- und Jugendhilfe von enormer Bedeutung: Sie regelt die Jugendsozialarbeit, die Familienberatung sowie die Hilfen zur Erziehung. Die Weiterentwicklung des achten Sozialgesetzbuchs bringt an zahlreichen Stellen erhebliche Verbesserungen, etwa mit Blick auf Informationspflichten gegenüber Kindern und Jugendlichen oder im Bereich der Inklusion. Insbesondere sieht der Bund neue Regelungen zum Kostenbeitrag für Jugendliche in Heimen und Pflegefamilien vor.“

04.12.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Telefon-Sprechstunde mit Marc Ruland

 

Landtagsabgeordneter freut sich über Bürgeranrufe am 18. Dezember

 

Am Freitag, den 18. Dezember 2020, findet die nächste Bürgersprechstunde des Andernacher Landtagsabgeordneten Marc Ruland (SPD) statt. Das Gesprächsangebot richtet sich insbesondere an Unternehmerinnen und Unternehmer, Selbstständige und Kulturschaffende sowie Ehrenamtliche. „Die Corona-Krise fordert uns als Gesellschaft mehr denn je heraus. Die neuerlichen Kontakteinschränkungen sind für uns alle hart. In dieser herausfordernden Zeit möchte ich für die Menschen in der Region ansprechbar sein und ein offenes Ohr für ihre Fragen, Sorgen und Hinweise haben“, erklärt der Abgeordnete Marc Ruland. 

04.12.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Hoch & Ruland: „Unfallkasse Rheinland-Pfalz ist digitaler Vorreiter“

 

2-für-Mainz-Team informierte sich über Unfallkasse als „digitalen Arbeitsgeber“

 

Das 2-für-Mainz-Team – Clemens Hoch, Staatssekretär, und der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) – besuchten die Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Andernach. Dort wurden Clemens Hoch und Marc Ruland mit Abstand und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen von der Geschäftsleitung – Herrn Manfred Breitbach und seiner Stellvertreterin Frau Klaudia Engels – empfangen. Die Unfallkasse versichert in Rheinland-Pfalz rund 1,5 Millionen Menschen gesetzlich gegen Arbeits-/Wegeunfälle und Berufskrankheiten. Zu den Versicherten zählen unter anderem Beschäftigte im öffentlichen Dienst, ehrenamtlich Tätige, zum Beispiel in freiwilligen Feuerwehren, und Ersthelfer. Aber auch Kinder in den Kitas, Schüler und Studierenden sind im Rahmen ihrer einrichtungsbezogenen Tätigkeiten versichert. Damit stellt die Unfallkasse eine wichtige Säule des deutschen Sozialversicherungssystems dar. Rund 160 Mitarbeitende kümmern sich um Prävention und Rehabilitation. 

04.12.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Hoch & Ruland: „Mayener Fieberambulanz leistet beispielhaften Dienst“

 

2-für-Mainz-Team informierte sich über Situation vor Ort und dankte allen Beschäftigten

 

Mayen-Koblenz. Das 2-für-Mainz-Team – Clemens Hoch, Staatssekretär, und der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) – besuchte kürzlich die Fieberambulanz des Landkreises Mayen-Koblenz in der Stadt Mayen. Dort wurden Clemens Hoch und Marc Ruland mit Abstand und unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen von Oberbürgermeister Dirk Meid (SPD) und Herrn Rainer Nell, oberster Katastrophenschützer im Landkreis, und Herrn Dr. Kudielka empfangen. In einer Fieberambulanz können sich Bürgerinnen und Bürger bei Sympthomen oder begründeten Verdacht auf das Corona-Virus testen lassen. Seit Ende Februar gibt es eine solche Ambulanz für den Landkreis in Mayen. Mitte Juni ist sie vom Schützenplatz in eine Turnhalle umgezogen. Zehn niedergelassene Ärzte arbeiten dort vor Ort. Unterstützt werden diese von 12 Mitarbeitern seitens des Gesundheitamtes und vier Mitarbeitern seitens der Bundewehr. Bürgerinnen und Bürger, die sich testen lassen, benötigen hierzu keinen Termin. Die Krankschreibung und die gegebenenfalls erfolgende Rezeptausgabe geschieht vor Ort.

03.12.2020 in Pressemitteilung

Dr. Alexander Wilhelm in Alzheim: „Attraktiver Wohnort benötigt mehr Bauland“

 

Ortsvorsteher Lothar Geisen zeigt Landtagskandidaten Projekte und Herausforderungen in Alzheim

 

Bei einem Rundgang durch den Mayener Stadtteil Alzheim erläuterte Ortsvorsteher Lothar Geisen dem heimischen Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm (beide SPD), Staatssekretär, die örtlichen Besonderheiten und Herausforderungen.

02.12.2020 in Aktionen von SPD Stadtverband Andernach

Ruland: Sozialdemokraten begrüßen Landesförderung für Mittelrheinhalle

 

Die Andernacher Mittelrheinhalle ist bekanntermaßen in die Jahre gekommen und muss dringend saniert werden. Über 40 Jahre hat sie mittlerweile „auf dem Buckel“. „Darum freut es mich besonders, dass jetzt die Förderzusage aus Mainz eingetroffen ist.“, so Marc Ruland, Vorsitzender der Andernacher SPD, MdL. „In vielen Gesprächen mit dem rheinland-pfälzischen Innenministerium habe ich den Förderantrag meiner Heimatstadt begleitet.“, so Ruland.

01.12.2020 in Ankündigungen von SPD Stadtverband Andernach

Telefonische Bürgersprechstunde der SPD mit Katja Büchner

 

ANDERNACH. Am kommenden Freitag, den 4. Dezember 2020, findet die wöchentliche, telefonische Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt.

Ansprechpartnerin ist dieses Mal Katja Büchner, sie ist Mitglied des Stadtrates. Von 16 bis 17 Uhr ist sie unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.spd-andernach.de.

30.11.2020 in Aktionen von SPD GV Weißenthurm

SPD VG Weißenthurm gratuliert Erich Distelkamp zum Einzug in VG-Rat

 

VG Weißenthurm. Der Vorstand des SPD-Gemeindeverbands begrüßt und gratuliert dem langjährigen Kommunalpolitiker Erich Distelkamp. Der Bassenheimer rückt nach dem freiwilligen Ausscheiden von Jürgen Glahé in den Verbandsgemeinderat nach.

Distelkamp ist der Öffentlichkeit länger bekannt. 1992 trat dieser in die SPD ein und wurde nur zwei Jahre später, zur Kommunalwahl 1994, erstmals Mitglied in kommunalen Ausschüssen auf Gemeinde- und Verbandsgemeindeebene. Besonders die Themengebiete Sport, Jugend, Freizeit und Kultur bearbeitet er. Daneben sitzt er bereits im Haupt- und Finanzausschuss der VG. Für den SPD-Gemeindeverband fungiert Distelkamp als stellvertretender Vorsitzender. Außerhalb der Politik trifft man ihn beim Fußballverband Rheinland an, welcher seine ehrenamtliche Leidenschaft darstellt.

„Wir freuen uns auf die konstruktive und freundschaftliche Zusammenarbeit“, sagt Klaus Herbel, Vorsitzender der SPD-Fraktion.

(Bildunterschrift: Erich Distelkamp)

26.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Hoch & Ruland: „Breitbandausbau in RLP und Region kommt gut voran“

 

In Rheinland-Pfalz hat die Breitbandversorgung in den letzten Jahren einen gewaltigen Schritt nach vorne gemacht. Zu diesen Ergebnissen kommt der fünfte Statusbericht digitale Infrastrukturen. So ist beispielsweise die Versorgungsquote bei der Abdeckung von 50 Megabit pro Sekunde von 27 Prozent im Jahr 2011 auf über 90 Prozent der Haushalte gestiegen. Gleichzeitig können mehr als 40 Prozent der Haushalte auf Gigabit-Bandbreiten von 1.000 Megabit pro Sekunde zugreifen. Im Wahlkreis 11, der die Stadt Andernach und die Verbandsgemeinden Mendig und Pellenz umfasst, zeigt sich eine gute Ausbaudynamik. So verfügen beispielsweise in Plaidt 99,1 % der Haushalte über 50 Megabit pro Sekunde (87,0 % über 1000 Megabit pro Sekunde), in Kruft 98,9 % (38,7 %), in Mendig sind dies 95,0 % (1,6 %), in Rieden 80,0 % (0%), in Andernach 98,5 % (74,7 %).

23.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

„Kreisel Nickenich“ startet 2021 in Bauphase

 

2-für-Mainz-Team hatte Planungsprozess in vergangenen Jahren intensiv begleitet

Das 2-für-Mainz-Team – Clemens Hoch, Staatssekretär, und der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) – hatte in den vergangenen Jahren die Planungen und Verfahrensfortschritte bezüglich eines Kreisels an der L116/L118/L119/K53 angestoßen und begleitet. Erfreulicherweise konnten zwischenzeitlich alle Voraussetzungen für eine Realisierung geschaffen werden. Die technische Planung ist abgeschlossen, die erforderlichen Baugenehmigungen sowie die Einverständniserklärungen der Grundstückseigentümer liegen vor und die erforderlichen Haushaltsmittel stehen bereit. 

23.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Clemens Hoch und Marc Ruland, MdL: „In diesem Jahr ist auch der Vorlesetag anders“

 

Hoch und Ruland machen mit beim bundesweiten Vorlesetag an zwei Grundschulen in Andernach und Mendig

 

Am bundesweiten Vorlesetag am 20. November haben Clemens Hoch, Staatssekretär, und Marc Ruland, MdL teilgenommen. „Auch wenn der Aktionstag in diesem Jahr pandemiebedingt unter besonderen Vorzeichen stattfinden muss, soll der Lesespaß für Kinder und Jugendliche nicht zu kurz kommen“, erklären Hoch und Ruland, die in früheren Jahren regelmäßig als Vorleser an Schulen und Kitas im Einsatz waren. 

21.11.2020 in Aktionen von SPD Polch

Zur Erinnerung an die Vergangheit und als Mahnung für die Gegenwart

 

In einer stillen und nicht öffentichen Zeremonie, gedachte die SPD am Volkstrauertag, am Mahnmal auf dem Polcher Friedhof, den Gefallenen beider Weltkriege und den Opfern der Gewaltherrschaft.

19.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Schule und Kita in Corona-Zeiten

 

Clemens Hoch und Marc Ruland, MdL, laden zum zweiten digitalen Bürgerdialog ein

 

Das 2-für Mainz Team, Clemens Hoch und Marc Ruland, lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zum nächsten digitalen Bürgerdialog ein. Nach der positiven Resonanz auf den ersten digitalen Bürgerdialog folgt nun die zweite Runde. Dieses Mal werden die beiden Sozialdemokraten die Situation in den Kitas und Schulen in den Fokus der Digitalveranstaltung am 9. Dezember 2020 um 19 Uhr stellen.

18.11.2020 in Ankündigungen von SPD Stadtverband Andernach

Telefonische Bürgersprechstunde der SPD mit Rudi Bannert

 

Am kommenden Freitag, den 20. November 2020, findet die wöchentliche, telefonische Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt.
Rudi Bannert, stellvertretender Vorsitzender des SPD-Stadtverbandes Andernach und langjähriges Stadtratsmitglied ist von 16 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

18.11.2020 in Landespolitik

CDU-Vorschläge helfen Kindern, Lehrkräften und Eltern nicht weiter – Brück: Präsenzunterricht ist erste Wahl

 

Zu den heutigen bildungspolitischen Äußerungen der CDU-Landtagsfraktion erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Bettina Brück:

 

Der Präsenzunterricht ist die erste Wahl. Es ist daher gut und richtig, dass die Schulen offen sind und Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht lernen können. Wer wie die CDU-Fraktion pauschale Forderungen nach Hybridunterricht stellt, der hat absolut nichts aus den Erfahrungen im Frühjahr gelernt. Wir müssen mit allen Mitteln eine Situation vermeiden, in der Kinder und Jugendliche wieder zu den Verlierern der Pandemie werden. Der Präsenzunterricht macht nicht nur beim Lernerfolg einen Unterschied, er ist auch enorm wichtig für das soziale Miteinander. Hinzu kommt: Was die Entwicklung des Infektionsgeschehens angeht, sind Schulen und Kitas sehr gut kontrollierte und kontrollierbare Bereiche. Es gibt bislang keine Hinweise darauf, dass Schulen Corona-Hotspots sind. So kommt auch eine Erhebung des Landesuntersuchungsamts zu dem Ergebnis, dass sich seit dem Ende der Sommerferien lediglich 0,54 Prozent der Kinder in Schulen und Kitas angesteckt haben. Von den 1590 Schulen in Rheinland-Pfalz ist derzeit keine einzigevollständig geschlossen. Das Schüren von Ängsten ist vor diesem Hintergrund völlig unangebracht. So lange das Infektionsgeschehen es zulässt, sollte es unser oberstes Ziel sein, dass der Präsenzunterricht so lange wie möglich aufrechterhalten wird. Der Hybridunterricht sollte das letzte Mittel sein. Für den Fall der Fälle sind die Schulen vorbereitet.“

17.11.2020 in Pressemitteilung

Vor Ort in Weiler: Andrea Nahles führt Landtagskandidat Dr. Alexander Wilhelm durch Heimatort

 

Im idyllischen Weiler informierte die ehemalige SPD-Bundesvorsitzende und Bundesministerin den heimischen Landtagskandidaten für den Wahlkreis 12 (Mayen), Dr. Alexander Wilhelm, über die örtlichen Besonderheiten sowie die politischen Herausforderungen der Gemeinde und der Vordereifel insgesamt.

 

13.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland & Hoch: „Corona-Warn-App ist wichtiger Baustein zur Pandemiebekämpfung“

 

Der Landtagsabgeordnete Marc Ruland und Clemens Hoch, Landtagskandidat und Staatssekretär, (beide SPD) werben bei Bürgerinnen und Bürgern in Mayen-Koblenz für die Nutzung der Corona-Warn-App. „Der Erfolg der App steht und fällt mit der Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Nur wenn möglichst viele Menschen die Anwendung installieren, kann sie ein wirksamer Baustein zur Pandemiebekämpfung sein.“ 

12.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Telefon-Sprechstunde mit Marc Ruland

 

Landtagsabgeordneter freut sich über Bürgeranrufe am 24. November

Am Dienstag, den 24. November 2020, findet die nächste Bürgersprechstunde des Andernacher Landtagsabgeordneten Marc Ruland (SPD) statt. Das Gesprächsangebot richtet sich insbesondere an Unternehmerinnen und Unternehmer, Selbstständige und Kulturschaffende sowie Ehrenamtliche. „Die Corona-Krise fordert uns als Gesellschaft mehr denn je heraus. Die neuerlichen Kontakteinschränkungen sind für uns alle hart. In dieser herausfordernden Zeit möchte ich für die Menschen in der Region ansprechbar sein und ein offenes Ohr für ihre Fragen, Sorgen und Hinweise haben“, erklärt der Abgeordnete Marc Ruland. 

11.11.2020 in Ankündigungen von SPD Stadtverband Andernach

Andernacher SPD lädt Mitglieder und Bürgerinnen und Bürger zur Digitalkonferenz ein

 

ANDERNACH. Die nächste Digitalkonferenz der Andernacher SPD am 19. November hat den Haushalt der Stadt Andernach 2021 im Fokus. „Leider war die Beteiligung der Andernacherinnen und Andernacher an den „Bürgerhaushalten“ der vergangenen Jahre eher gering. Daher möchten wir mit unserer Digitalkonferenz eine neue Möglichkeit bieten, sich mit ihren Fragen und Anregungen einzubringen.“, erklärt der Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Marc Ruland, MdL. Die Digitalkonferenz findet in Form einer Videokonferenz statt. Natürlich besteht auch die Möglichkeit ausschließlich telefonisch daran teilzunehmen. Interessenten schicken einfach eine E-Mail an vorstand@spd-andernach.de im Nachgang werden dann die jeweiligen Zugangsdaten mitgeteilt. „Wir freuen uns sehr, dass unser Oberbürgermeister Achim Hütten uns einen Impuls zu den Eckdaten des Haushalts 2021 geben wird und Bürgerfragen gern beantworten wird.“, so Ulla Wiesemann-Käfer, stellvertretende Stadtverbandsvorsitzende.

11.11.2020 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Gegen das Vergessen

 

Clemens Hoch und Marc Ruland gedenken den Opfern des Holocaust


ANDERNACH. In der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 wurden in Deutschland Synagogen zerstört und in Brand gesteckt, Wohnungen zerstört, Geschäfte geplündert und zahlreiche jüdische Menschen misshandelt und ermordet. Die Shoah bleibt ein beispielloses Verbrechen in der Menschheitsgeschichte. Im Zuge der Novemberpogrome von 1938 wurde auch die Synagoge in Andernach durch die SA niedergebrannt und die verbliebene Ruine wenig später abgebrochen. Bei der Andernacher Synagoge handelte es sich um eine der letzten vor 1938 eingeweihten Synagogen in Deutschland.

11.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Gute Nachricht aus Mainz: 1,2 Millionen Euro für Sanierung Mittelrheinhalle

 

Staatssekretär Clemens Hoch übergibt Förderbescheid an OB Achim Hütten

Gute Nachrichten aus der Landeshauptstadt Mainz hatte Staatssekretär Clemens Hoch im Gepäck. Er konnte in Vertretung von Innenminister Roger Lewentz einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 1,2 Millionen € für die Sanierung der Mittelrheinhalle an Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten übergeben. Dies sind 51% der zuwendungsfähigen Kosten. 

„1979 begannen die Bauarbeiten für Andernachs gute Stube, die sichtbar in die Jahre gekommen ist. Deshalb ist es mir ein besonderes Anliegen, heute die gute Nachricht aus Mainz zu überbringen: Rheinland-Pfalz fördert die Sanierung mit 1,2 Millionen Euro.“

11.11.2020 in Pressemitteilung

Mayen ist wieder sozialdemokratisch

 

In einer festlichen Feierstunde wurde Dirk Meid (SPD) am vergangenen Mittwoch in Mayen in sein neues Amt als Oberbürgermeister eingeführt. Gleichzeitig wurde sein Vorgänger Wolfgang Treis (GRÜNE) verabschiedet. Auch der örtliche Landtagskandidat, Dr. Alexander Wilhelm (SPD), war vor Ort und überbrachte als Vertreter der Landesregierung herzliche Glückwünsche aus Mainz. „Der Wahlsieg ist die verdiente Belohnung für den engagierten Wahlkampf, den Dirk und sein Team geführt haben. Ich bin überzeugt, dass Dirk Meid ein ausgezeichneter Oberbürgermeister für Mayen sein wird. Er verfügt über viele Jahre Erfahrung sowohl in der Verwaltung, als auch in der Wirtschaft. Beste Voraussetzungen also für eine erfolgreiche Amtsübernahme. Persönlich schätze ich zudem seinen Fleiß und seine Zuverlässigkeit“, so Dr. Wilhelm, Staatssekretär.

11.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Schweitzer zur Regierungserklärung: „November könnte zum Schicksalsmonat in der Corona-Pandemie werden“

 

Zur heutigen Regierungserklärung von Ministerpräsidentin Malu Dreyer erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer:

 

„Bei der Bekämpfung der Corona-Pandemie könnte der November zum Schicksalsmonat werden. In diesen Tagen entscheidet sich, ob die von Bund und Ländern beschlossenen Maßnahmen ausreichen, um die Infektionswelle zu brechen. Ob die harten Maßnahmen greifen, werden wir erst in einigen Wochen mit Gewissheit sagen können. Es geht jetzt darum, den Maßnahmen die notwendige Zeit zu geben, ihre infektionshemmende Wirkung zu entfalten. Gleichzeitig gibt es neue Hoffnung, dass ein wirksamer Corona-Impfstoff womöglich noch in diesem Jahr zur Verfügung stehen könnte. Bis dahin liegt vor uns eine gewaltige Kommunikationsaufgabe: Die Vernunft der Menschen ist und bleibt unsere wichtigste Waffe gegen das Virus. Wir wissen, dass uns das Virus noch lange Zeit begleiten wird. Als Gesellschaft müssen wir wieder einen bewussten und verantwortungsvollen Umgang mit der Pandemie finden. Jedem muss klar sein: Steigen die Infektionszahlen, steigen auch die schweren Verläufe. Wir müssen alles daransetzen, dass uns ethische Debatten über Leben und Tod in Deutschland erspart bleiben.

11.11.2020 in Allgemein von SPD Mayen

Unser Spitzenmann jetzt an Spitze der Stadt

 

Dirk Meid trat mit viel Freude und Energie am 5.11. das Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Mayen an. Das ist für uns, den SPD Ortsverein Mayen, natürlich vor allem ein Grund zu feiern. Ein kleines bisschen Wehmut ist allerdings auch dabei, denn um den neuen Aufgaben gerecht werden zu können, legte Dirk sein Amt als unser Vorsitzender nieder. In ihm hatten wir einen fantastischen Mann an unserer Spitze mit viel Einsatz für die Sozialdemokratie vor Ort und für all unsere Mitglieder. Dafür sind wir dankbar und das werden wir vermissen. Gleichwohl stehen wir geschlossen hinter der Entscheidung, freuen uns ihn weiter in unseren Reihen zu wissen und blicken frohen Mutes auf unsere nun nachfolgenden stellvertretenden Vorsitzenden Helmut Sondermann und Martina Luig-Kaspari. Beide freuen sich bis zu den nächsten turnusgemäßen Vorstandswahlen im Frühjahr 2021 mit verstärktem Engagement zu wirken.

09.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Clemens Hoch und Marc Ruland, MdL, hatten zu einem ersten digitalen Bürger-Dialog zum Thema Corona eingel

 

Trotz der Maßnahmen, die Bund und Länder Mitte Oktober vereinbart hatten, steigt die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus inzwischen in nahezu allen Regionen Deutschlands mit exponentieller Dynamik an. Dies hat dazu geführt, dass bereits in zahlreichen Gesundheitsämtern eine vollständige Kontaktnachverfolgung nicht mehr gewährleistet werden kann, was wiederum zu einer beschleunigten Ausbreitung des Virus beiträgt.

Um die Infektions-Welle zu brechen, gelten vom 2. bis zum 30. November deutschlandweit strengere Maßnahmen. Bund und Länder sind sich darüber im Klaren, dass es sich um sehr einschneidende Maßnahmen handelt. Sie seien jedoch notwendig und mit Blick auf das zu schützende Rechtsgut der Gesundheit der Bevölkerung und zur Abwendung noch umfangreicherer wirtschaftlicher Schäden im Falle einer unkontrollierten pandemischen Entwicklung verhältnismäßig. Zum ersten digitalen Bürgerdialog rund um das brandaktuelle Thema Corona hatte das 2-für-Mainz Team, Clemens Hoch, Staatssekretär, und der Landtagsabgeordnete Marc Ruland in der vergangenen Woche eingeladen. Unter den anwesenden Teilnehmern befand sich u.a. auch Andernachs OB Achim Hütten. 

09.11.2020 in Landespolitik von Marc Ruland, MdL

Landtagsfraktionen nehmen Änderungen am Landeswahlgesetz vor

 

Mit einer Änderung des Landeswahlgesetzes und des Kommunalwahlgesetzes schaffen die Landtagsfraktionen von SPD, CDU, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Voraussetzungen für die rechtssichere Durchführung der Landtagswahl 2021. Ein entsprechender Gesetzentwurf der Landtagsfraktionen soll am kommenden Mittwoch im Landtag beraten werden. Dazu erklären die Parlamentarischen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer Martin Haller (SPD), Martin Brandl (CDU), Marco Weber (FDP) und Pia Schellhammer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):
 

08.11.2020 in Allgemein von SPD Mayen

Solidarischer Samstag – Corona geht uns alle etwas an

 

Unter dem Motto „Corona geht uns alle etwas an“ veranstaltete der SPD Ortsverein Mayen am 23. Oktober eine Diskussionsrunde. 

Die Anwesenden werteten die Ergebnisse des Straßenstandes zum Thema Corona vom August zu den Fragen „Was kann die Stadt tun?“ und „Wie betrifft es mich/welche Auswirkungen hat es für mich?“ aus.

In den Antworten konnte man klar Sorgen und Bedenken der Bevölkerung erkennen, jedoch auch, dass keine Panik unter den Befragten herrscht und das Thema „Corona“ recht pragmatisch und realistisch betrachtet wird. 

Zu der Frage „Wer kann wo wie gegen wirken?“ wurden über ein Brainstorming  die handelnden Akteure identifiziert.  Zum einen sind dies Personen oder Gruppen, die persönlichen oder auf kommunaler Ebene Einfluss auf die erfassten Auswirkungen nehmen können. Zum anderen sind es Organisation oder Institutionen, die überregional wirken können oder könnten (siehe Bild). 

Die berufliche Zukunft für Job oder Ausbildung z.B. wäre ein Betätigungsfeld u.a. für die Bundes-, die Landesregierung, die Arbeitgeber und die Gewerkschaften. Hier müssten diese die Regeln und Handlungsspielräume und ggf. Finanzierungen vorgeben oder festlegen.

Um die Probleme zum Thema Corona jedoch „vor Ort“ angehen zu können, kamen die Anwesenden zu folgenden Ergebnissen:

Von jedem Einzelnen, nicht nur von Personen, sondern auch z.B. Behörden und Ämtern, braucht es Achtsamkeit. Und zwar in dem Sinne, dass der eine auf den anderen achtet und nicht einfach voraussetzt: „Der kennt sich ja aus“ oder „das muss der doch wissen“. Nein, hier muss auch einmal nachgefragt werden: Kann ich Dir helfen?“.

Wichtig ist auch Kreativität. Neue Wege ausprobieren, neue Wege gehen. Zum Beispiel könnten sich Lehrer bei Schülern persönlich oder digital melden und nachfragen: „Wie geht es Dir, kommst Du zurecht, kann ich Dich unterstützen?“ 

Gerade im Bildungssystem gibt es in Bezug auf Digitalisierung und die angewendeten Kommunikations- und Unterrichtsplattformen noch großer Klärungs- und Nachholbedarf.

Eine interessante Frage ist: „Was ist systemrelevant?“. Müssen Spielplätzen bei einem Lock-down geschlossen werden? Oder aber dürfen Vereine zumindest Jugendarbeit betreiben, damit die Kinder und Jugendlichen beschäftigt sind und auch aus der Wohnung kommen? Aber auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Jugendämter sind systemrelevant und müssen mit entsprechenden Schutzmaßnahmen Ihre Tätigkeit in den Familien weiter nachkommen können.

Es gab weitere Lösungsvorschläge, die durch die SPD ausgearbeitet und an die zuständigen Stellen geleitet werden, um allen Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Mayen Möglichkeiten zur Verfügung zu stellen, die Zeit der Corona-Pandemie besser zu überstehen.

08.11.2020 in Landespolitik von Marc Ruland, MdL

Schweitzer zur US-Wahl: „Gute Nachricht für die deutsch-amerikanische Freundschaft“

 

Nach übereinstimmenden Medienberichten hat der demokratische Präsidentschaftsbewerber Joe Biden die US-Wahl für sich entschieden. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer gratuliert dem Demokraten Biden zum Wahlsieg und zeigt sich gleichzeitig besorgt über den Zustand der amerikanischen Gesellschaft:

„Die Mehrheit der Amerikanerinnen und Amerikaner hat sich mit der Wahl von Joe Biden zum 46. Präsidenten der Vereinigten Staaten klar positioniert: Für Weltoffenheit, Multilateralismus und eine progressive Gesellschaft. Die historisch hohe Wahlbeteiligung zeugt von der Stärke und der Vitalität der amerikanischen Demokratie. Nach vier Jahren Präsidentschaft hinterlässt Donald Trump dennoch ein politisch und kulturell gespaltenes Land. Die Spuren dieser Spaltung werden noch lange sichtbar sein – Joe Biden hat nun die schwierige Aufgabe, die tiefen gesellschaftlichen Gräben zu überwinden. Mit seiner politischen Erfahrung, seiner integrativen Ansprache und seiner designierten Vizepräsidentin Kamala Harris an seiner Seite kann Biden die richtige Persönlichkeit sein, um die Wunden dieser zerrissenen Nation zu lindern.“

08.11.2020 in Aktionen von Marc Ruland, MdL

Ausbau der Kreisstraße 55 zwischen Mendig und Thür

 

Ortstermin mit dem Landtagskandidat Clemens Hoch, StS, und dem Landtagsabgeordneten Marc Ruland

 

Seit Bereits während seines Wahlkampfs im Jahr 2009 hatte Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel im Rahmen eines Ortstermins mit den Mendiger und Thürer Sozialdemokraten darauf hingewiesen, dass die seinerzeit schon diskutierte Erneuerung der Verkehrsführung der Kreisstraße zwischen Mendig und Thür dringend in Angriff genommen werden müsse.

Nach diversen Verschiebungen, die sich im Wesentlichen durch die mitunter zähen Verhandlungen mit einigen Grundstückseigentümern ergaben, wurde das Großprojekt im August 2020 nun endlich in Angriff genommen. Von den zügig voranschreitenden Arbeiten konnten sich kürzlich auch Landtagskandidat, Clemens Hoch, StS, und sein Tandempartner Marc Ruland, MdL, gemeinsam mit Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel und Oskar Dreiser (SPD Thür) überzeugen. 

07.11.2020 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Kluge Investition in Höhe von 1,85 Millionen Euro für ein zukunftsweisendes „Vorzeige“-Projekt!

 

ANDERNACH. Bereits im August 2018 starteten die Planungsarbeiten für die Komplettsanierung und Neugestaltung des städtischen Gebäudes „Am Stadtgraben 29, in dem unter anderem die Zulassungsstelle und die VHS untergebracht waren und inzwischen wieder sind. Parallel zu den Abrissarbeiten im Mai 2019 wurde in beiden Abteilungen der Betrieb aufrechterhalten.

06.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Hoch & Ruland: „Gratulation zum erfolgreichen Sprachdiplom!“

 

Zugewanderte Schüler konnten an Realschule plus St. Thomas Sprachlehrgang absolvieren

 

Seit 2018 darf die Realschule plus St. Thomas in Andernach den Sprachkurs zum deutschen Sprachdiplom der Kultusministerkonferenz anbieten. Dieses Diplom bescheinigt dem Erwerber gute Kenntnisse der deutschen Sprache und richtet sich an zugewanderte Schülerinnen und Schüler. Das Diplom dient unter anderem als sprachlicher Nachweis, der den Zugang zu einem Studienkolleg in Deutschland ermöglicht. Damit stellt es eine Brücke zur akademischen Kultur. Federführend sind dabei Lehrkräfte in der Schule vor Ort, die sich die hierfür nötigen zusätzlichen Fachkenntnisse neben ihrer Arbeitszeit aneigneten. Schulleiter Martin Leupold ist stolz darauf, dass die St. Thomas Realschule plus aufgrund der engagierten Leitung von Frau Vera Kaspari zu den wenigen Schulen in Rheinland-Pfalz zu gehört, die das Deutsche Sprachdiplom abnehmen dürfen.

06.11.2020 in Pressemitteilung

SPD Mayen-Koblenz im Austausch über Corona-Maßnahmen

 

Sozialdemokraten berichteten in Onlinekonferenz über Eindrücke und Erfahrungen vor Ort

Mayen-Koblenz. Anfang November „trafen“ sich Mitglieder der SPD Mayen-Koblenz in einer gemeinsamen Videokonferenz, um erste Eindrücke über die neuen Corona-Beschränkungen auszutauschen. Die größtenteils auch in den Räten und kommunalen Verwaltungen ehrenamtlich engagierten Mitglieder führten einen aufschlussreichen Austausch über die konkrete Lage in den einzelnen Gemeinden und Städten. Auch stand eine Einschätzung der neuesten Entwicklungen aus Landessicht auf der Tagesordnung. Hierzu erklärte der Vorsitzende des SPD-Kreisverbands Mayen-Koblenz, Marc Ruland, Andernacher Landtagsabgeordneter: „Das Land hat seit dem ersten Lockdown weiter in das Krankenhauswesen investiert. Personal wurde extra für den Umgang mit Covid-19-Patienten geschult und Betten wurden aufgestockt. Zurzeit sind daher landesweit 1.631 Intensivbetten vorhanden, mehr als 500 Beatmungsgeräte stehen bereit und ein Reserve-Pool an zusätzlichen Pflegekräften wurde gegründet.“

06.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Landtagsfraktionen nehmen Änderungen am Landeswahlgesetz vor

 

Mit einer Änderung des Landeswahlgesetzes und des Kommunalwahlgesetzes schaffen die Landtagsfraktionen von SPD, CDU, FDP und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Voraussetzungen für die rechtssichere Durchführung der Landtagswahl 2021. Ein entsprechender Gesetzentwurf der Landtagsfraktionen soll am kommenden Mittwochim Landtag beraten werden. Dazu erklären die Parlamentarischen Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer Martin Haller (SPD), Martin Brandl (CDU), Marco Weber (FDP) und Pia Schellhammer (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

06.11.2020 in Aktionen von SPD Stadtverband Andernach

SPD lädt Bürger zur Digitalkonferenz zum Haushalt ein

 

Andernacher SPD lädt Mitglieder und Bürgerinnen und Bürger zur Digitalkonferenz ein


ANDERNACH. Die nächste Digitalkonferenz der Andernacher SPD hat den Haushalt der Stadt Andernach 2021 im Fokus. „Leider war die Beteiligung der Andernacherinnen und Andernacher an den „Bürgerhaushalten“ der vergangenen Jahre eher gering. Daher möchten wir mit unserer Digitalkonferenz eine neue Möglichkeit bieten, sich mit ihren Fragen und Anregungen einzubringen.“, erklärt der Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes Marc Ruland, MdL. 

04.11.2020 in Pressemitteilung

SPD Mayen-Koblenz im Austausch mit der Agentur für Arbeit

 

Kurzarbeitergeld zeigt erhoffte Wirkung in der Krise

 

„Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf den Arbeitsmarkt vor Ort aus?“, unter diesem Motto stand der telefonische Austausch der SPD Mayen-Koblenz mit Vertretern der zuständigen Agentur für Arbeit. Frank Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, konnte dabei erfreulicherweise berichten, dass die Entwicklung derzeit besser sei als ursprünglich angenommen. Dies belegen auch die aktuellen Statistiken: Laut dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie ist im Oktober die Arbeitslosigkeit im zweiten Monat in Folge zurückgegangen. Dazu erklärt Dr. Alexander Wilhelm, stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender, Staatssekretär: „Die Arbeitslosenquote verringerte sich im Land gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,2 Prozent. Im Oktober 2019 lag sie bei 4,2 Prozent. Die Corona-Pandemie wird unseren Arbeitsmarkt weiter bestimmen. Mit der jüngsten Arbeitsmarktinitiative #rechargeRLP stellen wir jedoch die aktuellen Herausforderungen in den Fokus und wollen die Arbeitslosenzahlen weiter senken.“

04.11.2020 in Pressemitteilung

SPD Mayen-Koblenz im Austausch mit der Agentur für Arbeit

 

Kurzarbeitergeld zeigt erhoffte Wirkung in der Krise

 

„Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf den Arbeitsmarkt vor Ort aus?“, unter diesem Motto stand der telefonische Austausch der SPD Mayen-Koblenz mit Vertretern der zuständigen Agentur für Arbeit. Frank Schmidt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Koblenz-Mayen, konnte dabei erfreulicherweise berichten, dass die Entwicklung derzeit besser sei als ursprünglich angenommen. Dies belegen auch die aktuellen Statistiken: Laut dem rheinland-pfälzischen Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Demografie ist im Oktober die Arbeitslosigkeit im zweiten Monat in Folge zurückgegangen. Dazu erklärt Dr. Alexander Wilhelm, stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender, Staatssekretär: „Die Arbeitslosenquote verringerte sich im Land gegenüber dem Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 5,2 Prozent. Im Oktober 2019 lag sie bei 4,2 Prozent. Die Corona-Pandemie wird unseren Arbeitsmarkt weiter bestimmen. Mit der jüngsten Arbeitsmarktinitiative #rechargeRLP stellen wir jedoch die aktuellen Herausforderungen in den Fokus und wollen die Arbeitslosenzahlen weiter senken.“

03.11.2020 in Aktuell von SPD Stadtverband Andernach

Sprechstunde mit Gerd Schumann

 

ANDERNACH. Am kommenden Freitag, den 6. November 2020, findet die wöchentliche Bürgersprechstunde der Andernacher SPD statt. Ansprechpartner ist dieses Mal Gerd Schumann. Er ist Mitglied im Vorstand des SPD-Stadtverbandes.

Gerd Schumann ist von 16 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen.

02.11.2020 in Aktuell von SPD Ochtendung

SPD Ochtendung Gedenkfeier fällt aus

 

Aufgrund der aktuellen Coronaregelungen muß das Gedenken an die Opfer der Gewaltherrschaft in der Kastorstrassse am 07.11.2020 leider ausfallen.

02.11.2020 in Pressemitteilung

Telefon-Sprechstunde mit Clemens Hoch

 

SPD-Landtagskandidat im Wahlkreis 11 freut sich über Bürgeranrufe am 9. November

Am Montag, den 9. November 2020, findet die nächste Bürgersprechstunde des SPD-Landtagskandidat im Wahlkreis 11, Clemens Hoch, Staatssekretär, statt. Clemens Hoch freut sich auf das Gespräch mit Bürgerinnen und Bürger und ist in der Zeit von 18:00 bis 19:00 Uhr für ihre Anliegen unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen. 

Darüberhinaus können sich Bürgerinnen und Bürger zu den täglichen Öffnungszeiten oder jederzeit per Mail (info@wahlkreis-11.de) an das Werner-Klein-Haus in Andernach wenden. 

02.11.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Hoch & Ruland: „Neues Feuerwehrgesetz verbessert Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf“

 

Der Der Landtag hat Mitte Oktober in erster Lesung über das Landesgesetz zur Änderung des Brand- und Katastrophenschutzgesetzes beraten. Hierzu erklärt der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD): „Unsere Blaulichtfamilie im Land geht ihren Aufgaben mit großem Engagement und Pflichtbewusstsein nach. Damit stellt sie eine der entscheidenden Säulen der Sicherheit im Land dar. Hier soll die kommende Novelle des Brand- und Katastrophenschutzgesetzes unterstützen, indem für eine bessere Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf gewirkt wird. Besonders im Rahmen des bürgerlichen Engagements für Brand- und Katastrophenschutz stehen die berufstätigen Ehrenamtler immer wieder vor der persönlichen Herausforderung, beide dieser Aufgaben zu erfüllen – hier wollen wir unterstützen.“

29.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Landtag kommt zu Sondersitzung zusammen

 

Schweitzer: „Befinden uns an entscheidendem Wendepunkt“

Der rheinland-pfälzische Landtag wird an diesem Freitag zu einer Sondersitzung zusammenkommen. In der Plenarsitzung wird Ministerpräsidentin Malu Dreyer eine Regierungserklärung zur aktuellen Corona-Lage abgeben. Dazu erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer:

27.10.2020 in Aktuell von SPD GV Weißenthurm

SPD VG Weißenthurm gratuliert Ratsmitglied Glahé zum 80. Geburtstag

 

VG Weißenthurm. Seit Jahrzehnten bereichert Jürgen Glahé die kommunale Politik in der Verbandsgemeinde. Nun erreichte der Mülheim-Kärlicher mit seinem 80. Geburtstag einen neuen Meilenstein, zu dem ihm der Vorsitzende der SPD VG Weißenthurm, Klaus Herbel, herzlich gratulieren durfte:

26.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Digitaler Bürgerdialog: Ihre Fragen zu Corona

 

Landtagsabgeordneter Marc Ruland sowie Staatssekretär Clemens Hoch bieten digitales Forum für Fragen und Austausch über Corona-Pandemie

 

Aus aktuellem Anlass bieten der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland und der Staatssekretär Clemens Hoch, Tandem-Kandidaten zur Landtagswahl, (beide SPD) ein neues und zeitgemäßes Veranstaltungsformat an: Marc Ruland und Clemens Hoch laden zum ersten gemeinsamen Bürgerdialog ein. „Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor Herausforderungen. Wir alle spüren auch in unserem Landkreis Mayen-Koblenz die Auswirkungen der Corona-Pandemie, besonders mit steigender Gefahrenstufe. Viele Fragen drängen sich einem persönlich auf – hier besteht sicher Bedarf zum gemeinsamen Dialog“, so Marc Ruland, MdL. Auf dieser Veranstaltung soll Bilanz gezogen werden, wie wir als Gesellschaft momentan dastehen und welche Lehren man aus dem Corona Lockdown für die Zukunft ziehen kann bzw. muss. „Wir bieten damit ein offenes Ohr für die Interessen und Belange unserer Mitmenschen in dieser Pandemie. Wir möchten wissen, wie die momentanen Einschränkungen persönlich erlebt werden und welche Probleme gesehen werden. Uns interessiert ihre Sichtweise“, betont Hoch.

26.10.2020 in Pressemitteilung

SGK Mayen-Koblenz zu Gast in Mainz

 

Marc Ruland, MdL in den Landesvorstand wiedergewählt

Die Sozialdemokratische Gemeinschaft für Kommunalpolitik (SGK) in Rheinland-Pfalz kam kürzlich zur 15. Landesdelegiertenversammlung im Bürgerhaus Mainz-Finthen zusammen. Mit dabei waren auch der hiesige SPD-Landtagsabgeordnete Marc Ruland sowie der Mayen-Koblenzer Regionalvorsitzende Benjamin Kastner aus Kruft. Zu den Highlights der Versammlung zählten unter anderem die Videobotschaft des SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz, sowie der politische Bericht des SPD-Landesvorsitzenden Roger Lewentz.

26.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Hoch & Ruland: „Andernach stellt großartiges Herbst-Ferienprogramm auf die Beine“

 

High 5 Team Andernach schafft auch zu Corona-Zeiten ein schönes Ferienprogramm für die Kinder.

216 Kinder haben in den vergangenen beiden Wochen mit sichtbarer Freude die Herbst-Ferienfreizeit der Stadt Andernach besucht. Janine Müller, Stadtjugendpflegerin, und ihr Team hatten sich viele schöne Aktionen für die 6- bis 12-Jährigen Corona konform ausgedacht. 

In der Betreuungszeit von 8:00 – 16:00 Uhr gab es Angebote, wie eine Planwagenfahrt, eine Kartoffelernte, mit anschließendem „Kartoffelfeuer“, eine Schnitzeljagd, eine Stadtführung, verschiedene Sport AGs (Fußball- und Bogen schießen), das Schnitzen von Kürbissen und vieles mehr. Ebenso hatte das Jugendzentrum ein eigenes Programm für Kinder ab zwölf Jahren organisiert, so dass es für jedes Alter ein Angebot in den Ferien gab. So entstanden beim Light Painting, unter Langzeitbelichtung mit verschiedenen Lichtquellen spannende Fotos. Auch eine Wanderung durch den Höhlen- und Schluchtenweg in Kell wurde mit dem Wegepaten Harald Schneider unternommen. Musik, Spiel und Film kamen auch nicht zu kurz. Das Highlight war der gemeinsame Cocktailabend & Cooking Abend im Juz.

26.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Haushaltshilfen für Pflegebedürftige werden unbürokratisch anerkannt“

 

Wie der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) mitteilt, erleichtert das Land Rheinland-Pfalz die Anerkennung von Haushaltshilfen für pflegebedürftige Menschen. Das vereinfachte Anerkennungsverfahren sieht vor, dass Pflegebedürftige, die in ihrem Alltag durch eine Nachbarschaftshilfe, als Freundschaftsdienst oder im Rahmen einer Nebentätigkeit unterstützt werden, diese künftig über den Entlastungsbetrag der Pflegeversicherung von monatlich 125 Euro abrechnen können. Das sieht eine Änderung der Landesverordnung vor, die am 10. Oktober in Kraft getreten ist. Abgeordneter Ruland sagt: „Rheinland-Pfalz ist und bleibt das Land der Kümmerer. Es ist auch den vielen helfenden Händen vor Ort zu verdanken, dass ältere und pflegebedürftige Menschen bei uns so lange wie möglich in ihren eigenen vier Wänden bleiben können. Bei der Stärkung der häuslichen Pflege ist die unbürokratische Anerkennung dieser Alltagshilfen ein weiterer wichtiger Baustein.“

26.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Herbstschule RLP fand in der Grundschule Plaidt großen Zuspruch

 

Verbandsgemeinde Pellenz ergänzt den Unterricht mit zusätzlicher Betreuung

Nachdem die vom Ministerium für Bildung angebotene Sommerschule RLP von vielen Schülerinnen und Schülern positiv aufgenommen worden war, wurde diese Aktion nun auch in den Herbstferien unter dem Motto „Herbstschule RLP“ angeboten. 

Neben vielen weiteren Kommunen stand auch für die Verbandsgemeinde Pellenz sehr schnell fest, das Angebot des Ministeriums für Bildung auch diesmal wieder anzunehmen. Schließlich wollte man vor allem den Grundschulkindern helfen, bei denen wegen der Corona-Pandemie bzw. des damit verbundenen Unterrichtsausfalls Nachholbedarf bestand. 

25.10.2020 in Aktuell von SPD Ochtendung

SPD Ochtendung gedenkt der Opfer der Gewaltherrschaft Einladung

 

Gemeinsam wollen wir am Samstag, den 07. November 2020 um 10 Uhr am Mahnmal in der Kastorstraße an die Opfer der Gewaltherrschaft erinnern und ihrer gedenken.

Das unsägliche Leid an unseren jüdischen Mitbürgern sowie der Opfer von Euthanasie und Zwangsarbeit erinnern uns an die dunkelste Epoche unserer Geschichte.
Wir sind es den Opfern schuldig immer wieder zu mahnen, damit diese Verbrechen gegen die Menschlichkeit nie wieder geschehen. Über eine rege Teilnahme an unserer Gedenkfeier würden wir uns freuen. Bei der Gedenkfeier besteht Maskenpflicht, Abstandsgebot und Kontakterfassung der Anwesenden.

 

22.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Förderungsmöglichkeiten für Sanierung und Restaurierung eines geplanten Dorfgemeinschaftshauses in Obermendig

 

Marc Ruland (MdL) hatte Staatssekretärin Nicole Steingaß zu einem Ortstermin eingeladen  

 

Mit besonderer Freude begrüßte der Mendiger Stadtbürgermeister Hans Peter Ammel am 30. September Staatssekretärin Nicole Steingaß, die gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Marc Ruland zu einem Ortstermin nach Obermendig gekommen war, sowie den stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der SPD, Uwe Ammel, den Beigeordneten Frank Post und den Vorsitzenden des Mendiger Ortsvereins, Ralf Kraut.

22.10.2020 in Aktionen von SPD Polch

SPD Polch vor Ort am „Alten Gefängnis"

 

 

Die SPD Polch hat sich ein Projekt im Herzen von Polch angesehen, das schon  lange ein Missstand war und jetzt möglicherweise einer guten Lösung zugeführt werden soll: das alte Gefängnis.

Nur wenige wissen, dass es mitten in Polch ein „architektonisches Kleinod“, eine Art „Schloss Polch“ gibt. 

Es handelt sich um den „Hof der Trierer Abtei St. Matthias.“ Dieser Hof  bezeugt heute noch als einziger anschaulich die bedeutenden Besitzungen der früher in Polch begüterten Klöster, Stifte und Kirchen. Im Zuge der Säkularisation wurden alle ab 1802 an Privatleute versteigert.

Peter Gilles, der jetzige Eigentümer, führte die Stadträte und Mitglieder des SPD-

Ortsvereins Polch durch die ehemals bedeutende barocke Hofanlage.

Leider befinden sich viele Gebäudeteile heute in einem –sagen wir mal –

„nicht optimalen“ Zustand. Einige Gebäude wurden um- oder überbaut. Seit

Jahrzehnten streiten sich Eigentümer und Behörden um eine Renovierung dieser

Anlage. Geschehen ist seit Jahren nichts, so dass sich der Zustand vieler Gebäudeteile immer mehr verschlechtert hat. Besonders das in Polch als „altes Gefängnis“ bekannte Gebäude sieht von innen und außen sehr heruntergekommen aus, und das mitten in der aufstrebenden Stadt Polch.

Doch jetzt tut sich was !!!

Trotz mehrfacher Rathauserweiterungen benötigt die Verbandsgemeinde Maifeld mehr Büroräume. Seit 2018 werden daher seitens der VG-Verwaltung  Überlegungen bezüglich einer Rathauserweiterung angestellt. Die Stadt Polch hat nun Bereitschaft signalisiert, das Stadthaus gegen Entrichtung eines Mietzinses der Verbandsgemeinde Maifeld zur Nutzung zur Verfügung zu stellen.

Im Gegenzug würde die Stadt Polch das „Alte Gefängnis“ als Stadthaus  nutzen (ebenfalls gegen Entrichtung eines  Mietzinses). Der Eigentümer ist bereit, den Komplex von Grund auf zu modernisieren und so umzubauen, dass er für Stadtzwecke geeignet ist. Bei dieser Variante könnte ein bereits seit Jahrzehnten andauernder städtebaulicher Missstand beseitigt und das Gebäude einer sinnvollen Nutzung zugeführt werden.

Die SPD wollte sich bei einer Besichtigung ein eigenes detailliertes Bild von  diesem in der Bevölkerung nicht unumstrittenen Projekt machen. Die Informationen bezogen sich  auf Denkmalschutz,  Mietzins, Aufzug, Parkmöglichkeiten, weitere Nutzung der Gesamtanlage etc. Herr Gilles erläuterte die Planungen und beantwortete alle Fragen der SPD-Leute. Diese zeigten sich beeindruckt von diesem Vorhaben, werden es weiterhin kritisch begleiten und wünschen sich eine möglichst schnelle Umsetzung.

Es könnte eine Win-Win-Situation entstehen, in der mit einem Schlag gleich mehrere seit Jahren bestehende Probleme gelöst würden.

21.10.2020 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Land

SPD Mayen-Land vor Ort

 

Straßenbau, Dorferneuerung und Hausärzte: In Kottenheim informierte sich Dr. Alexander Wilhelm über Herausforderungen vor Ort

 

Während seiner Sommerreise durch die Region war Dr. Alexander Wilhelm, heimischer Landtagskandidat, in Kottenheim, um sich vor Ort über aktuelle Herausforderungen und kommende Projekte zu informieren. Dr. Wilhelm brachte den Kreisvorsitzenden Marc Ruland, MdL und den stellvertretenden Bundestagskandidaten Benjamin Kastner (alle SPD) mit. Sie besichtigten die K 93, bei deren Sanierung vor allem die Unfallgefahr durch eine Kurvenentschärfung verringert und ein Kreisel gebaut werden sollen. Im Anschluss erörterten sie weitere wichtige Themen der Ortsgemeinde mit Ortsbürgermeister Thomas Braunstein und SPD-Kreistagsmitglied Herbert Keifenheim, wie das Konzept zur Dorferneuerung.

21.10.2020 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Land

SPD Mayen-Land informiert

 

Hirten profitiert vom Landesstraßenbauprogramm

 

Der Landkreis Mayen-Koblenz wird im kommenden Jahr vom Straßenbauprogramm des Landes profitieren. Wie der SPD-Abgeordnete Marc Ruland auf Anfrage von Herbert Keifenheim, Vorsitzender der SPD Mayen-Land mitgeteilt hat, kommt auch die Ortsgemeinde Hirten und somit nicht nur die Bürgerinnen und Bürger der Verbandsgemeinde Vordereifel in den Genuss vom Landesstraßenbauprogramm. Insgesamt sollen im Jahr 2021 14 Projekte in Mayen-Koblenz gefördert werden. Es ist dafür eine Gesamtsumme in Höhe von über 7 Millionen Euro vorgesehen. Folgende Projekte sollen laut geplantem Bauprogramm in der Region noch im kommenden Jahr umgesetzt werden: L052, Polch – Minkelfeld; Einmündung der L082 in K056 vor Bell; L082, freie Strecke Bell - AS Wehr; L082, Gering – Mertloch; L083, Nettebrücke; L097, Verlegung der Einmündung zur B258 bei Hirten; L097, OD Hirten; L116, Abfahrt auf K058 (Eich); Kreisel bei Nickenich an der L118/L119/K053; L120, Entwässerung im Bereich Reginarisbrunnen; L206, Brodenbach - Morshausen, 2. und 3. BA; Konderbachbrücke an der L208; L262, OD Bendorf, Kreisel und Einmündung „Fillingers Eck“; L307, Kreisgrenze - OD Höhr-Grenzhausen.

21.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Telefon-Sprechstunde mit Marc Ruland

 

Landtagsabgeordneter freut sich über Bürgeranrufe am 30. Oktober

Am Freitag, den 30. Oktober 2020, findet die nächste Bürgersprechstunde des Andernacher Landtagsabgeordneten Marc Ruland statt. Marc Ruland freut sich auf das Gespräch mit Bürgerinnen und Bürger und ist in der Zeit von 14:00 bis 15:00 Uhr für ihre Anliegen unter der Telefonnummer 02632 495146 zu erreichen. 

Darüberhinaus können sich Bürgerinnen und Bürger zu den täglichen Öffnungszeiten oder jederzeit per Mail (wahlkreis@marc-ruland.de) an das Wahlkreisbüro im Werner-Klein-Haus wenden. 

21.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Änderungen im Leitbild „Andernach 2030“ von Stadtrat beschlossen

 

Andernacher Landtagsabgeordneter Marc Ruland begrüßt Novellierung

Der Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD), Vorsitzender des SPD-Stadtverbands Andernach, begrüßt, dass der Andernacher Stadtrat Änderungen am Leitbild „Andernach 2030“ in seiner jüngsten Sitzung beschlossen hat. Dieses Leitbild formuliert Vision, Ideen und Ziele mit Blick auf die Zukunft der Bäckerjungenstadt am Rhein. Über die Jahre werden daraus regelmäßig neue Aufgaben und Projekte für Politik und Verwaltung abgeleitet. Diese Leitlinien wurden über einen längeren Zeitraum gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt erarbeitet und aufgestellt. 

21.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Mayen-Koblenz profitiert vom Landesstraßenbauprogramm“

 

Der Landkreis Mayen-Koblenz wird im kommenden Jahr vom Straßenbauprogramm des Landes profitieren. Wie der SPD-Abgeordnete Marc Ruland mitteilt, sollen im Jahr 2021 14 Projekte in Mayen-Koblenz gefördert werden. Insgesamt ist dafür eine Gesamtsumme in Höhe von über 7 Millionen Euro vorgesehen. Folgende Projekte sollen laut geplantem Bauprogramm in der Region noch im kommenden Jahr umgesetzt werden: L052, Polch – Minkelfeld; Einmündung der L082 in K056 vor Bell; L082, freie Strecke Bell - AS Wehr; L082, Gering – Mertloch; L083, Nettebrücke; L097, Verlegung der Einmündung zur B258 bei Hirten; L097, OD Hirten; L116, Abfahrt auf K058 (Eich); Kreisel bei Nickenich an der L118/L119/K053; L120, Entwässerung im Bereich Reginarisbrunnen; L206, Brodenbach - Morshausen, 2. und 3. BA; Konderbachbrücke an der L208; L262, OD Bendorf, Kreisel und Einmündung „Fillingers Eck“; L307, Kreisgrenze - OD Höhr-Grenzhausen.

21.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland und Hoch: „Fördergelder fließen auch in das Untere Mittelrheintal!“

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland sowie Staatssekretär Clemens Hoch tauschen sich mit Rolf Papen, Vorsitzender der Bürgerinitiative „WIR gegen Bahnlärm in der VG Weißenthurm e.V.“ aus

Aus aktuellem Anlass trafen sich Marc Ruland, MdL, Staatssekretär Clemens Hoch und Rolf Papen, Vorsitzender der Bürgerinitiative „WIR gegen Bahnlärm in der VG Weißenthurm e.V.“. Beweggründe für die Gesprächsrunde sind der folgenschwere Güterzugunfall Ende August in Niederlahnstein, die daraus resultierende Notwendigkeit einer Geschwindigkeitsreduzierung für Güterzüge mit Gefahrengut bei Ortsdurchfahrten und die Forderung nach einer Gleichbehandlung des Unteren Mittelrheintals mit dem Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal. 

17.10.2020 in Allgemein von SPD Mayen

Einladung: Corona geht uns alle etwas an

 

Nachdem die Infektionszahlen zuletzt im Sommer gefallen waren, suchten wir auf dem Mayener Marktplatz das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt. Wir fragten nach, inwieweit sich ihr Leben durch die Corona-Pandemie verändert habe und wo sie Unterstützungsbedarfe seitens der Stadt sähen. Schön war es zu hören, dass die meisten Gesprächspartnerinnen und -Partner trotz vieler Einschränkungen und gesundheitlicher wie wirtschaftlicher Risiken angaben, es ginge ihnen gut und sie genössen die zusätzliche Ruhe. Gleichwohl wurden Ängste und Sorgen vor allem auch gegenüber den Lebensbedingungen jüngerer Generationen geäußert und darüber, wie lang das Virus unseren Alltag so stark begleiten wird. Hierauf geben die jüngsten Entwicklungen der Infektionszahlen teils eine klare Antwort: Länger als uns lieb ist.

Gerne möchten wir über die Folgen der Corona-Pandemie auf kommunaler Ebene, also bei uns vor Ort in Mayen, mit ihnen detaillierter sprechen. Wir wollen jetzt gemeinsam Lösungen entwickeln für die Probleme, die morgen auf uns warten. Hierfür sind wir froh, das Konzept des solidarischen Samstags des SPD Ortsvereins Mayen wieder aufleben zu lassen unter etwas geschützteren Bedingungen und erstmalig an einem Freitagabend. Sie sind herzlich eingeladen am 23.10. ab 19:00 Uhr in das Vereinsheim der Prinzengarde Mayen e.V. im Triacca Weg 1 zu kommen. Bitte vergessen sie ihren Mund- und Nasenschutz nicht. Wir freuen uns, wenn möglich, über Anmeldungen vorab unter kontakt@spdmayen.de und sind gespannt auf den Austausch.

14.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Angriffe auf unsere Polizei sind Attacken auf unseren Rechtsstaat“

 

Schwere Übergriffe auf Polizeibeamte in Andernach lösen landesweit Entsetzen aus

 

Der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) vernahm die Nachricht bezüglich der jüngsten Angriffe auf Polizisten in seiner Heimatstadt mit großer Bestürzung. Er wünscht den verletzten Beamten eine schnelle und vollumfängliche Genesung und ihnen sowie deren Familien viel Kraft in diesen Tagen. Außerdem erklärt Marc Ruland, MdL, nach seinem heutigen Besuch in der Polizeiinspektion Andernach: „Es ist verachtenswert, dass in unserem Andernach ein am Boden kniender Polizist sowie dessen zwei Polizeikollegen brutal angegriffen wurden. Diese Tat verurteile ich auf das Schärfste – hier gibt es keine Toleranzschwelle. Die Polizei arbeitet zum Wohle unserer Gesellschaft und ist als Teil der Exekutiven mit für unsere wehrhafte Demokratie maßgeblich. Angriffe auf die Polizei sind damit Angriffe auf unsere Demokratie, mithin auf unser friedliches Zusammenleben. Unser Rechtsstaat wird mit allen Mitteln auf diese jüngsten Geschehnisse reagieren.“

13.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Angriffe auf unsere Polizei sind Attacken auf unseren Rechtsstaat“

 

Schwere Übergriff auf Polizeibeamte in Andernach lösen landesweit Entsetzen aus

Der Andernacher Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) vernahm die Nachricht bezüglich der jüngsten Angriffe auf Polizisten in seiner Heimatstadt mit großer Bestürzung. Er wünscht den verletzten Beamten eine schnelle und vollumfängliche Genesung und ihnen sowie deren Familien viel Kraft in diesen Tagen. Außerdem erklärt Marc Ruland, MdL, nach seinem heutigen Besuch in der Polizeiinspektion Andernach:

12.10.2020 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD begrüßt Abschluss der Kooperationsvereinbarung „Eifeler Mühlsteinrevier“

 

ANDERNACH. Die SPD-Stadtratsfraktion um ihren Vorsitzenden Marc Ruland, MdL begrüßt den Abschluss der Kooperationsvereinbarung über die Zusammenarbeit und die gemeinschaftliche Beantragung zur Aner- kennung der historischen Mahl- und Mühlsteinbrüche des Eifeler Mühlsteinreviers als Welterbe. In der letz- ten Stadtratssitzung führte Ruland aus, dass „ohne Andernach die Mühlsteine den Weg in die weite Welt wohl nicht gefunden hätten“.

12.10.2020 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD vor Ort Innercity JUZ in Andernach: „Wir wollen offen sein für alle Jugendlichen“

 

Andernach. Mit dem „Innercity JUZ“ bekommt Andernach bald den lang ersehnten Jugendraum im Herzen der Kernstadt. Bei einer Vor-Ort-Besichtigung konnten sich die Mitglieder der SPD schon einmal selbst ein Bild von den neuen Räumlichkeiten in der Moltkestraße 18 machen. Janine Müller, Jugendpflegerin der Stadt, stand den Genossen bei ihrem Rundgang hierbei zur Seite.

12.10.2020 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD Andernach ermöglicht digitalen Austausch

 

ANDERNACH. „Wir wollen neue Wege gehen und den Menschen eine Möglichkeit bieten, sich zu aktuellen Themen mit uns auszutauschen.“, begründet Andernacher SPD-Vorsitzender Marc Ruland, MdL, den Auf- takt zur ersten Digitalkonferenz am 29. September 2020. Die Mitglieder des SPD-Stadtverbandes hatten vorab alle Andernacher Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, sich unter der Frage: „Grundschulen in Andernach mit digitaler Zukunft?!“ auf der internetbasierten Videokommunikationsplattform WebEx zu treffen und miteinander zu diskutieren.

12.10.2020 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD: Neue bezahlbare Wohnungen sollen in der Moltkestraße entstehen

 

ANDERNACH. Bezahlbarer Wohnraum ist nicht nur in Großstädten, wie München oder Frankfurt ein Thema, das viele beschäftigt. Familien sind oft auf der Suche nach bezahlbaren Baugrundstücken oder erschwinglichen Mietwohnungen mit ausreichender Zimmeranzahl; ältere wie jüngere Mitbür- gerinnen und Mitbürger suchen oft kleinere, preiswerte Wohnungen. Lange schon ist dies ein zent- raler Punkt des Gut-Leben-in-Andernach-Programms der Andernacher SPD. Sowohl im Haushalts- und Finanzausschuss (HFA) als auch im Stadtrat gab es eine breite Mehrheit für die Schaffung von neuem sozialen und bezahlbarem Wohnraum, nachdem die SPD bereits im September 2019 mit einem entsprechenden Antrag im HFA initiativ wurde.

12.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Runder Tisch Kruft“ ist Gewinn

 

Gemeinsamer Austausch zum Thema „Geruchbelästigung“

 

Bereits zum wiederholten Mal hat sich vor kurzem der „Runde Tisch Geruchsbelästigung Kruft“ unter der Leitung des örtlichen SPD-Landtagsabgeordneten Marc Ruland getroffen. Bei dieser informellen Zusammenkunft tauschen sich die Krufter Bürgerinitiative „Gegen Gestank in Kruft“, die Orts- und Verbandsgemeindeverwaltung, die betroffene Firma RHI Magnesita, sowie die SGD Nord und die Kreisverwaltung über den aktuellen Stand zu den Geruchsbelästigungen in Kruft aus. 

09.10.2020 in Pressemitteilung

SPD Mayen-Koblenz: Zweite Bewerbungsrunde für Künstlerstipendien des Landes gestartet

 

Kulturschaffende in Rheinland-Pfalz können auch im Corona-Herbst Projektstipendien der Landesregierung zur Unterstützung ihrer künstlerischen Arbeit erhalten. Wie die SPD Mayen-Koblenz mitteilt, hat das Kulturministerium im September die zweite Bewerbungsrunde des Stipendienprogramms eröffnet. Die Arbeitsstipendien für Künstlerinnen und Künstler in Höhe von jeweils 2.000 Euro sind Teil des „Im Fokus“-Kulturprogramms der Landesregierung. „Dieses Förderprogramm der Landesregierung ist das größte Stipendienprogramm für Künstlerinnen und Künstler, das Rheinland-Pfalz je hatte. Das ist sehr wichtig, denn durch die finanzielle Unterstützung der Landesregierung können Künstlerinnen und Künstler ihr künstlerisches Schaffen trotz Verdienstausfällen wegen der Pandemie fortsetzen”, betonten der Landtagskandidat für den Wahlkreis Andernach, Clemens Hoch, Staatssekretär, und SPD-Kreisvorsitzender Marc Ruland, MdL. 

09.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

monte mare genießt Vertrauen und setzt auf Investitionen in die Zukunft

 

Oberbürgermeister Achim Hütten, Christian Heller und Marc Ruland, MdL im Austausch mit Herbert und Patrick Doll

 

Die Corona-Pandemie stellt auch die monte mare Gruppe vor diverse Herausforderungen, wie Achim Hütten, Oberbürgermeister,  Christian Heller, Geschäftsführer von Andernach.net, und der Landtagsabgeordnete Marc Ruland bei einem Austausch mit Herbert und Patrick Doll erfuhren. 

Die monte mare Unternehmensgruppe betreibt derzeit zehn Freizeitbad- und Saunaanlagen, die in Rheinland-Pfalz, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Bayern beheimatet sind. In den Standort Andernach investiert monte mare seit vielen Jahren - zunächst mit einem Fitnessstudio und einer Saunalandschaft. Komplettiert wurde das Angebot in der Geysirstadt im Jahr 2018 durch das erste Hotel der monte mare Gruppe, das mit vier Sternen klassifiziert wurde und seit der Wiedereröffnung im August und September 2020 auf eine sehr positive Buchungsresonanz stößt.

09.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Mit der Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Katarina Barley (SPD) zu Besuch am Rasselstein

 

Mitte August folgte die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Katarina Barley der Einladung des Andernacher Landtagsabgeordneten Marc Ruland (beide SPD) zu einem Austausch mit dem Vorstand und Betriebsrat der thyssenkrupp Rasselstein GmbH nach Andernach. Auch waren der Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Alexander Schweitzer, Clemens Hoch, Staatssekretär, Achim Hütten, Oberbürgermeister und Benjamin Kastner, designierter Bundestagskandidat, vor Ort, um sich im Rahmen eines gemeinsamen Austausches einen Eindruck bezüglich der momentanen Entwicklungen im Industriebereich zu verschaffen.

09.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „JUZ“ in Plaidt ist eine wichtige Anlaufstelle für Jugendliche

 
© JUZ Plaidt

SPD-Landtagsabgeordneter Marc Ruland und Benjamin Kastner waren vor Ort

Von der überzeugenden und bedarfsgerechten Jugendarbeit in der Ortsgemeinde Plaidt konnten sich vergangene Woche der SPD-Landtagsabgeordnete Marc Ruland und Verbandsgemeinderatsmitglied Benjamin Kastner im JUZ Plaidt ein Bild vor Ort machen. Dabei wurden sie von rund 15 Kindern und Jugendlichen, sowie der pädagogischen Leiterin Nadine Bohr an der Hummerichhalle willkommen geheißen. 

06.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Nachdenklich stimmende Laudatio von Marc Ruland, MdL, zur Ausstellungseröffnung „Schatten und Licht“ in Maria Laach

 

In den Räumlichkeiten der Alten Schreinerei in Maria Laach arrangierte Bruder Stephan Oppermann OSB in den Jahren 2018 und 2019 je eine Ausstellung, die sich beide einer großen Resonanz erfreuten. So konnte das Team um den kunstschaffenden Benediktinerbruder sowohl zu der Präsentation vom „Leben und Werk“ des Paters Theodor Bogler OSB (2018) als auch zu der Kunstschau „Asche oder Feuer“ (2019) jeweils ca. 15.000 Besucher begrüßen.

„…und mein Vertrauter ist die Finsternis.“ Dieser letzte Halbsatz des Psalms 88 in einer Predigt eines Mitbruders war für Bruder Stephan Oppermann die Inspiration für die aktuelle Ausstellung zum Thema „Schatten und Licht“, die er gemeinsam mit Katharina Brellochs etwa zwei Jahre lang bis zum fertigen Konzept vorbereitete.

06.10.2020 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Hoch und Ruland: „Verdiente Menschen mit Preis für Zivilcourage ehren!“

 

Bürgerinnen und Bürger können für Zivilcourage engagierte Mitbürger per Vorschlag nominieren

Jedes Jahr ehrt der Minister des Innern und für Sport, Roger Lewentz (SPD), Menschen, die in außergewöhnlichen Situationen mutig und zivilcouragiert gehandelt haben. Die Vorschläge für die potentiellen Preisträgerinnen und Preisträger kommen teils von den Polizeipräsidien, teils von Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Die Ehrung richtet sich an Menschen, die sich für andere eingesetzt haben. Daher kann jede Bürgerin und jeder Bürger geehrt werden, der ein Helferverhalten in einer besonderen Situation (beispielweise Zeugin oder Zeuge einer Gewalt- oder Straftat, Helferin oder Helfer in einer Notsituation) gezeigt hat. 

Corona-Hilfe

Facebook

Termine

Alle Termine öffnen.

18.01.2021, 19:00 Uhr - 21:00 Uhr Vorstands- und Fraktionssitzung

21.01.2021, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr Stadtratssitzung

08.02.2021, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Sprechstunde mit Clemens Hoch

22.02.2021, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr Sprechstunde mit Marc Ruland

08.03.2021, 18:00 Uhr - 19:00 Uhr Sprechstunde mit Clemens Hoch

Hier finden Sie alle aktuellen Termine

Malu Dreyer

Kreisparteitag

Kreisparteitag