20.07.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Spende der SPD Alzheim für die AWO

 

Tolles Ferienprogramm im Stadtteil organisiert

Die SPD Alzheim hat das Sommerferien-Programm der Alzheimer Arbeiterwohlfahrt (AWO) auch in diesem Jahr mit einer Spende von 300 Euro unterstützt. Ortsvorsteher Lothar Geisen und Ortsbeiratsmitglied Ulli Gressler übergaben den Betrag an die AWO-Vorsitzende im Stadtteil, Klara Nolden.

Zwei Wochen der Sommerferien waren die Betreuerinnen und Betreuer der AWO mit 35 Kindern unterwegs und haben Ausflüge unternommen und Spiele veranstaltet. Zu den zahlreichen Aktivitäten zählten Minigolf, ein Besuch im Schwimmbad und des Walderlebniszentrums Soonwald in Stromberg, ein Grillnachmittag oder Bastel- und Werk-Kurse in der Alten Schule Alzheim.

„Wir unterstützen diese wertvolle Arbeit mit den Kindern aus Alzheim sehr gerne jedes Jahr mit einer Spende,“ freut sich Lothar Geisen. „Nicht alle Kinder können in den Ferien wegfahren und bei der AWO sind sie gut aufgehoben.“ Er bedankte sich bei dieser Gelegenheit bei allen Helferinnen und Helfern für das Engagement im Stadtteil. 

Die Spenden der SPD Alzheim kommen unter anderem aus dem Erlös des SPD-Sommerfests, das in diesem Jahr am 10. und 11. August stattfindet. Mit einem Besuch dieser Veranstaltung unterstützt jeder Gast also auch die ehrenamtlichen Aktivitäten im Stadtteil.

 

 

BUZ:

Die AWO-Vorsitzende im Stadtteil Alzheim, Klara Nolden (vorne 2. v. l.) freut sich über die Spende der SPD-AG, die von Ortsvorsteher Lothar Geisen (2. v. r.) übergeben wurde. Mit dabei waren Ortsbeiratsmitglied Ulli Gressler, der SPD-Vorsitzende Dirk Meid und die Betreuerinnen und Betreuer der Ferienfreizeit.

15.07.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD: Eiswagen bringt willkommene Erfrischung ins JUZ

 

Andernach. Mehr als einhundert Kinder und ihre Betreuer staunten, als zum Ende der vergangenen Ferienwoche plötzlich der Eiswagen am Jugendzentrum (JUZ) vorfuhr. „Hurra – der Eiswagen ist da“, tönte es aus freudigen Gesichtern.

15.07.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

SPD-Fraktionschef Alexander Schweitzer zu Gast in Andernach

 

Rheinland-Pfalz-Tag 2020 wirft seine Schatten voraus

 

Vor mehr als 100 Jahren entdeckten die Andernacher das einizigartige Naturphänomen des Geysirs, als sie auf der Rhein-Halbinsel Namedyer Werth aufsteigende Gasblasen beobachteten. Seit zehn Jahren ist der Namedyer Werth nun wieder für touristische Zwecke erschlossen. Im Rahmen seiner diesjährigen Sommerreise besuchte nun der SPD-Fraktionsvorsitzende im rheinland-pfälzischen Landtag Alexander Schweitzer unlängst Andernach und das Geysirzentrum.

13.07.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

„Telemedizin-Assistenz“ ist Digitalisierung zum Wohle der Menschen

 

SPD-geführte Landesregierung beginnt Pilotprojekt

 

Auf Anstoß der SPD-Landtagsfraktion beriet der Landtag in vergangener Sitzung unter dem Thema „Pilotprojekt in der Telemedizin – Assistenzkräfte suchen künftig verstärkt Patientinnen und Patienten zu Hause auf“ über die Chancen der Telemedizin für die gesundheitliche Versorgung. Hierzu erklärt der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD):

12.07.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Fahrradboxen seit Monaten nicht nutzbar

 

SPD regt Umsetzen an neuen Standort an

Die SPD Mayen plädiert für ein Umsetzen der Fahrradboxen unterhalb der Genovevaburg. Das wolle man im nächsten Sitzungslauf beantragen. Die Behälter wurden vor mehr als einem Jahr beschafft. „Die Boxen sollen Radfahrern die Möglichkeit bieten, ihre Räder und E-Bikes sicher unterzustellen, während sie sich in der Stadt aufhalten,“ so Stadträtin Doris Laux. Unterhalb der Burg sind die Container allerdings seit Monaten eingezäunt und können nicht genutzt werden.

Wie die SPD auf Nachfrage von der Stadtverwaltung erfahren hat, ist der Grund dafür der Denkmalschutz. Die über den Boxen liegende Mauer der Genovevaburg muss ertüchtigt werden, weswegen es seit geraumer Zeit Gespräche mit der Denkmalschutzbehörde gibt. Die Verwaltung überlege außerdem, oberhalb der Container ein Sicherheitsnetz gegen herabfallende Steine zu spannen, was wohl von den Fachleuten ebenfalls als kritisch gesehen wird.

Für die SPD bietet sich eine einfachere Lösung an. Anstatt weitere Zeit zu verlieren, sollten die Rad-Boxen einfach umgesetzt werden. „Direkt gegenüber vom jetzigen Standort liegt die Burggarage, ein Stück weiter ist die Bücherei,“ sagt Doris Laux. „Es gibt sicher andere städtische Flächen in der Innenstadt, die von Radfahrern angefahren werden können.“ Es sei bedauerlich, dass die für viel Geld beschafften Boxen immer noch nicht genutzt werden könnten. Außerdem regt die SPD an, mit einer Beschilderung auf die Unterstellmöglichkeiten hinzuweisen, damit Touristen und Gäste sie auch fänden.

12.07.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Sauberkeit der Innenstadt

 

SPD begrüßt Vorgehen der Stadtverwaltung

Die Mayener SPD begrüßt die Ankündigung der Stadtverwaltung Mayen, durch Kontrollen künftig mehr auf Sauberkeit in der Stadt zu achten. Die Sozialdemokraten hatten in den vergangenen Jahren immer wieder moniert, dass die seit zehn Jahren bestehende Gefahrenabwehrverordnung, die Bußgelder für Verschmutzungen vorsieht, nicht angewandt wurde. Auch im Kommunalwahlkampf hatte die SPD die Sauberkeit angesprochen, die von vielen Bürgerinnen und Bürgern in Gesprächen als verbesserungswürdig bezeichnet wurde.

„Dabei richtete sich unsere Forderung ‚Die Innenstadt muss sauberer werden‘ nicht an die Mitarbeiter des städtischen Betriebshofs,“ stellt der SPD-Vorsitzende Dirk Meid klar. „Die leisten hervorragende Arbeit.“ Auch die allermeisten Bürgerinnen und Bürger hielten die Stadt in Ordnung. Es gebe aber leider eben auch einige wenige, die es mit der Sauberkeit nicht zu genau nehmen. Unter deren Fehlverhalten leide dann das Stadtbild.

Beispiel Hundehaufen: „Ich bin selbst Hundebesitzer,“ sagt Dirk Meid. „Alle Hundefreunde, die ich kenne, beseitigen die Hinterlassenschaften ihrer Fellnasen. Dennoch sehe ich auf meiner täglichen Route regelmäßig Hundekot in den öffentlichen Anlagen.“ Andere stellen ihr Auto abends auf der Straße ab und entsorgen offenbar beim Aussteigen, was sich im Laufe des Tages angesammelt hat, von Zigarettenschachteln bis zu Kaffeebechern. Regelrecht gefährlich sind Verunreinigungen auf Kinderspielplätzen. Wo Kinder sorglos spielen sollen, finden Eltern Glassplitter im Sandkasten. 

Für solche Verstöße biete die Gefahrenabwehrverordnung Sanktionsmöglichkeiten. Von der strengeren Haltung werde am Ende das Stadtbild profitieren und für die städtischen Mitarbeiter wird die Arbeit hoffentlich ein wenig leichter. Neben Ordnungsgelder sollte aber auch Aufklärung betrieben werden. „Wenn man immer wieder auf Fehlverhalten hinweist, führt das hoffentlich langsam zum Umdenken,“ hofft Dirk Meid.

08.07.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Franz-Josef Wagner wird Beigeordneter der Stadt Andernach

 

Andernach. Während der konstituierenden Sitzung des Stadtrates Andernach nach der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 stand unter anderem die Wahl dreier ehrenamtlicher Beigeordneter auf der Tagesordnung. Für die Sozialdemokraten trat Franz-Josef Wagner als Kandidat an.

08.07.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland begrüßt Taskforce gegen rechte Gewalt und Hetze

 

Landesregierung unterstützt mit neuer Arbeitsgruppe Verfassungsschutz im Land

 

„Spätestens mit der grausamen Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke durch einen Rechtsextremen wird leider klar: Der Sprache folgt Gewalt. Was manche im Alltag und den sozialen Netzwerken mittlerweile – teilweise offen, teilweise heimlich verschämt anonym – an politischen Statements teilen, ist mehr als besorgniserregend und unseren demokratischen Grundwerten gegenüber schockierend despektierlich. Der Aufruf zu Straftaten gegen ganze Bevölkerungsgruppen ist nicht durch die Meinungsfreiheit gedeckt, sondern eine Straftat. Eine Gesellschaft darf sich nicht durch verrohte Sprache und Gewalttoleranz einiger „Schreihälse“ in eine Spirale des Terrors treiben lassen“, so der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete, Marc Ruland.

01.07.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Unterschriftenaktion für das Krankenhaus erfolgreich

 

SPD zieht Zwischenbilanz

Die Mayener SPD zieht eine positive Zwischenbilanz der Unterschriftenaktion zum Erhalt des Mayener Krankenhauses mit seinem bisherigen Versorgungsumfang. „Zwar fehlen noch einige Listen, aber wir werden deutlich über 3500 Unterzeichner kommen,“ so der SPD-Vorsitzende Dirk Meid. „Die Online-Petition haben 1852 Menschen aus Mayen und der Region unterstützt.“ Dazu kämen die Unterschriften, die SPD, CDU, FWM und FDP an ihren Wahlkampfständen gesammelt haben. Außerdem haben sich Ärzte, Dienstleister und Einzelhändler in Mayen an der Unterschriftenaktion beteiligt. „Alleine in der Praxis unseres Fraktionsvorsitzenden Helmut Sondermann haben fast 600 Patientinnen und Patienten unterzeichnet,“ freut sich Dirk Meid über den Erfolg.

Als nächstes soll nun ein Termin mit dem zuständigen Ersten Kreisbeigeordneten Burkhard Nauroth vereinbart werden. Dann will man alle Unterschriften symbolisch übergeben. „Außerdem möchten wir Herrn Nauroth in einem persönlichen Gespräch die Sorgen und Befürchtungen schildern, die uns zugetragen werden,“ so der SPD-Vorsitzende. Es gehe darum, allen Verantwortlichen deutlich zu machen, welche Entwicklung das Mayener St. Elisabeth Krankenhaus in den vergangenen anderthalb Jahren durchlaufen habe. Der gute Ruf des Hauses habe massiv gelitten unter Einsparungen, der Verlagerung von zentralen Einrichtungen nach Koblenz und dem Weggang vieler Ärzte. Zuletzt war die Innere Abteilung zeitweise nicht mehr in der Lage, Patienten aufzunehmen. Durch den endgültigen Ausfall des Herzkatheter-Messplatzes war eine Notfall-Versorgung von Herzpatienten nicht mehr möglich, die weitere Wege nach Neuwied, Andernach oder Koblenz in Kauf nehmen mussten. Die SPD begleitet diese Entwicklung seit Ende 2017 als bekannt wurde, dass der letzte Mayener Kinderarzt seine Praxis schließen würden, ohne dass das Medizinische Versorgungszentrum, das Teil des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein ist, rechtzeitig für einen Nachfolger gesorgt hatte. „Nahezu alle von uns geäußerten Befürchtungen im Hinblick auf das „St. Liesel“ haben sich seither bewahrheitet,“ bilanziert Dirk Meid. „Es wird jetzt Zeit, die Entwicklung zu stoppen und den hervorragenden Ruf des Krankenhauses wiederherzustellen.“

30.06.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD: Schottergärten sollen zu grünen Oasen werden

 

ANDERNACH. Während Andernach als „Essbare Stadt“ über die Grenzen hinaus bekannt ist, lassen sich immer mehr Stein- und Schottervorgärten in der Bäckerjungenstadt beobachten. Der Trend zur Steinwüste wirkt gleich doppelt negativ: einerseits, weil unbegrünte und verödete Vorgärten das Stadtbild verschlechtern, andererseits weil sie die Artenvielfalt verringern und das Stadtklima erhitzen.

27.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Land fördert Ferienbetreuung im Landkreis mit 59.000 Euro“

 

Ruland: „Land fördert Ferienbetreuung im Landkreis mit 59.000 Euro“

 

„Die Sommerferien stehen vor der Tür. Auch diesmal wird es in den großen Ferien wieder verschiedene Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche in unserem Landkreis Mayen-Koblenz geben“, betont der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD). „Das Land Rheinland-Pfalz fördert diese mit insgesamt 59.000 Euro. Insgesamt steht für Ferienbetreuungsangebote landesweit eine Million Euro zur Verfügung und damit 700.000 Euro mehr als im Jahr 2016. Die Angebote sind ein wichtiger Baustein, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf weiter zu ermöglichen. Als SPD-Fraktion haben wir uns dafür stark gemacht, diese Unterstützung für die Familien auszubauen.“

27.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „St. Stephan und St. Kastor werden Ganztagsschulen!“

 

Ganztagsschul-Angebot künftig an zwei weiteren Andernacher Grundschulen

 

Der Andernach Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) begrüßt die neuesten Entwicklungen im Bildungsangebot für die Stadt Andernach. Wie Bildungsministerin Dr. Stephanie Hubig heute mitteilte, sollen die beiden Grundschulen St. Stephan in der Südstadt und St. Kastor im Stadtteil Miesenheim zum Schuljahr 2020/21 ein Ganztagsschul-Angebot erhalten.  Konkret erhalten Eltern ein Wahlrecht, ihr Kind im Ganztag oder im „Regel-Halbtag“ beschulen zu lassen. Darüber entscheiden die Eltern für jedes Schuljahr neu. So ist es bereits an den bestehenden GTSen Hasenfänger und St. Peter in Andernach gängige Praxis. 

22.06.2019 in Pressemitteilung

Erfolgreicher Stichwahlsonntag für SPD

 

Mayen-Koblenzer Sozialdemokraten gewinnen bedeutende Wahlen in den Kommunen

 

Nach den Kommunalwahlen am 26. Mai 2019 stand nicht in allen Kommunen direkt fest, wer die künftigen 5 Jahre die Entwicklung der Städte und Gemeinden vor Ort federführend leiten darf. So wurden am 16. Juni im Landkreis Mayen-Koblenz in Polch, Mendig, Kottenheim, Winnigen und Vallendar Stichwahlen durchgeführt und dadurch über den jeweiligen künftigen Bürgermeister entschieden. Der Vorsitzende der SPD Mayen-Koblenz, Marc Ruland, MdL, freut sich über das gute Abschneiden der sozialdemokratischen Kandidatinnen und Kandidaten: 

21.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Servicestelle für Freiwilligendienste im Land kommt“

 

Familienministerium stärkt Arbeit vor Ort – FSJ-Träger im Landkreis entlastet

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) begrüßt die erste Förderung der Freiwilligendienste im Land in Höhe von 48.000 Euro. Durch die bereitgestellten Mittel kann eine eigene Servicestelle eingerichtet werden. Freiwilligendienstleistende – oftmals auch als „FSJler“ bekannt – sind junge Menschen, die nach der Schule oder einer Ausbildung ein Jahr für einen sozialen Zweck engagiert sind, zum Beispiel in der Betreuung von Kindern im Ganztagsschulbereich oder zur Unterstützung in Altenheimen. Der mögliche Einsatzort als FSJler ist jedoch noch erheblich umfassender.

20.06.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD fragt Bürger nach Ideen für künftige Nutzung des Platzes am Runden Turm

 

ANDERNACH. Bereits im Herbst 2015 begannen die Bauarbeiten für das neue Parkdeck auf dem ehemaligen „Schumacher Gelände“, die jedoch aufgrund der Funde einer römischen Siedlung und Thermenanlage zunächst unterbrochen wurden. Dennoch deutet sich nun ein Ende der Bauarbeiten an. Im Dezember dieses Jahres sollen aller Voraussicht nach alle Arbeiten abgeschlossen sein, ist man bei der Stadt Andernach vorsichtig optimistisch.

16.06.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD regt für Weiterentwicklung der „Essbaren Stadt“ Expertenrunde an

 

 

ANDERNACH. Wussten Sie, dass Andernach neben Rotterdam, Oslo, Heidelberg und Havanna zu einer der Vorreiterstädte zählt, in denen wissenschaftliche Erkenntnisse an einem Real-Labor“ geprüft werden sollen? Bereits jetzt lässt sich schon gut erkennen, was auf der 8.000 Quadratmeter großen Fläche zwischen Jugendzentrum und dem kürzlich wiedereröffneten „Ons Schwemmbad“ in den nächsten fünf Jahren entstehen wird. Das durch die Europäische Kommission mit 12 Millionen Euro geförderte Projekt nennt sich „EdiCitNet“ und steht für „Integration Edible City Solutions for Social Relient and Sustainably Productive Cities“ und läuft über fünf Jahre. Mit einem Förderanteil von 716.230 Euro soll in der Bäckerjungenstadt im Rahmen dieses Projektes die „Essbare Stadt“ auch auf soziale, bildungspolitische und ökologische Bereiche, beispielsweise auf Schulen und Kindergärten ausgeweitet werden. Wichtig ist hierbei, die Andernacher Kinder und Jugendlichen aktiv an der Entwicklung des „Real-Labors“ teilhaben zu lassen.

15.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ehrenamtler zu Besuch beim Südwestrundfunk und im Mainzer Landtag

 

Engagierte des „Café Vergissmeinnicht“ schnuppern in Mainzer Landespolitik und mehr

 

Auf Einladung des Andernacher Landtagsabgeordneten Marc Ruland (SPD) unternahmen Ehrenamtler der Gerontopsychatrie der Rhein-Mosel-Fachklinik Andernach eine Besuchsfahrt in die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt Mainz. Der Abgeordnete Ruland hatte diese Einladung während seines jüngsten Besuchs des „Café Vergissmeinnicht“ ausgesprochen, dass von den ehrenamtlichen Kräften in Andernach organsiert wird. Dies ist ein Café für Demenzerkrankte, bei dem qualifizierte Ehrenamtler betreuend und unterstützend wirken.

15.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Verdiente Menschen mit Preis für Zivilcourage ehren!“

 

Bürgerinnen und Bürger können für Zivilcourage engagierte Mitbürger per Vorschlag nominieren

 

Jedes Jahr ehrt der Minister des Innern und für Sport, Roger Lewentz (SPD), Menschen, die in außergewöhnlichen Situationen mutig und zivilcouragiert gehandelt haben. Die Vorschläge für die potentiellen Preisträgerinnen und Preisträger kommen teils von den Polizeipräsidien, teils von Mitbürgerinnen und Mitbürgern. Die Ehrung richtet sich an Menschen, die sich für andere eingesetzt haben. Daher kann jede Bürgerin und jeder Bürger geehrt werden, der ein Helferverhalten in einer besonderen Situation (beispielweise Zeugin oder Zeuge einer Gewalt- oder Straftat, Helferin oder Helfer in einer Notsituation) gezeigt hat.

15.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Land hat Hohlräume unter Mendig gesichert!“

 

Der über Jahrhunderte betriebene Basaltbergabbau hat heute in Mendig über- wie unterirdisch durch Tourismus- und Kulturangebote seine Spuren hinterlassen. Von weitaus größerer Bedeutung für die Zukunft der Stadt Mendig sind die sogenannten unterirdischen Altbergbauholräume, die über die Jahrhunderte entstanden und heute teilweise überbaut sind. Deren „Standsicherheit“ steht deswegen in Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz in ständiger Überwachung.

11.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Den zunehmenden Bahnlärm an Rhein und Mosel gemeinsam angehen!“

 

Politikvertreter des Bund, Land sowie der Kommunen aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wirken gemeinsam

 

Im Frühjahr trafen sich Vorsitzende von Bürgerinitiativen aus dem Bereich des rheinland-pfälzischen Unteren Mittelrhein- und Moseltas mit dem rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister Dr. Wissing (FDP) und dem Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordneten Marc Ruland (SPD) zu einem konstruktiven Gedankenaustausch. Hauptinitiatoren dieses Gesprächs waren der Vorsitzende des Bündnisses „WIR gegen Bahnlärm in der VG Weissenthurm e.V.“, Rolf Papen, und Marc Ruland MdL.

10.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger im Blick!“

 

Innenminister Lewentz stellte Verfassungsschutzbericht in Mainz vor

 

Vergangenen März erreichte politischer Extremismus durch den Terroranschlag von Christchurch in Neuseeland eine neue Stufe der Grausamkeit. „Die verabscheuungswürde Tat eines einzelnen mutmaßlichen Rechtsextremisten, der sich offenkundig systematisch selbst radikalisierte, hat Signalwirkung auch für die Sicherheitslage in Europa und damit in Deutschland“, wie es der rheinland-pfälzische Innenminister, Roger Lewentz, am 3. Juni in Mainz während einer Pressekonferenz erklärte. Anfang dieser Woche stellte dieser den Verfassungsbericht 2018 sowie dessen Entwicklungen vor.

10.06.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD: Franz-Josef Wagner soll Beigeordneter der Stadt Andernach werden

 

ANDERNACH. Zu einer der ersten Entscheidungen nach der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 gehört für die einzelnen Fraktionen, aus ihren Reihen einen neuen ehrenamtlichen Beigeordneten für die Stadt zu vorzuschlagen. Die SPD-Stadtratsfraktion nominierte das langjährige Stadtratsmitglied Franz-Josef Wagner, der seine Nominierung mit folgenden Worten dankbar annahm: „Ich danke den Mitgliedern der SPD-Fraktion für ihr in mich gesetztes Vertrauen. Die Aufgabe als Beigeordneter der Stadt erachte ich als eine sehr ehrenvolle Aufgabe, die ich im Sinne einer positiven Entwicklung für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt gern annehmen möchte, wenn der Stadtrat mich wählt.“

05.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Grundschule Kruft wird Medienkompetenz-Schule“

 

SPD-geführte Landesregierung gestaltet digitales Lernen – Trend klar gesetzt

 

Die Grundschule Kruft in der Pellenz wird zum Schuljahr 2019/2020 neue Projektschule im Landesprogramm „Medienkompetenz macht Schule“. Dies teilt der Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) mit. Mit dem Landesprogramm fördert die Landesregierung seit mehr als zehn Jahren die digitalen Kompetenzen von Schülerinnen und Schülern. Seit dem Jahr 2016 können sich auch rheinland-pfälzische Grundschulen als Projektschulen bewerben. Zum kommenden Schuljahr werden 125 Projektschulen neu in das Landesprogramm aufgenommen, die Zahl der Medienkompetenz-Schulen im Grundschulbereich wächst damit auf 387 Schulen.

04.06.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD bedankt sich bei Wählerinnen und Wählern

 

ANDERNACH. Der Andernacher SPD-Stadtverband um ihren Vorsitzenden Marc Ruland (MdL) hat sich zum Ziel gesetzt, in den kommenden fünf Jahren seine „Roten Schwerpunkte“ für eine positive Entwicklung der Bäckerjungenstadt Stück für Stück umzusetzen. Dabei freuen sich die Sozialdemokraten besonders darüber, weiterhin mit zwölf Fraktionsmitgliedern im Andernacher Stadtrat vertreten zu sein.

02.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Weitere 221.850 Euro für Schulsozialarbeit in MYK!“

 

SPD-geführte Landesregierung stützt kommunale Schulträger mit starker Landesförderung

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) begrüßt die zusätzlich bewilligte Fördersumme von 221.850 Euro durch Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig für den Landkreis Mayen-Koblenz. Hiervon erhalten weiterführenden Schulen aus Mendig, Bendorf, Polch, Plaidt, Kobern-Gondorf, Vallendar, Nachtsheim und Mülheim-Kärlich jeweils einen Anteil, damit vor Ort an den Schulen die Sozialarbeit ausgebaut werden kann.

01.06.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Mehr Personal für Schulsozialarbeit in Andernach!“

 

SPD-geführte Landesregierung stärkt Andernacher Schulträger – Stadt stockt Personal auf

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) begrüßt die zusätzlich bewilligte Fördersumme von 61.200 Euro durch Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig für die Stadt Andernach. Hiervon erhalten die Realschulen plus „Geschwister Scholl“ und „St. Thomas“ sowie die „Elisabethschule“ jeweils einen Anteil, damit die Sozialarbeit an den Andernacher Schulen weiter ausgebaut werden kann.

24.05.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Land stellt für Genovevaburg-Sanierung 2 Millionen Euro in Aussicht“

 

Innenminister Lewentz strebt bedeutende Förderung für kommende Maßnahmen an

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) begrüßt die in Aussicht gestellte Förderung des Ministers des Inneren und für Sport in Rheinland-Pfalz, Roger Lewentz (SPD), bezüglich der Genovevaburg in Mayen. Diese muss in den kommenden Jahren aufwendig saniert werden, damit ihr Bestand gesichert wird.

23.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Mehr sozialer und bezahlbarer Wohnraum für Andernach

 

ANDERNACH. „Nicht nur bei unseren Tür-zu-Tür-Gesprächen ist zu spüren: Andernach braucht dringend mehr sozialen und bezahlbaren Wohnraum.“, erklärt Ulla Wiesemann-Käfer. Beim Infoabend der SPD Andernach berichtet Michael Mang, Bürgermeister der Stadt Neuwied, zunächst über die positiven Erfahrungen der Stadt Neuwied mit dem Wohnbauprojekt „Zeppelinhof“ der GSG, einer stadteigenen Tochtergesellschaft. Die barrierearme Wohnanlage umfasst über 100 Wohnungen in 7 Häusern, von denen 3 Häuser bereits fertiggestellt sind. Die Förderinstrumente des Landes seien sehr gut. Dies betreffe sowohl die Neuförderung als auch die Nachförderung von sozialen Wohnraum, erläutert Mang, und fügt hinzu: „Wenn man will, geht es.“

„Es kommt eben auf die richtige Prioritätensetzung in Andernach an. Für uns stehen echter sozialer Wohnraum, die Sanierung von städtischen (Feuerwehr-)Wohnungen und die Ausweisung neuer Baugebiete ganz oben auf der Prioritätenliste Andernachs.“, erklärt Marc Ruland.

23.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD sieht Kommunalwahl am 26. Mai 2019 motiviert entgegen

 

Andernach. Noch etwa eine Woche bleibt den SPD-Mitgliedern, um ihr Ziel von 5.000 Hausbesuchen in Andernach und seinen Ortsteilen zu erreichen. An mehr als 4.000 Haustüren haben die Sozialdemokraten des Andernacher SPD-Stadtverbands bereits angeklopft. In den Gesprächen mitden Bewohnern der Stadt ging es nicht nur um die eigenen „Roten Schwerpunkte“ zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019, sondern viel mehr um die Ideen und Hinweise der Bürgerinnen und Bürgeraus den einzelnen Stadtgebieten, konkret darum, wo manchmal der „Schuh drückte“.

23.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD: Sanierungsplan für Bahnhof Andernach soll bis Juni vorliegen

 

ANDERNACH. Der Andernacher SPD ist die dringende Sanierung des Bahnhofs schon lange ein wichtiges Anliegen. So gab es bereits mehrfach Gespräche und im Januar forderte die SPD erneut einen Dialog mit der Deutschen Bahn. Mit der Stadtspitze und den Fraktionsvorsitzenden von FWG und CDU fand dieser Anfang Juni statt. Marc Ruland erklärt: „Das Gespräch mit der Bahn war recht positiv: Unter anderem soll für die Reisenden eine Toilette entstehen und es wird zukünftig eine bessere und engere Abstimmung zwischen Bahn und der Stadt geben.“

23.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

„Andernach braucht einen City-Manager!“

 

ANDERNACH. „Der Buchhandel jammert auf hohem Niveau“, ist sich Nicole Anker, Inhaberin des Geschäfts „Ankerbuch-Bücher und mehr“ in der Andernacher Innenstadt sicher. Noch immer wäre die Lust am Lesen für viele Menschen ungebrochen. Dennoch müsse man den Kunden heute mehr als nur ein reines Produkt bieten können. Ihr Credo seit 15 Jahren: Ankerbuch ist „nachhaltig, regional, inhabergeführt.“ Neben Büchern und gemütlicher Atmosphäre bietet der kleine Laden in der oberen Wallstraße auch verschiedene Tee- und Kaffeespezialitäten, sowie regelmäßige Lesungen und Sonderveranstaltungen an.

23.05.2019 in Pressemitteilung von SPD GV Weißenthurm

Antworten auf den Fragebogen der RZ

 
  1. Vor welchen Herausforderungen steht die VG in den kommenden fünf Jahren?
  2. Was sind die zehn wichtigsten Ziele, die Sie in der kommenden Legislaturperiode erreichen wollen?
  3. Was muss dringend besser laufen als in der Vergangenheit?
  4. Was erwarten Sie von der Arbeit im Rat? Streben Sie die Zusammenarbeit mit einer anderen Partei an?
  5. Was erwarten Sie von der Verwaltung bzw. dem Bürgermeister? Was muss aus Ihrer Sicht besser werden?
  6. Welches Ergebnis erhoffen Sie sich für die Wahl? Mit wie vielen Personen würden Sie gern in den Rat einziehen?

22.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD besucht RD Gastro

 

ANDERNACH. Die Andernacher SPD um Ihren Vorsitzenden Marc Ruland (MdL) besuchte zu Beginn des Monats die RD Gastro, die mittlerweile bereits 75 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen beschäftigt. Neben dem „Hotel am Ochsentor“ und den beiden Restaurants „Yoso“ und „Ai Pero“ sowie dem „Purs“ im Steinweg wurden durch die SPD Mitglieder weitere Räumlichkeiten in der Schafbachstraße besichtigt, die das bisherige Gastronomie- und Hotelangebot weiter ergänzen werden. Mit der RD Gastro befinden sich Räumlichkeiten für Festlichkeiten, wie Hochzeiten, oder Veranstaltungen für Unternehmen, Tagungen und vieles mehr in Andernach. Das neue Objekt ist auf drei Etagen verteilt, wobei sich im Erdgeschoss ein großer Raum mit integrierter Küche für ca. 60 Personen befindet. Dies bietet interessante Möglichkeiten für Feierlichkeiten, aber auch Kochkurse wurden hier schon veranstaltet. Im hinteren Bereich befinden sich ein offener Kamin und variabel zu gestaltende, gemütliche Sitzmöglichkeiten.

21.05.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Schulen in MYK erhalten 2.285.000 Euro aus Schulbauprogramm des Landes“

 

Für eine Vielzahl an Neu- und Umbauten sowie die Erweiterung von Schulgebäuden und Sporthallen an Schulen im gesamten Landkreisgebiet erhalten verschiedene Schulträger im Landkreis Mayen-Koblenz einen Landeszuschuss von insgesamt 2.285.000 Euro. „Ich freue mich, dass unsere Schulen unmittelbar von den Landeszuschüssen profitieren“, unterstrich der Mayen-Koblenzer Abgeordnete Ruland. „Damit stärken wir die Schullandschaft vor Ort und verbessern die Rahmenbedingungen. Das kommt den Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrerinnen und Lehrern zugute. Die Kommunen als Schulträger können damit anstehende Bauvorhaben umsetzen. Schulen in kommunaler und privater Trägerschaft können die Förderung erhalten.“

20.05.2019 in Pressemitteilung

SPD-Nachwuchs: „Online Zeichen für starke Heilberufe setzen!“

 

Jusos Mayen-Koblenz unterstützen Petition an den Bundestag – Teilnahme wichtig

 

Eine gute Gesundheitsversorgung ist eine tragende Säule für eine lebenswerte Gesellschaft. Damit dies gelingt, muss Infrastruktur vor Ort ausgebaut und das Versorgungsangebot auf Pflegebedürftigen zugeschnitten werden. Des Weiteren ist es von entscheidender Bedeutung, dass Pflegekräfte für ihre wichtige Aufgabe gut und gerecht bezahlt werden. „Pflegekräfte sind Leistungsträger unserer Gesellschaft“, wie es der Sprecher der Jusos Mayen-Koblenz und Kreistagskandidat, Faisal El Kasmi (SPD, Listenplatz 18), deutlich formuliert. 

20.05.2019 in Pressemitteilung

Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär, vor Ort im Landkreis!

 

Bürgerinnen und Bürger zu Gespräch an Infostände eingeladen – Gesundheitsversorgung ist ein Schwerpunkt

 

Für die Kommunal- und Europawahlen wurden in den vergangenen Wochen bereits viele Infostände von Seiten der SPD in Mayen-Koblenz veranstaltet. Dabei konnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger mit vielen sozialdemokratischen Kandidaten im persönlichen Gespräch über ihre Ideen und Anregungen für unseren Heimatlandkreis austauschen. Am 25. Mai, dem Tag vor den richtungsentscheidenden Wahlen in den Kommunen sowie in Europa, wird Dr. Alexander Wilhelm, Staatssekretär, SPD-Informationsstände besuchen und ein offenes Ohr für die Belange der Besucher haben. Dr. Wilhelm lebt in Spay und ist auch Kandidat der SPD für die Kreistagswahl (Platz 6). Er wird an diesem Tag zuerst von 8.30 bis 9.30 Uhr den Stand der SPD Kottenheim in der Hausenerstraße 1 (Supermarkt „Nah und Gut“), Kottenheim, besuchen. Anschließend trifft man ihn von 10.00 bis 11.00 Uhr in Kruft am Stand der SPD in der Tubag-Allee 2 (Supermarkt „Netto“) zum Gespräch an.

20.05.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Anreize für persönlichen Klimaschutz setzen!“

 

Anreize statt Verbote sollen für grüne Gärten sorgen und damit Steingärten eindämmen

 

In der vergangenen Zeit sind Steingärten von einzelnen Bürgerinitiativen sowie teilweise öffentlichen Verwaltungen als umweltschädlich kritisiert worden. Grund hierfür ist, dass die Steingärten vermehrt die ehemaligen Grünflächen auf Grundstücken ersetzen und so viele Insekten ihren Lebensraum verlieren. Besonders Bienen sind von dieser Entwicklung betroffen. Die Auswirkungen für unsere Umwelt und das ökologische System sind langfristig für den Menschen bedrohlich. Die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler hat bereits ein Verbot von Stein- und Schottergärten für alle Bauprojekte in Neubaugebieten beschlossen. Die rheinland-pfälzische Umweltministerin Ulrike Höfken (Grüne) will nun im Bund eine gemeinsame Kampagne gegen Steingärten ins Leben rufen.

20.05.2019 in Pressemitteilung

SPD: „Scheuers ‚Deutschland-Takt‘ verfehlt Ton der Zukunft!“

 

SPD MYK kritisiert geplante Entwicklungen bei Fern-, Nah- und Güterverkehr für die Region

 

Bundesverkehrsminister Scheuer (CSU) hat am 7. Mai 2019 auf einer Veranstaltung in Berlin einen zweiten Gutachterentwurf für den „Deutschland-Takt“ vorgestellt. Damit liegt nun der komplette Zielfahrplan für das Jahr 2030 inkl. Fern-, Nah- und Güterverkehr vor. Doch statt Verbesserungen würden die Pläne deutliche Nachteile für die Region bringen. Die Planungen zum Rhein-Ruhr-Express (RRX) sahen bislang zwei stündliche Verbindungen nach Koblenz vor. In dem vom Bundesverkehrsminister (CSU) vorgestelltem Gutachterentwurf soll nur noch eine RRX-Linie bis nach Koblenz führen und die andere bereits in Remagen enden. Dort müsste dann in die Mittelrheinbahn umgestiegen werden. Auch die Mittelrheinbahn würde nicht mehr bis nach Köln fahren, sondern ebenfalls bereits in Remagen enden. Namedy, Brohl, Weißenthurm und Mülheim-Kärlich würde damit ihre Direktverbindung nach Bonn und Köln verlieren, von Andernach aus gäbe es nur noch eine Direktverbindung pro Stunde dorthin.

19.05.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Kita-Zukunftsgesetz setzt historische Maßstäbe!“

 

Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland veranstaltete Fachdialog zum geplanten Kita-Zukunftsgesetz Anfang Mai – starke Resonanz

 

Das Kita-Zukunftsgesetz, eines der bedeutendsten Projekte der Ampelkoalition, steht in den Startlöchern. Das geplante Gesetz bringt neue Qualitätsmaßstäbe und wird eines der modernsten Kita-Gesetze bundesweit sein. Ziel ist es, die hohe Qualität der frühkindlichen Bildung und Betreuung in Rheinland-Pfalz sicherzustellen und weiter auszubauen. „Bereits jetzt erhalten unsere Kommunen für ihre originäre Aufgabe der Kita-Versorgung vom Land deutlich mehr Unterstützung: Die Landesregierung legt ein Sonderprogramm über 13,5 Millionen Euro auf, mit dem die Kita-Küchen im Land gestärkt werden können. Und das zusätzlich zu den 700 Millionen Euro, die schon heute jährlich in die frühkindliche Bildung investiert werden“, wie der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) zusammenfasst.

17.05.2019 in Pressemitteilung

SPD: „Demografieplan soll Bedürfnisse von Jung und Alt stärker in den Mittelpunkt rücken“

 

Sozialdemokraten fordern nach GUT-LEBEN-Veranstaltung zukunftstragende Strategie für die Heimat

 

Auf große Beteiligung stieß die GUT-LEBEN-Veranstaltung „Zukunft der Pflege“ der SPD in Stadt und Kreis. Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger diskutierten mit den Experten aus Pflegewissenschaft und Politik: Staatssekretär des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie von Rheinland-Pfalz, Dr. Alexander Wilhelm, SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzenden Achim Hütten und Professor Dr. Hermann Brandenburg, Inhaber des Lehrstuhls für Gerontologische Pflege an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.

16.05.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „CDU-Fraktion noch nicht reif für Wahlalter 16“

 

Der Landtag hat diese Woche einen Antrag der Koalitionsfraktionen zur Absenkung des Wahlalters bei Kommunalwahlen auf 16 Jahre beraten. Dazu erklärt der jugendpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Marc Ruland: „Über all jenen Fragen, die das Lebensumfeld junger Menschen direkt betreffen, wird in Rheinland-Pfalz künftig weiterhin ohne die Stimmen der 16- und 17-Jährigen entschieden. Der Antrag der Koalitionsfraktionen für eine Absenkung des Wahlalters auf 16 Jahre bei Kommunalwahlen fand erneut nicht die Zustimmung der CDU-Fraktion. Die CDU-Opposition hält weiter an ihrer Blockadehaltung fest und verweigert jungen Menschen die Ausweitung ihrer politischen Mitwirkungsmöglichkeiten.

15.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD: Mehr Anreize zum Schwimmenlernen schaffen

 

ANDERNACH. Die Andernacher SPD Stadtratsfraktion mit ihrem sportpolitischen Sprecher Franz Josef Wagner wird im nächsten Sportausschuss das Thema Schwimmenlernen auf die Agenda setzen. Die Verwaltung soll überprüfen, ob und wie die Stadt finanzielle Anreize setzen kann, das Schwimmenlernen zu fördern. Denkbar wären beispielsweise mehr freie Zeiten in den Bädern, bessere Transportmöglichkeiten für Schulen, Erhöhung der Zuschüsse an Vereine auch insbesondere für die Ausbildung von Übungsleitern.

15.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

„Hausärztliche Versorgung in Andernach zukunftsfest machen“

 

ANDERNACH. Die SPD Andernach hatte im Herbst 2018 die Stadtverwaltung aufgefordert, bei einem Gesundheitskongress, die aktuelle sowie zukünftige medizinische Versorgung mit Experten unter die Lupe zu nehmen.
Erste Ergebnisse des Gesundheitskongresses waren: Die aktuelle ärztliche Versorgung im ambulanten Bereich in Andernach ist gut bis zufriedenstellend. Positiv ist zu bewerten, dass das St. Nikolaus-Stifts-Hospital einen wertvollen Beitrag zur (stationären) medizinischen Versorgung leistet. Bei den örtlichen Zahnärzten besteht aktuell kein Nachwuchs-Problem.

15.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Muttertags-Infostand trotzte dem Regen

 

ANDERNACH. Sonnige Laune trotz des schlechten Wetters versuchte die Andernacher SPD um ihren Vorsitzenden Marc Ruland, MdL vergangenen Samstag auf dem Andernacher Marktplatz zu verbreiten. Es gab kleine Saatboxen mit Blumenwiesensamen passend zum Muttertag. „Wir machen das Beste aus dem Wetter“, erklärte Marc Ruland „immerhin müssen so die Blumensamen erstmal nicht gegossen werden“ führt er augenzwinkernd weiter. „Obwohl sich nur wenige Besucher auf dem Marktplatz einfanden, konnten wir trotzdem tolle Gespräche führen“, so Katja Büchner „und haben so neue Ideen für eine blühende Zukunft in unserer Stadt gewonnen.“

13.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Kell: Mehr Bewegung in freier Natur gewünscht

 

Andernach-Kell. „Die Keller Einwohner wollen sich mehr an der frischen Luft und in der Natur bewegen“, lautet das vorläufige Ergebnis der Auswertung von mehr als 100 Fragebögen zumSportverhalten und den Sportgelegenheiten in Kell von Bachelorstudent Lars Wippel.

Für seine Abschlussarbeit im Fach Sportwissenschaften hatte der Koblenzer Universitätsstudent seine Studie während der vergangenen Monate im Andernacher Ortsteil Kell durchgeführt.
„Die Ergebnisse der Erhebung sollen nach Auswertung aller Fragebögen direkt in die Entwicklung undteilweise Neugestaltung des Keller Sportplatzes einfließen.“, erläutert Ortsvorsteherin Petra Koch.

13.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Schaukeln für Eicher Spielplätze

 

ANDERNACH. Die Eicher SPD freut sich, dass die Stadt in den vergangenen Wochen ihr Versprechen gehalten hat, neue Spielgeräte für Kleinstkinder aufzubauen. Die Doppelschaukel auf dem Spielplatz in der Katharinastraße ist nun mit einer herkömmlichen und einer Baby-Schaukel be- stückt. Der Spielplatz in der Marienstraße hat gleich eine zusätzliche Doppel-Baby-Schaukel erhalten, das heißt, hier können nun vier Kinder gleichzeitig schaukeln.

12.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Franz-Josef Wagner (SPD): „Andernach in die Zukunft führen“

 

Andernach. „Wir Sozialdemokraten wollen eine Stadt, in der sich alle Menschen gleichermaßen wohlfühlenund entfalten können. Unabhängig von Alter, sozialer Stellung, Geschlecht, Herkunft oder Religion – Andernach ist eine offene und liebenswerte Stadt, in der die Menschen gut leben und arbeiten können. Die Heimat vor der Haustür, der Stadtteil oder das Wohnviertel, in dem wir leben, ist der Ort, an dem sich all dieseunterschiedlichen Menschen begegnen und in Lohn und Arbeit stehen.“, so Stadtratsmitglied Franz-Josef Wagner.

12.05.2019 in Pressemitteilung von SPD GV Weißenthurm

Die SPD stellt ihre Kandidaten für den Kreis Mayen-Koblenz vor!

 

Der Gemeindeverband der SPD in der Verbandsgemeinde Weißenthurm stellt zur Kreistagswahl vier Kandidaten. Diese vertreten die Interessen der Verbandsgemeinde und der sieben Städte / Gemeinden (Mülheim-Kärlich, Weißenthurm, Bassenheim, Kettig, Urmitz, Kaltenengers und St. Sebastian) mit den Themen die auf Kreisebene entschieden werden. Besonders liegt den Kandidaten am Herzen eine gute Zusammenarbeit mit den kommunalen Gremien und die finanzielle Unterstützung für die Straßen, die Schulen, des Gesundheits- und Soziallwesens, und bei dem Angebot und dem Erhalt von Schwimmbädern. Auch bei der Müllentsorgung könnte man noch Verbesserungen beim Grünschnitt mit zwei Abholungen im Frühjahr und im Herbst einführen. Zur Wahl sind aufgestellt Platz 14 Ingrid Egner-Gentsch, OV Weißenthurm, Platz 20 Klaus Herbel, OV Mülheim-Kärlich , Platz 32 Karin Rössler, OV Weißenthurm und als Ersatzkandidat und Nachrücker Erich Distelkamp, OV Bassenheim. Wenn es ihnen auch wichtig ist, dass die Interessen der VG und der darin liegenden Gemeinden von der SPD vertreten wird, bitten wir Sie um ihre Stimme.

12.05.2019 in Pressemitteilung von SPD GV Weißenthurm

Der Vorsitzende des SPD Gemeindeverbands Klaus Herbel gratulierte zum 100. Geburtstag dem SPD Ortsverein Weißenthurm

 
Der Vorsitzend des SPD Gemeindeverbands Klaus Herbel re. gratulierte Konstantin Kneisler li. zum 100. Geburtstag des SPD

Zum 100. Jubiläum des SPD Ortsvereins Weißenthurm, im festlich geschmückten großen Rathaussaal der Stadt, konnten zahlreiche Gäste dem Vorsitzenden Konstantin Kneisler und den Mitgliedern ihre Gratulationsgrüße überbringen. Die Geschichte der Weißenthurmer Sozialdemokratie ist geprägt durch eine lange Tradition, durch Widerstände und Schwierigkeiten, aber auch durch zahllose Erfolge, die die heutige Stadt zu dem machte, was sie ist. Damit beweisen die Sozialdemokraten in Weißenthurm, dass sie sich stets dem Wandel gestellt haben. Dies würdigten auch in seiner Rede der Vorsitzend des Gemeindeverbands Klaus Herbel, der auch die Glückwünsche der anderen sechs Ortsvereine aus der Verbandsgemeinde überbrachte. Im Vorstand des SPD Gemeindeverbands, ist der Ortsverein Weißenthurm mit zwei Frauen und zwei Männern vertreten und stellt damit den stärksten Ortsverein. Als Geschenk wurde ein großes Tablett mit Kanne und Trinkgefäßen im Jubiläumsdruck übergeben. Dies wird sicherlich schon bald an einem Wahlkampfstand in den Einsatz kommen.

12.05.2019 in Pressemitteilung von SPD GV Weißenthurm

SPD GV Klaus Herbel gratulierte zum 100. Geburtstag SPD OV Bassenheim

 
SPD Gemeindeverband Klaus Herbel re. gratulierte Monika Hölzgen li.

In der letzten Sitzung vom Vorstand des SPD Gemeindeverbands vor der Kommunalwahl, konnten die Mitglieder der Vorsitzenden des Ortsvereins Bassenheim, Monika Hölzgen zum 100 jährigem Jubiläum ihres Ortsvereins gratulieren. Dies würdigten auch der Vorsitzende des Gemeindeverbands Klaus Herbel in seiner Rede und überbrachte Glückwünsche der anderen sechs Ortsvereine aus der Verbandsgemeinde. Mit Johann Simon wurde 1919 der erste Vorsitzende des SPD-Ortsvereins gewählt, der auch im Jahr 1948 das Amt des Ortsbürgermeisters übernahm. Mit ihm und den weiteren Bürgermeistern, Mathias Koch und Theobald Groß, übernahmen SPD-Mitglieder Verantwortung für die erfolgreiche Entwicklung der Gemeinde Bassenheim. Vor allem unter Theobald Groß, wandelte sich der Ort zu einer der schönsten Gemeinden in Rheinland-Pfalz. Im Vorstand des SPD Gemeindeverbands, ist der Ortsverein Bassenheim mit dem stellvertretenden Vorsitzenden Erich Distelkamp, der auch im Verbandsgemeinderat ist, gut vertreten. Als Anerkennung für die gute Arbeit über diesen langen Zeitraum, übergab Klaus Herbel an Monika Hölzgen eine Ehrenurkunde.

12.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Historischer Garten Andernach: Eröffnung im Sommer

 

ANDERNACH. Die Bauarbeiten für den Historischen Garten auf dem ehemaligen Andernacher Weissheimergelände am Rhein gehen in die finale Runde. Hiervon konnten sich die Mitglieder der Andernacher SPD bei einer Vor-Ort-Besichtigung überzeugen. Wie Dirk Schmitz von der Jüngling Gala-Bau GmbH den Andernacher Sozialdemokraten bestätigte, werden die letzten Handschliffe auf dem rund 3000 Quadratmeter umfassenden Baugelände bis zu den Sommermonaten gemacht sein. Getreidebeete, Obstspaliere oder auch Lavendelpflanzen, die später öffentlich begehbar gemacht werden sollen, sind bereits angelegt. Auch das geplante Forum aus Treppenstufen ist bereits fertiggestellt. Es wird später als kleiner Versammlungsort dienen.

11.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Gemeinsam für Erhalt des Mayener Krankenhauses in bisheriger Form

 

SPD Mayen äußert sich zu den Presse-Erklärungen der Kreis-CDU 

und der Geschäftsleitung des Gemeinschaftsklinikums

 

Die Fraktionen des Mayener Stadtrates wollen gemeinsam für den Erhalt des Mayener Krankenhauses in der bisherigen Form kämpfen. Nun hat sich erwartungsgemäß die Geschäftsleitung des Gemeinschaftsklinikums (GK) zu Wort gemeldet. Die Geschäftsführer Hermiger und Stein behaupten, die SPD-Aktionen führten zu Verunsicherungen. Das verkehrt die Tatsachen. Die Geschäfts- und Kommunikationspolitik der Klinikums verunsichert die Menschen, nicht die SPD. Bitte klicken für gesamten Artikel.

10.05.2019 in Pressemitteilung

SPD: „Kindertagespflege ist Stütze der Kommunen!“

 

Landkreis muss für engagierte Tagesmütter und -väter attraktive Rahmenbedingungen schaffen

 

Mitglieder des SPD-Kreisverbandes und der SPD-Kreistagsfraktion Mayen-Koblenz trafen sich am 8. Mai mit der qualifizierten Tagesmutter Jutta Neideck in ihrer Mendiger Kindertagespflegestelle „Löwenzahn“ zu einem gemeinsamen Austausch über die vor Ort geleistete Arbeit. Auch ein qualifizierter Tagesvater aus Mayen, Freddy Krüger, nahm an dem gemeinsamen Treffen teil.

10.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Eicher SPD installiert ersten Freifunk Router

 

ANDERNACH. In Eich wurde jetzt der erste Freifunk Router in Betrieb genommen. Das heißt, dass im Bereich des Spielplatzes im Neubaugebiet ab sofort freies WLAN empfangbar ist. Burkhard We- ber von der Initiative Freifunk freut sich, dass Eich nun kein blinder Fleck mehr auf der Freifunk Karte ist.

10.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD setzt sich für Wahlfreiheit bei der Ganztagsbetreuung ein

 

ANDERNACH. Die Andernacher SPD um ihren Vorsitzenden Marc Ruland, MdL setzt sich für die Schaffung von rund 250 neuen Krippen- und Kita-Plätzen ein. Darüber hinaus sollen in der Kernstadt und den Stadttei- len, wie Miesenheim und Eich neue Ganztagsschulen (GTS) entstehen, sofern dort der Bedarf besteht. „Wirsind überzeugt, dass die GTS die Schulform der Zukunft ist und dass sie zur Aufwertung der Stadtteile wieauch zu einem Mehr an Chancengleichheit beitragen kann“, so Ulla Wiesemann-Käfer.

10.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Stellungnahme von der Eicher SPD zu den Äußerungen von Alfons Schumacher

 

ANDERNACH. Die Eicher SPD zeigt sich irritiert über den RZ-Artikel „Eicher Rat fordert Strategie für mehr Umweltschutz“ vom 3. Mai 2019.
Hier wird der noch amtierenden Ortsvorsteher Alfons Schumacher, CDU mit den Worten zitiert, dass es in Eich noch über 40 freie Bauplätze gäbe und somit kein Bedarf für die Ausweisung neuer Bauflächen bestünde. Fakt ist: diese 40 Bauplätze stehen nicht durch die Stadt zum Verkauf. 

09.05.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Rheinland-Pfalz wird noch sicherer!“

 

Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland zur Vorstellung der Kriminalstatistik

 

„Die Zahl der Straftaten in Rheinland-Pfalz ist erneut zurückgegangen. Dies ist Dank der professionellen und erfolgreichen Arbeit der Polizistinnen und Polizisten gelungen.  Damit zählt unser Land weiterhin zu den sichersten Bundesländern der Republik“, erklärt der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) zur Vorstellung der rheinland-pfälzischen Kriminalstatistik durch Innenminister Roger Lewentz.

09.05.2019 in Pressemitteilung

Mayen-Koblenzer Sozialdemokratinnen laden ein!

 

Die AsF-MYK (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen des Kreises Mayen-Koblenz) lädt am Samstag, den 18.05.2019 von 16 bis 18 Uhr ins Parkhotel Andernach zur Diskussionsrunde „Frauen für Frauen – Deine Stimme zählt!“ ein. Nutzen Sie die Möglichkeit mit den Kreistagskandidatinnen der SPD Mayen-Koblenz ins Gespräch zu kommen. Außerdem wird die Landesvorsitzende der AsF-RLP, Anke Scheider, als Gastrednerin einen Vortrag zur Europawahl und deren Wichtigkeit für Frauen halten. Alle interessierten Frauen sind herzlich eingeladen.

07.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

SPD vor Ort bei der AWO - Neue Einrichtung für Kinderbetreuung soll entstehen

 

Die SPD Mayen traf sich mit dem stellvertretenden Geschäftsführer des Bezirksverbandes Koblenz der Arbeiterwohlfahrt (AWO), Heinz-Josef Hörter. Hintergrund waren Pläne der AWO für eine Kinderbetreuung für Kinder bis zu drei Jahren in den Räumen des AWO-Seniorenheimes in Mayen. Dort sollen angestellte Tagesmütter Kinder von Mitarbeiterinnen der Alteneinrichtung betreuen, während die Mütter arbeiten. Für die SPD ist das aus vielen Gründen eine sinnvolle Einrichtung. „Wir haben aktuell in Mayen einen Mangel an Kita-Plätzen,“ berichtet die stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Mayen, Doris Laux, zugleich AWO-Ortsvereinsvorsitzende. „Jeder Betreuungsplatz, egal ob von städtischen, kirchlichen oder freien Trägern, hilft, diesen Bedarf zu decken.“

Besonders interessant ist das Angebot aber auch für die AWO als Arbeitgeber, wie die Einrichtungsleiterin Nadine Toplak den Besuchern erklärte. „Viele unserer Angestellten würden gerne nach der Geburt ihres Kindes und einer Elternzeit in den Beruf zurückkehren. Ohne einen Betreuungsplatz, der zu ihren Arbeitszeiten passt, wird das schwierig.“ Mit einer eigenen kleinen KiTa sei man in der Lage, Mitarbeiterinnen in einem Bereich mit großem Personalbedarf für eine frühere Rückkehr in den Beruf zu gewinnen.

Mit dem Umbau der vorhandenen Räumlichkeiten soll bald begonnen werden, wie Heinz-Josef Hörter erläuterte. Die Kleiderkammer der AWO wird dafür in einen anderen Bereich des Seniorenzentrums wechseln.

 

Pressemitteilung der SPD Mayen

07.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Europawahlkampf nahm in Andernach Fahrt auf

 

ANDERNACH. Um für die europäischen Ideen zu werben, machte der SPD Food-Truck vergangenen Samstag auf dem Andernacher Marktplatz Halt. Denn am 26. Mai geht es nicht nur um Andernach und den Kreis, sondern eben auch um Europa. „Die Europawahl ist entscheidend dafür, wie wir in Zukunft in Europa leben wollen“, erklärt Marc Ruland, Vorsitzender der SPD Andernach, (MdL). Bei frischen Brüsseler Waffeln und Kaffee konnten sich interessierte Wählerinnen und Wähler über die europäischen Themen der SPD informieren. 

07.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

„Zusammenarbeit von Ordnungsamt und Polizei intensivieren“

 

Andernach. „Die Zahl der Straftaten ist landesweit und auch im Bereich der Polizeiinspektion Andernach zurückgegangen.“, verkündete Polizeidienststellenleiter Christian Kelling jüngst bei einemBesuch der Andernacher Sozialdemokraten. Positive Zahlen konnte der 38-jährige Polizeirat auch über die gestiegene Aufklärungsrate vermelden.

07.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Veranstaltung am 13. Mai: Mehr bezahlbarer Wohnraum für Andernach -

 

ANDERNACH. Bezahlbarer Wohnraum ist eines der wichtigsten Themen für die Menschen in und um Andernach. Am 13. Mai um 17 Uhr findet deshalb im Stammbaum Andernach eine Informationsveranstaltung zum Thema „mehr bezahlbarer Wohnraum für Andernach“ statt. Mit Michael Mang, Bürgermeister der Stadt Neuwied, konnte ein erfahrener Experte gewonnen werden. Er wird unter anderem über das Wohnbauprojekt „Zeppelinhof“ in Neuwied informieren, welches Impulse für ähnliche Projekte in Andernach geben könnte. Bezahlbaren Wohnraum zu schaffen isteine der Kernforderungen der SPD im „GUT LEBEN IN ANDERNACH“-Programm für die Kommunalwahl am 26. Mai 2019. 

 

06.05.2019 in Pressemitteilung

SPD-Nachwuchs: „Kein Stück Plastikmüll aus MYK in unseren Weltmeeren“

 

Jusos Mayen-Koblenz begrüßen Vorstoß der SPD im Kreis zur Kommunalisierung des „Gelben Sacks“

 

Die vergangenen Jahrzehnte haben Spuren in der Umwelt hinterlassen. Spuren, die teilweise über Jahrtausende bestehen werden. Meeresküsten, die einst von langen naturbelassenen Sandstränden geschmückt waren, sind nun durch besorgniserregende Ansammlungen von Plastik und sonstigem Müll gekennzeichnet. Auch auf den Weltmeeren schwimmt immer mehr Plastikmüll. Dieser ist für den Tod unzähliger Tiere verantwortlich und verunreinigt zeitglich unser Meereswasser mit Mikroplastik. „Diese Entwicklung bereitet uns allen größte Sorge! Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, die seit geraumer Zeit freitags zu Recht für den Klimawandel demonstrieren, sondern auch die breite Gesellschaft ist dem Klimawandel gegenüber zunehmend sensibilisiert“, wie es der Sprecher der Jusos Mayen-Koblenz, Faisal El Kasmi, Juso-Spitzenkandidat zum Kreistag Mayen-Koblenz (SPD, Listenplatz 18), treffend formuliert.

05.05.2019 in Pressemitteilung

SPD: „Im Landkreis muss bezahlbares Wohnen Schwerpunkt werden“

 

Ruland: Soziale Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz zeigt beeindruckende Erfolgsbilanz

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) verfolgt die Entwicklungen der Wohnraumförderung in Rheinland-Pfalz aufmerksam. Durch eine Vielzahl an Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern fühlt er sich in seiner Ansicht bestärkt, dass bezahlbares Wohnen eine der wichtigsten Herausforderungen darstellt.

„Die SPD-geführte Landesregierung hat diese Entwicklung frühzeitig erkannt und durch gezielte Maßnahmen für positive Ergebnisse gesorgt. Im Rahmen des ‚Bündnisses für bezahlbares Wohnen und Bauen Rheinland-Pfalz‘ arbeiten wir eng mit 20 Institutionen zusammen, mit denen wir gemeinsam zahlreiche Förderprogramme entwickelten. Seit der Gründung des Bündnisses im Jahr 2015 haben wir bereits große Erfolge im Hinblick auf die soziale Wohnraumförderung erzielen können“, erklärt Ruland.

05.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

„Blühendes“ am Muttertags-Infostand der SPD am 11. Mai auf dem Markt

 

ANDERNACH. Am 11. Mai findet ab 10:30 Uhr auf dem Andernacher Marktplatz der SPD-Infostand statt. Dieses Mal mit einem kleinen Geschenk für alle Mütter, denn am 12. Mai ist ja schließlich Muttertag. Passend zum SPD-Wahlprogramm werden kleine Saatboxen mit Blumenwiesensamenverteilt. „Wir machen uns dafür stark, dass aus versteinerten Vorgärten, wieder grüne Oasen ent-stehen“, betont Marc Ruland, Vorsitzender der SPD Andernach, MdL. „Wenn wir die Sanierung vonFassaden in der Altstadt förderten, dann macht es doch Sinn, Anreize zu schaffen, um die Essbare Stadt in die Vorgärten zu bringen.“

04.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Herzlichen Glückwunsch, Hubert!

 

ANDERNACH. Die Andernacher SPD ehrt in diesem Jahr einen besonderen Genossen. Im Jahr 1954 trat Hubert Rumpf der SPD bei. 1954 waren Konrad Adenauer (CDU) Bundeskanzler und Erich Ollenhauer Parteivorsitzender der SPD. 1954 ist auch das Jahr in dem in Deutschland die erste Filterkaffeemaschine patentiert wird und Bill Haley in New York den Song „Rock Around the Clock“aufnimmt und damit dem Rock ’n’ Roll zum Durchbruch verhilft. 65 Jahre ist das nun her und Hubert Rumpf verkörpert mehr als nur 65 Jahre Parteimitglied zu sein. 

03.05.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Ratsfraktionen sammeln Unterschriften für das Mayener Krankenhaus

 

Petition erfolgreich angelaufen

Die SPD Mayen weist noch einmal auf die Online-Petition zur Unterstützung des Mayener Krankenhauses hin. Neben der Möglichkeit, an den Infoständen zur Kommunalwahl der SPD, CDU, FWM und FDP in Mayen eine Unterstützer-Unterschrift zu leisten, kann die Petition auch online unter www.openpetition.de gezeichnet und geteilt werden. Ziel ist es, möglichst viele Unterschriften zu sammeln, damit die Verantwortlichen des Gemeinschaftsklinikums Mittelrhein ihre Geschäftspolitik im Hinblick auf das Mayener St. Elisabeth Krankenhaus ändern. Innerhalb weniger Tage waren die ersten 500 Unterschriften geleistet, bis zum vergangenen Wochenende wurden 1000 erwartet, so die SPD in einer Pressemeldung. 

„Bemerkenswert sind auch die Kommentare, die Unterzeichner auf der Seite hinterlassen,“ so der SPD-Vorsitzende Dirk Meid. Das zeige, dass die Initiative in die richtige Richtung gehe. „Mitarbeiter, Ärzte, Patienten und Bürgerinnen und Bürger der Region erklären, warum sie die Resolution unterstützen und dass es richtig ist, für das Mayener Krankenhaus zu kämpfen.“ 

„Das Krankenhaus hatte unter Ludwig Cremer immer schwarze Zahlen und wurde nach und nach zum Ausgleich der Missstände in den Koblenzer Krankenhäusern nach der Kooperation benutzt,“ schreibt eine Userin und ein Mediziner erklärt: „Nach 40 Jahren ärztlicherTätigkeit vor Ort macht mir die aktuelle Entwicklung größte Sorge in Bezug auf die Versorgungsqualität der Patienten vor Ort.“ Fast vierhundert solcher Kommentare wurden bis Ende letzter Woche eingestellt.

Die Erklärung soll mit allen Unterschriften an den Vertreter des Landkreises Mayen-Koblenz, den Ersten Kreisbeigeordneten Burkhard Nauroth, übergeben werden.

02.05.2019 in Pressemitteilung

1. Mai in Plaidt: SPD ist die soziale Kraft der Gesellschaft

 

Bei der traditionellen Feier des Tages der Arbeit am 1. Mai konnte der Ortsvorsitzende der SPD, Hagen-Ingo Bretz, zahlreiche Besucher begrüßen.

 

In guter sozialdemokratischer Tradition luden die SPD Plaidt und der SPD-Kreisverband Mayen-Koblenz 2019 zum 1.-Mai-Fest in den Plaidter Rauscherpark ein. Dort haben sich zahlreiche Gäste einen Eindruck über die politischen Positionen und Ziele der Sozialdemokratie verschaffen und dabei in gemütlichen Rahmen bei Grillgut und Getränken die ersten Mai-Sonnenstrahlen genießen können. „Ich bedanke mich bei allen, die dieses Fest organisiert haben“, so der Vorsitzende der SPD Plaidt, Hagen-Ingo Bretz. „Die meisten der helfenden Hände heute sind auch im Kommunalwahlkampf für unsere SPD vor Ort engagiert und kandidieren für unsere Räte. Ich wünsche allen viel Erfolg für die Wahlen am 26. Mai!“, so Marc Ruland, MdL.

30.04.2019 in Pressemitteilung

Hering hält 1.-Mai-Ansprache in Plaidt

 

Hendrik Hering, Landtagspräsident, besucht Auftaktveranstaltung zur Kommunalwahl 2019

 

Wie jedes Jahr erinnern die SPD Plaidt und Mayen-Koblenz am Tag der Arbeit an den langen politischen Kampf der Arbeiterbewegung in Europa. Hierzu lädt die Sozialdemokratie im Landkreis Mayen-Koblenz interessierte Bürgerinnen und Bürger zu ihrem diesjährigen 1.-Mai-Fest, am Mittwoch, den 1. Mai 2019, in den Rauscherpark, Mühlenstraße, 56637 Plaidt, ein. In diesem Jahr wird Hendrik Hering, Präsident des Landtag Rheinland-Pfalz, die 1.-Mai-Ansprache halten.

29.04.2019 in Pressemitteilung

SPD MYK lädt ein: „Zukunft der Pflege in Stadt und Kreis“

 

Sozialdemokraten veranstalten Gedankenaustausch mit fachlichen Experten

.Gemeinsam mit allen denen, die in ihrem Leben und Alltag mit dem Thema Pflege und Gesundheitsversorgung beschäftigt sind sowie allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren Mitglieder der SPD Mayen-Koblenz am 6. Mai über die Zukunft der Pflege im Landkreis Mayen-Koblenz. Die Veranstaltung wird in den Räumlichkeiten der Unfallkasse Rheinland-Pfalz – Orensteinstraße 10, 56626 Andernach – ab 18.30 Uhr stattfinden.

29.04.2019 in Pressemitteilung

Kreis-SPD: Nauroth verwundert mit Presse-Aussagen zum „Gelben Sack“

 

Umweltpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion Maximilian Mumm erneuert Forderung

Die Kommunalisierung des „Gelben Sack“ sowie des gesamten Abfalls in MYK ist ein Thema, dass der SPD-Kreistagsfraktion seit Jahren am Herzen liegt. Bereits im Jahr 2013 wurde seitens der SPD-Fraktion in Person ihres umweltpolitischen Sprechers, Maximilian Mumm, der Antrag gestellt, bei der Neuaufstellung des Abfallsystems ab dem 01.01.2016 auch die Möglichkeit des eigenen Einsammelns und Verwertens zu prüfen.

29.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Diskutieren Sie mit uns über "GUT LEBEN IM ALTER" - am 6. Mai

 

Gemeinsam mit allen denen, die in ihrem Leben und Alltag mit dem Thema Pflege und Gesundheitsversorgung beschäftigt sind sowie allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern diskutieren Mitglieder der SPD Mayen-Koblenz am 6. Mai über die Zukunft der Pflege im Landkreis Mayen-Koblenz. Die Veranstaltung wird in den Räumlichkeiten der Unfallkasse Rheinland-Pfalz – Orensteinstraße 10, 56626 Andernach – ab 18.30 Uhr stattfinden.

An diesem Abend werden der Staatssekretär des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie von Rheinland-Pfalz, Dr. Alexander Wilhelm, der SPD-Kreistagsfraktionsvorsitzende Achim Hütten und Professor Dr. Hermann Brandenburg, Inhaber des Lehrstuhls für Gerontologische Pflege an der Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar, als Experten zu Gast sein. Neben einer kurzen Einführung wird die Möglichkeit geboten, anschließend direkt in eine Gesprächsrunde zu starten.

29.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD beantragte Einwohnerversammlung zum Thema "Kita in der Südstadt" - Bürger werden beteiligt

 

ANDERNACH. Im Rahmen ihrer Hausbesuche wurden die Andernacher Sozialdemokraten von Bürgerinnen und Bürgern auf die Bedenken gegen den Bau der neuen viergruppigen Kita in der Südstadt hinter der Grundschule St. Stephan aufmerksam gemacht: Zum einen gestalte sich die Verkehrsanbindung der neuen Kita auf dem Sportplatz als schwierig; zum anderen bestehe der Wunsch, dass der Bolzplatz erhalten bleibe.

28.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Freies WLAN in Eich rückt ein Stück näher

 

ANDERNACH. Zur Informationsveranstaltung unter dem Titel freies WLAN für Eich hatte die SPD Eich ins Bürgerhaus eingeladen. Hier konnten sich nicht nur interessierte Bürgerinnen und Bürger zum Thema Freifunk informieren, auch für die Veranstalter gab es viel Wissenswertes zu erfahren. Burkhard Weber von der Freifunk Initiative erklärte auch für technische Laien sehr anschaulich, wie das Freifunk Netz funktioniert.

26.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD Andernach fordert „neuen Bolzplatz“ in der Südstadt

 

ANDERNACH. Nach dem Beschluss des Stadtrates für die Vergabe einer Planung für eine 4-gruppige Kita auf dem Gelände der Grundschule St. Stephan steht der dortige Fußballplatz für Kinder in Frage. Weil Sport und Spiel wichtige Komponenten des sozialen Miteinanders fördern und Kinder ein besonderes Bewegungsbedürfnis haben, machen sich die Andernacher Sozialdemokraten für die Errichtung eines neuen „Bolzplatzes“ neben der zu planenden Kita in der Südstadt stark.

„Wir haben bei der Verwaltung beantragt, zu prüfen, ob neben der neuen Kita oder an einem alternativen Standort der dortigen Umgebung ein neuer Bolzplatz errichtet werden kann.“, erläutern Franz-Josef Wagner und Marc Ruland, MdL.

26.04.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Nehmen Anliegen der Bürger vor Ort ernst!“

 

Wegen Geruchsbelästigungen in Kruft Staatssekretär Dr. Griese eingeschaltet – Grenzwerte werden regelmäßig analysiert

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) hat auf die kürzlich veröffentlichten Presseberichte, in denen eine Geruchsbelästigung durch eine ortsansässige Firma in Kruft moniert wurde, für die dahinterstehenden Anliegen der Bürgerinnen und Bürger die Landesregierung eingeschaltet. Für eine Klärung der Sachlage wandte sich Marc Ruland, MdL an den Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten, Dr. Thomas Griese.

26.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD für Sanierung von Feuerwache und Feuerwehrwohnungen

 

Anfrage der SPD zur Sanierung der Liegenschaften der Andernacher Feuerwehr


ANDERNACH. Die Andernacher SPD hat in ihren „Roten Schwerpunkten“ unter der Überschrift„Mehr Lebensqualität für Alle“ auch die Feuerwehr im Fokus. So sollen ein erforderlicher Neubau der Feuerwehr und eine Sanierung der Feuerwehrwohnungen erfolgen. Eine Anfrage der SPD-Stadtratsfraktion um den Vorsitzenden Marc Ruland, MdL, beim Technischen Bauamt der Stadt Andernach ergab nun, dass beabsichtigt ist, einen Förderantrag zur Sanierung/Erweiterung der Feuerwehr in Andernach zu stellen.

26.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Für das Mayener Krankenhaus unterschreiben - Resolution für den Erhalt des St. Elisabeth Krankenhaus gestartet

 

Nachdem die SPD die Entwicklungen rund um das Mayener St. Elisabeth Krankenhaus zuletzt im Stadtrat thematisiert hatte, waren alle Fraktionen einig, dass man für den Fortbestand in der jetzigen Form kämpfen müsse. Um die Öffentlichkeit weiter für das Thema zu sensibilisieren, will die SPD gemeinsam mit der CDU eine Unterschriftenaktion durchführen, die am 4. Mai beginnen soll. An den vier Samstagen vor der Kommunal- und Europawahl sollen Bürgerinnen und Bürger Mayens und der Region eine Petition unterstützen, die das Ziel hat, die Verantwortlichen zum Handeln aufzufordern. Wie der SPD-Vorsitzende Dirk Meid erklärt, hoffe man auch hier auf die Unterstützung der übrigen im Rat vertretenen Fraktionen. „Wir können alle Infostände zur Kommunalwahl nutzen, auf dieses für unsere Region so wichtige Thema hinzuweisen,“ so Meid weiter. „Beim Kampf um das „Liesel“, wie das St. Elisabeth Krankenhaus von Vielen liebevoll genannt wird, müssen die Parteien zusammen stehen.“

Die Resolution hat folgenden Wortlaut: „Das St. Elisabeth Krankenhaus hat für die Stadt Mayen und die gesamte Ost-Eifel eine wichtige Daseinsfunktion. Es gewährleistet die medizinische und pflegerische Versorgung in der Region. Jährlich werden von den rund 400 Mitarbeitern etwa 11.000 Patienten stationär und 27.000 ambulant behandelt. Jedes Jahr werden in Mayen mehr als 600 Kinder geboren. Bislang war die medizinische und pflegerische Leistung hervorragend. Wir fordern die Geschäftsleitung und die Vertreter in den Aufsichtsgremien und hier insbesondere den Ersten Kreisbeigeordneten Nauroth auf, alle Maßnahmen zu treffen, um einen guten medizinischen Dienst in Mayen langfristig sicher stellen und zwar über die Grundversorgung hinaus.

Konkret fordern wir

  • mit allen Mitteln zu verhindern, dass weiterhin medizinisches Personal, wie schon geschehen, in andere Häuser abwandert;
  • umgehend die bereits zugesagten Investitionen im St. Elisabeth Krankenhaus zu tätigen;
  • auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten und keine weiteren Streichungen im Stellenplan vorzunehmen“

Die gesammelten Unterschriften sollen dann dem Kreisbeigeordneten des Landkreises Mayen-Koblenz übergeben werden.

26.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Jugendhilfeplanung novelliert

 

ANDERNACH. Im letzten Jugendhilfeausschuss war die kommunale Jugendhilfeplanung ein zentrales Thema.

Die SPD Stadtratsfraktion hatte im letzten Jahr in einem Schreiben an die Stadt gefordert, dass die Jugendhilfeplanung nach dem gelungenen Jugendkongress 2018 novelliert wird.

25.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Norbert Neuser, MdEP war zu Gast in Andernach

 

ANDERNACH. Der SPD Stammtisch diskutierte mit dem Europaabgeordneten Norbert Neuser über die Themen der SPD für Europa. Neuser gehört seit Juli 2009 als Abgeordneter aus Rheinland-Pfalz dem Europäischen Parlament an und konnte damit viele Informationen weitergeben.
„Europa ist die Antwort“ – das ist der zentrale Slogan mit dem die SPD bei den Menschen für ihre Ziele wirbt. Die fünf wichtigsten Punkte für die die SPD sich in Zukunft einsetzen will sind: Mitei- nander, Gleichstellung, Steuergerechtigkeit, Klimaschutz und Frieden.

25.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Land

MdB Andrea Nahles vor Ort 

 

Schon zur Tradition geworden verteilte MdB Andrea Nahles an Karsamstag in 
der Region Ostereier. Sie stand interessierten Mitmenschen für Fragen und 
Anregungen zur Verfügung und wünschte Allen Frohe Ostertage. 
Begleitet wurde Sie von der stellv. Fraktionsvorsitzenden Andrea Loch aus 
Ettringen und vom Fraktionsvorsitzenden der SPD im Verbandsgemeinderat 
Vordereifel, Herbert Keifenheim aus Kehrig. 

24.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Europatruck der SPD kommt nach Andernach

 

ANDERNACH. Am Samstag, den 27. April steht ab 10:00 Uhr der Infotruck der SPD zur Europawahl auf dem Andernacher Marktplatz. Die Botschaft lautet: Die SPD ist da! Und bringt den Wählerinnen und Wählern nicht nur Europa näher, sondern verteilt außerdem Belgische Waffeln.
Europa ist das größte und erfolgreichste Friedensprojekt der Nachkriegszeit. Bei der Europawahl 2019 entschieden die Wählerinnen und Wähler, wie die Zukunft von Europa aussehen soll. Ein Eu- ropa der Vielfalt, mit fairen Arbeits- und Wirtschaftsbedingungen ist das Ziel der SPD. Bildung, Forschung und Umweltschutz sollen gefördert werden. Die Botschaft der europäischen SPD lautet: Eu- ropa ist die Antwort. Insgesamt 15 Infotrucks sind derzeit in Deutschland unterwegs und zeigen an über 1.000 Stationen Flagge für Europa.
Neben den Wahlen zum Europaparlament finden in gut einem Monat – am Sonntag, den 26. Mai 2019 – die Kommunalwahlen statt, bei die neuen Stadtrats- und Ortsbeiratsmitglieder gewählt werden.
Die Andernacher SPD freut sich auf zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger und spannende Gespräche, um Europa auch in Andernach begeistern zu können.

22.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Roter Stammtisch für Jung und Alt Norbert Neuser spricht am 25. April über Europa

 

Andernach. Am 26. Mai wird nicht nur in Andernach ein neuer Stadtrat gewählt, sondern ganz Europa wählt ein neues Parlament. 

Am 25. April freut sich der SPD-Stadtverband Andernach deshalb ganz besonders, um 17:00 Uhr beim Stammtisch für „Jung und Alt“ Norbert Neuser, Mitglied des Europaparlaments, im „Stammbaum“ (Marktgasse) Andernach begrüßen zu dürfen. 

Norbert Neuser wird über die Themen der SPD für Europa berichten. „Europa ist die Antwort“ – mit diesem Slogan ziehen die Sozialdemokraten in den Europa-Wahlkampf.

22.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Andernach erhält 60.000 Euro für digitale Zukunftsstrategie

 

Andernach wird Mitglied im „Interkommunalen Netzwerk Digitale Stadt“ und erhält Landesförderung

MAINZ/ANDERNACH. Gute Nachrichten konnte der SPD-Landtagsabgeordnete Marc Ruland aus der Landeshauptstadt mit in seine Heimatstadt bringen. Wie Innenminister Roger Lewentz vor Ostern mitteilte, wird Andernach Mitglied im „Interkommunalen Netzwerk Digitale Stadt“ und erhält eine Landesförderung in Höhe von rund 60.000 Euro. Die Mittel können zur Umsetzung eigener Digitalisierungsprojekte eingesetzt werden. Begleitet wird das Netzwerk von der Stadt Kaiserslautern, die eine Vorreiterrolle in Rheinland-Pfalz innehat.

„Ich freue mich sehr, wenn aus meiner Idee, die ich im Herbst gegenüber dem Innenministerium äußerte, nun Wirklichkeit wird. Andernach wird davon profitieren und kann eine eigene digitale Zukunftsstrategie entwickeln.“, erklärt Marc Ruland, MdL.

21.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Grünes Licht für die Betriebskita von Rasselstein

 

Maßnahme der 3-gruppigen Kita wird mit 450.000 Euro vom Land gefördert 

MAINZ/ANDERNACH. Andernach braucht neue Kitaplätze. Dafür setzt sich die SPD auch in ihrem GUT-LEBEN-IN-ANDERNACH-Programm ein. Besonders erfreut zeigen sich die Andernacher Sozialdemokraten über das grüne Licht vom Land Rheinland-Pfalz für den Bau der Betriebskita von ThyssenKrupp Rasselstein. 

„Als Landtagsabgeordneter bin ich seit einigen Monaten in direktem Austausch mit Vertretern des Rasselsteins, der Stadt, dem Bildungsministerium und dem zuständigen Landesamt. Die zugesagten 450.000 Euro sind eine gute Investition in die Zukunft unserer Kinder. Besonders danken möchte ich auch dem größten Arbeitgeber unserer Stadt für sein neues frühkindliches Bildungsangebot. Dies unterstreicht noch einmal, wie familienfreundlich der Rasselstein ist.“, erklärte der Vorsitzende der Andernacher SPD, Marc Ruland, MdL.

18.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Jugendliche machen sich für Treppenstufen am Rheinufer stark

 

ANDERNACH. Die Jusos gelten oft als die „jungen Wilden“ innerhalb der SPD. In Andernach sind sie nicht nur jung und sozialdemokratisch eingestellt, sondern auch richtig tatkräftig. Nicht zuletzt deshalb war das Treffen der Jusos mit Andernachs Oberbürgermeister Achim Hütten Mitte März im Haus der Familie so erfolgreich.

18.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Erneute Hiobsbotschaft für das Krankenhaus - Herzkatheter-Messplatz ausgefallen

 

Erneute Hiobsbotschaft aus dem St. Elisabeth Krankenhaus Mayen. Wie die SPD erfahren hat, muss der Jahre alte Herzkatheter-Platz aufgrund von technischen Problemen stillgelegt werden. Damit sind Herzuntersuchungen am Mayener Krankenhaus nicht mehr möglich. Der Ausfall hat weitreichende Folgen, da das Gerät für Notfall-Diagnosen und die Notfall-Therapie unentbehrlich ist. „Patienten mit lebensbedrohlichen Herzproblemen können damit bis auf Weiteres in Mayen nicht mehr aufgenommen und behandelt werden,“ ist der SPD-Fraktionsvorsitzende und Arzt Helmut Sondermann entsetzt. „Stattdessen müssen die Menschen zusätzliche Transportwege in andere Krankenhäuser in Kauf nehmen.“ Die Zeit für den zusätzlichen Transport fehle damit für die Erkennung und Behandlung von mitunter lebensbedrohlichen Erkrankungen. 

Der eigentliche Skandal daran ist nach Aussage der Mayener Sozialdemokraten, dass ein neuer Herzkatheter-Messplatz bereits seit Monaten beschafft ist, aber noch verpackt in einem Lager auf seinen Einsatz wartet. „Warum lässt man ein veraltetes Gerät bis zum Ausfall im Einsatz, anstatt ein schon neu beschafftes einzusetzen,“ fragt sich der SPD-Vorsitzende Dirk Meid. „Müssen womöglich erst Patienten zu Schaden kommen, bevor gehandelt wird?“ Die SPD fordert die Verantwortlichen im Aufsichtsrat und der Gesellschafterversammlung des Gemeinschaftsklinikums Mitthelrhein auf, endlich die Sparpolitik zu Lasten des Mayener St. Elisabeth Krankenhauses zu beenden. Auch der Erste Kreisbeigeordnete Burkhardt Nauroth (CDU), Vertreter des Landkreises Mayen-Koblenz, müsse handeln. „Man muss sich unter Umständen die Frage stellen, ob die Geschäftsführer die möglichen Folgen ihres Handelns, oder besser, Nichthandelns, erkennen,“ so Dirk Meid weiter. „Wenn das nicht der Fall ist, müssen die Aufsichtsgremien Konsequenzen ziehen.“ Die Sparpolitik könnte irgendwann dazu führen, dass Patienten zu Schaden kommen. „Das dürfen wir nicht zulassen!“

18.04.2019 in Pressemitteilung

Karin Küsel (SPD): „Wir stehen fest an der Seite der Beschäftigten des GKM“

 

Für Sozialdemokraten hat Erhalt der Arbeitsplätze oberste Priorität

 

Die Sicherung von Arbeitsplätzen im Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein hat für die SPD im Landkreis oberste Priorität. „Dementsprechend habe ich mich für die Sicherung der von den Veränderungen betroffenen Arbeitsplätze eingesetzt.“, erklärt Karin Küsel, Mitglied des Kreistages. 

Dies spiegelt sich auch in den einstimmigen Beschlüssen der Gremien wider, die dazu beitragen sollen, dass alle Krankenhäuser des Gemeinschaftsklinikums und damit auch seine Beschäftigten gestärkt in die Zukunft blicken können. Die Gesellschafterversammlung wird im Frühjahr letztendlich darüber entscheiden, wie es weiter geht. Der Sozialdemokratie in Landkreis und Stadt liegt die nachhaltige Sicherung der Arbeitsplätze am Herzen. 

17.04.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

FOS und RS+ Mendig bieten vielfältige Möglichkeiten! 

 

Fächerauswahl wurde erweitert und Technik auf moderne Standards aufgerüstet

 

Der Mayen-Koblenzer Landtagsabgeordnete Marc Ruland (SPD) sowie der Mendiger Stadtbürgermeister Hans-Peter Ammel (SPD) trafen sich kürzlich mit dem Schulleiter der Realschule plus und Fachoberschule Mendig, Herrn Waters, zu einem Austausch. Dabei standen die Entwicklungen der Mendiger Schullandschaft im Mittelpunkt.

17.04.2019 in Pressemitteilung

Hering hält 1.-Mai-Ansprache in Plaidt

 

Hendrik Hering, Landtagspräsident, hält Auftaktveranstaltung zur Kommunalwahl 2019

 

Wie jedes Jahr erinnern die SPD Plaidt und Mayen-Koblenz am Tag der Arbeit an den langen politischen Kampf der Arbeiterbewegung in Europa. Hierzu lädt die Sozialdemokratie im Landkreis Mayen-Koblenz interessierte Bürgerinnen und Bürger zu ihrem diesjährigen 1.-Mai-Fest, am Mittwoch, den 1. Mai 2019 ab 14:00 Uhr, in den Rauscherpark, Mühlenstraße, 56637 Plaidt, ein. In diesem Jahr wird Hendrik Hering, Präsident des Landtag Rheinland-Pfalz, die 1.-Mai-Ansprache halten. „Es freut uns sehr, dass Hendrik Hering die Zeit findet und wir ihn bei unserer Veranstaltung als Hauptredner begrüßen können“, so Hagen-Ingo Bretz, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Plaidt und Marc Ruland, MdL, Vorsitzender der SPD Mayen-Koblenz. 

15.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD bewirbt sich für Ortsbeirat in Namedy

 

ANDERNACH. Die SPD in Namedy hat sich mit ihren Kandidaten und Kandidatinnen für den Orts-beirat zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 komplett aufgestellt. Allen voran auf Listenplatz 1 be-wirbt sich SPD-Stadtratsmitglied Rudolf Bannert auf Listenplatz 1. Ihm folgen auf Listenplatz zwei und drei von acht die Kandidaten Arthur Fickler und Adele Reinhardt.

14.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

SPD vor Ort im Jugendhaus

 

Seit vielen Jahren die Anlaufstelle für Jugendliche aus Mayen

BUZ: Die Delegation der SPD Mayen mit Besuchern des Jugendhauses. Mit dabei der Leiter des Hauses, Björn Zielke (vorne Bildmitte), Mitarbeitern Sarah Sondermann (2. v.l.) und die Jugenddezernentin Martina Luig-Kaspari (rechts)

 

Vertreter der Mayener SPD besuchten kürzlich das Jugendhaus und wurden dort vom Leiter der Einrichtung, Björn Zielke, sowie Streetworkerin Sarah Sondermann begrüßt. Wie immer am frühen Abend war der Treffpunkt voll von Kindern und Jugendlichen. Kicker, Billard-Tisch, die Playstation und die Tischtennisplatte wurden rege beansprucht. 

Das Mayener Jugendhaus ist seit Jahrzehnten Anlaufstelle für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und zwanzig Jahren. Hausaufgabenbetreuung für die Jüngeren steht ebenso auf dem Programm wie derzeit bei vielen Besuchern mit Migrationshintergrund die Hilfe bei Bewerbungen, Behördenangelegenheiten oder Sprachkurse. „Vor allem aber finden die Kids hier feste Bezugspersonen und ihre Freunde,“ berichtet die Jugenddezernentin Martina Luig-Kaspari. „Für viele ist die Einrichtung ein Stück weit Familie.“ 

Das Jugendhaus ist zudem eine wertvolle Einrichtung der Integration. In früheren Jahren kamen Kinder von russischen Aussiedlern ins Jugendhaus, später aus Familien, die im Jugoslawien-Krieg geflohen waren. Heute sind sehr viele Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien zu Gast. Trotzdem gibt es keine Konflikte, die Gemeinschaft wird großgeschrieben. Im Proberaum des Jugendhauses haben schon unzählige Mayener Nachwuchs-Bands und –Musiker die ersten musikalischen Schritte gewagt. Am Ferienprogramm der Stadt ist das Jugendhaus ebenfalls seit vielen beteiligt. „Hier wird wertvolle pädagogische Arbeit geleistet und damit auch ein Stück weit Drogen- und Kriminalitäts-Prävention,“ so Luig-Kaspari. 

Eines wurde den Genossen an dem Abend deutlich: Die Vielfalt der Aufgaben ist von den wenigen Mitarbeitern kaum zu bewältigen. Nur 1,7 Mitarbeiter sieht der Stellenplan der Stadt Mayen für die Einrichtung vor. Ohne Praktikanten und Zivildienstleistende wäre der Betrieb mit den aktuellen Öffnungszeiten gar nicht zu leisten. Die SPD versprach, sich bei den Stellenberatungen für das nächste Haushaltsjahr für eine Aufstockung einzusetzen.

 „Wir können froh sein über diese tolle Einrichtung der Jugendhilfe und das Engagement der Mitarbeiter,“ so der SPD-Vorsitzende Dirk Meid.

14.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Sozialdemokraten drücken aufs Tempo beim Kitaausbau

 

ANDERNACH. Der im jüngsten Jugendhilfeausschuss verabschiedete Kindertagesstättenbedarfs-plan sieht aktuell vor, dass nicht komplett jedes Kind unter drei Jahren einen Kita-Platz erhalten kann. Aktuell fehlen noch Kita-Plätze, um den bestehenden Rechtsanspruch erfüllen zu können.

14.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

Die „Roten Schwerpunkte“ der Andernacher SPD

 

ANDERNACH. Die SPD Andernach um ihren Vorsitzenden Marc Ruland, MdL hat für die Kommunal-wahl 2019 ganz neue Wege bestritten. „Das Programm ist gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt Andernach entstanden“, betont Ruland. „Zum einen gab es die Postkartenaktion „Ihre Idee für Andernach“ und zum anderen die Schreibwerkstatt an der alle Interessenten teilneh-men konnten.“ Die Ergebnisse beider Aktionen sind in die zehn „Roten Schwerpunkte“ eingeflossen.

14.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen-Land

100 Jahre SPD Ochtendung

 

Vertreter/innen der SPD Mayen-Land gratulierten der SPD Ochtendung zu ihrem 
100-jährigen Bestehen.

12.04.2019 in Pressemitteilung von Marc Ruland, MdL

Ruland: „Mayen-Koblenz erhält 2.415.923 Euro aus dem Sozialraumbudget.“

 

Mehr Personal und mehr Qualität in den Kitas

 

Mit dem geplanten, neuen Kita-Gesetz für Rheinland-Pfalz wird die Betreuung und Bildung für die Jungen und Mädchen in Kindertagesstätten und Krippen weiter verbessert. „Es wird zu mehr Personal und mehr Qualität in den Einrichtungen führen“, betont der Mayen-Koblenzer Abgeordnete Marc Ruland (SPD). „Finanziell werden die Kitas nachhaltig profitieren: Allein über das neue Sozialraumbudget werden die Kitas in dem Bereich der Jugendämter in Mayen-Koblenz 2.415.923 Euro erhalten. Es hat sich gelohnt, dass die SPD-Abgeordneten und das Bildungsministerium sich in den vergangenen Monaten die Zeit genommen haben, um mit allen Beteiligten zu sprechen.“

11.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Mayen

Fernwärmeausbau in der Weiersbach - Städtische Wohnungen werden an umweltfreundliche Energie angeschlossen

 

Der Ausbau der Fernwärmeversorgung in der Weiersbach geht auch in diesem Jahr weiter. Darauf weist die SPD Mayen hin. Bereits für die Haushalte 2018 und 2019 wurden seitens der SPD Stadtratsfraktion die Themen Wohnungen und energetische Aufwertung aufgegriffen. „Einerseits ist es wichtig, dem steigenden Bedarf an bezahlbarem Wohnraum Rechnung zu tragen, so der Fraktionsvorsitzende Helmut Sondermann. „Andererseits ist es ebenso nötig, den vorhandenen Bestand an Wohnungen zeitgemäß auszustatten.“ Das sei nicht nur eine soziale Frage, sondern fördere den Wirtschaftsstandort Mayen. Überdies sei jede energetische Sanierung ein Schritt im Interesse der Umwelt. Mayen habe mit dem Instrument Fernwärmeversorgung unmittelbaren Einfluss auf den Klimaschutz in Mayen. Die Fernwärme sei ebenso umweltfreundlich wie wettbewerbsfähig im Vergleich zur übrigen Energieversorgung. Im Wirtschaftsplan der Fernwärmeversorgung Mayen GmbH seien mit Unterstützung der SPD Fraktion zusätzliche Mittel bereitgestellt worden, um weitere Wohnungen in der Weiersbach an die Fernwärme anzuschließen. Das bedeute nicht nur eine Verbesserung der Wohnqualität dort, sondern sei auch ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz, so das langjährige Mitglied im Aufsichtsrat der Fernwärme, Rolf Schäfer. 

Im Jahr 2019 werden die Wohnblöcke 11 und 13 an die Fernwärme angeschlossen und im Jahr 2020 die Hausnummern 6 und 8. Es sei allerdings denkbar, dass auch diese Investition noch in 2019 vorgezogen werden könnte. Die SPD werde sich dafür stark machen, dass die dafür notwendigen ca. 120.000 Euro zusätzlich bereit gestellt würden. „Diese Anstrengungen,“ so der SPD-Vorsitzende Dirk Meid, „passen zu unserer Initiative für mehr bezahlbaren Wohnraum in Mayen. Dem steigenden Bedarf müssen wir unbedingt Rechnung tragen.“ Dies sei auch ein Schwerpunkt der SPD-Kommunalpolitik. Die SPD hatte daher in der jüngsten Stadtratssitzung beantragt, dass sich die stadteigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft SteG, über die bereits bereitgestellten 300.000 Euro hinaus, verstärkt um den Wohnungsbau bemühen sollte. Die Gesellschaft wurde ermächtigt, über die bisher bereitgestellten Mittel hinaus Grundstückskäufe zu tätigen, um Wohnraumkonzepte zeitnah umsetzen zu können.

10.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

100 Jahre gelebte Sozialdemokratie

 

Andernach. „Herzlichen Dank für Euer bemerkenswertes Engagement für unsere Andernacher So-zialdemokratie!“, mit diesen Worten beglückwünschte der SPD-Vorsitzende Marc Ruland, MdL, Anne Hinrichs und Jürgen Bermel für zusammen „100 Jahre gelebte Sozialdemokratie.“

10.04.2019 in Pressemitteilung von SPD Stadtverband Andernach

SPD Kell: Petra Koch tritt erneut zur Wahl als Ortsvorsteherin an

 

ANDERNACH. Die SPD in Kell schickt zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 erneut ihre amtierende Ortsvorsteherin Petra Koch ins Rennen, die für eine zweite Amtszeit kandidiert. Mit der erneuten Kandidatur möchte die eng in den Ort eingebundene Petra Koch auf die bereits umgesetzten Er-rungenschaften der vergangenen Amtsperiode aufbauen.

REFORM DES SOZIALSTAATS

Facebook

Malu Dreyer

Kreisparteitag

Kreisparteitag

Termine

Alle Termine öffnen.

25.07.2019, 18:30 Uhr Vorstandssitzung

26.07.2019, 00:00 Uhr - 19:00 Uhr Verleihung der Ehrenbürgerwürde

26.07.2019, 13:30 Uhr - 14:30 Uhr Besuch von Kulturminister Wolf

27.07.2019, 11:00 Uhr - 12:00 Uhr Eröffnung der Wanderausstellung "Seelenbretter"

27.07.2019, 16:00 Uhr - 17:00 Uhr Eröffnung Zeltlager Jugendfeuerwehren

Hier finden Sie alle aktuellen Termine